Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 28.01.2016 - 10 A 447/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,1325
OVG Nordrhein-Westfalen, 28.01.2016 - 10 A 447/14 (https://dejure.org/2016,1325)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 28.01.2016 - 10 A 447/14 (https://dejure.org/2016,1325)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 28. Januar 2016 - 10 A 447/14 (https://dejure.org/2016,1325)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,1325) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Treuwidrige Klageerhebung des Nachbarn gegen eine Baugenehmigung bzgl. der Erweiterung und des Ausbaus des Dachgeschosses eines Einfamilienhauses; Kenntnisverschaffung des Nachbarn vom Inhalt der Baugenehmigung zur Wahrung seiner Rechte; Geltendmachung eines Anspruchs ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Treuwidrige Klageerhebung des Nachbarn gegen eine Baugenehmigung bzgl. der Erweiterung und des Ausbaus des Dachgeschosses eines Einfamilienhauses; Kenntnisverschaffung des Nachbarn vom Inhalt der Baugenehmigung zur Wahrung seiner Rechte; Geltendmachung eines Anspruchs ...

  • rechtsportal.de

    Treuwidrige Klageerhebung des Nachbarn gegen eine Baugenehmigung bzgl. der Erweiterung und des Ausbaus des Dachgeschosses eines Einfamilienhauses; Kenntnisverschaffung des Nachbarn vom Inhalt der Baugenehmigung zur Wahrung seiner Rechte; Geltendmachung eines Anspruchs ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Minden, 01.03.2018 - 1 L 2579/17

    Fehlendes Rechtsschutzbedürfnis von Rechtsmittteln gegen die Erteilung einer

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 28.01.2016 - 10 A 447/14 -, juris Rn. 78 m.w.N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 28.01.2016 - 10 A 447/14 -, juris Rn. 78 m.w.N.

  • VG Ansbach, 02.03.2016 - AN 9 K 15.01258

    Verwirkung der Anfechtung einer Baugenehmigung Jahre nach Erkennbarkeit der

    Allein das Abstellen auf die Erkennbarkeit wird dem zwischen dem Bauherrn und dem Nachbarn bestehenden besonderen Gemeinschaftsverhältnis gerecht, das dem Nachbarn die Obliegenheit auferlegt, durch ein zumutbares aktives Handeln mitzuwirken, einen wirtschaftlichen Schaden des Bauherrn zu vermeiden oder den Vermögensverlust möglichst niedrig zu halten, und der er dadurch nachzukommen hat, dass er nach Kenntnisnahme ungesäumt seine nachbarlichen Einwendungen geltend zu machen hat (vgl. hierzu OVG Berlin-Brandenburg, U. v. 20.12.2005 - 10 B 10.05 - juris; OVG NRW, U. v. 28.1.2016 - 10 A 447/14 - juris).

    Ein Anspruch auf bauaufsichtliches Einschreiten scheidet bereits dann aus, wenn sich die Nutzung innerhalb der Variationsbreite der genehmigten Nutzung bewegt und damit vom Bestandsschutz der Baugenehmigung umfasst ist (vgl. OVG NRW, U. v. 28.1.2016 - 10 A 447/14 - Rn. 52, juris).

  • VG Würzburg, 06.12.2016 - W 4 K 16.219

    Einwände gegen ein Bauvorhaben sind vom Nachbarn möglichst unverzüglich

    Allein das Abstellen auf die Erkennbarkeit wird dem zwischen dem Bauherrn und den Nachbarn bestehenden besonderen Gemeinschaftsverhältnis gerecht, das dem Nachbarn die Obliegenheit auferlegt, durch ein zumutbares aktives Handeln mitzuwirken, einen wirtschaftlichen Schaden des Bauherrn zu vermeiden oder den Vermögensverlust möglichst niedrig zu halten, und der er dadurch nachzukommen hat, dass er nach Kenntnisnahme ungesäumt seine nachbarlichen Einwendungen geltend zu machen hat (vgl. OVG NRW v. 28.1.2016 - 10 A 447/14 - juris).

    Ein Anspruch auf bauaufsichtliches Einschreiten scheidet bereits dann aus, wenn sich die Nutzung innerhalb der Variationsbreite der genehmigten Nutzung bewegt und damit vom Bestandsschutz der Baugenehmigung umfasst ist (vgl. OVG NRW v. 28.1.2016 - 10 A 447/14 - juris Rn. 52).

  • VG Gelsenkirchen, 04.04.2016 - 5 K 2652/14

    Rückwärtige Stellplatzanlage; Abstandflächen; beiderseitiger Verstoß

    Nach der obergerichtlichen Rechtsprechung, OVG NRW, Urteil vom 28. Januar 2016 - 10 A 447/14 , juris Rn. 77 ff.; Urteil vom 29. Oktober 2012 - 2 A 723/11 -, juris Rn. 91 f.; Beschluss vom 15. Dezember 2008 - 10 B 1020/08 -, juris Rn. 7; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 29. September 2010 - 3 S 1752/10 -, juris Rn. 5; BayVGH, Urteil vom 4. Februar 2011 - 1 BV 08.131 -, juris Rn. 37, hindert ein eigener Abstandflächenverstoß den dadurch begünstigten Eigentümer zwar nicht schlechthin daran, die Baurechtswidrigkeit eines nachbarlichen Vorhabens unter dem Gesichtspunkt des Abstandflächenrechts anzugreifen.

    OVG NRW, Urteil vom 28. Januar 2016 - 10 A 447/14 -, juris Rn. 78 f.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht