Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 28.06.2000 - 1 A 1462/96.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,2114
OVG Nordrhein-Westfalen, 28.06.2000 - 1 A 1462/96.A (https://dejure.org/2000,2114)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 28.06.2000 - 1 A 1462/96.A (https://dejure.org/2000,2114)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A (https://dejure.org/2000,2114)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,2114) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AuslG § 53 Abs. 6 S. 1; AsylVfG § 42 S. 1
    Angola, Bakongo, Mukongo, UNITA, Abschiebungshindernis, Situation bei Rückkehr, Versorgungslage, Existenzminimum, Medizinische Versorgung, Kinder, Minderjährige, Soziale Bindungen, Verfahrensrecht, Befristete Aufenthaltserlaubnis, Rechtsschutzinteresse, Bindungswirkung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Kein Abschiebungshindernis nach § 53 Abs. 6 S. 1 AuslG aufgrund schwieriger wirtschaftlicher Verhältnisse in Angola (humanitäre Lage); Feststellung des Vorliegens eines Abschiebungshindernisses nach § 53 Abs. 6 S. 1 AuslG als zulässiger Abschiebungsschutz "auf Vorrat"; Voraussetzungen eines Abschiebungshindernisses i.S.v. § 53 Abs. 6 S. 1 AuslG; Auwirkung des Erwerbs von vielseitigen Fertigkeiten in BRD auf Sicherung des Existenzminimums; Gefährdungspotential aufgrund Mitgliedschaft in UNITA; Gefährdungspotential wegen mukongolesischer oder bakongolesischer Stammeszugehörigkeit; Auswirkung der Minderjährigkeit des Antragstellers auf Beurteilungsspielraum der Gefahrprognose

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • BVerwG, 12.07.2001 - 1 C 5.01

    Rechtsschutzbedürfnis; Abschiebungsschutz; Abschiebungshindernis; allgemeine

    Selbst der Besitz einer anderweitigen, asylverfahrensunabhängigen Duldung ließe das Rechtsschutzbedürfnis für die Klägerin indes nicht entfallen, denn die begehrte Feststellung des Vorliegens von Abschiebungshindernissen verschaffte der Klägerin eine zusätzliche und in mehrfacher Hinsicht günstigere Rechtsstellung (vgl. dazu bereits die Beschlüsse vom 11. Mai 1998 - BVerwG 9 B 409.98 - InfAuslR 1999, 525 und vom 22. Juli 1998 - BVerwG 9 B 452.98 - sowie im Ergebnis ebenso zu vergleichbaren Rechtsschutzkonstellationen VGH Mannheim, Urteil vom 11. April 2001 - VGH A 14 S 1850/00 - UA S. 18 f.; OVG Hamburg, Urteil vom 22. Januar 1999 - OVG 1 Bf 550/98.A - InfAuslR 1999, 443 und OVG Münster, Urteil vom 28. Juni 2000 - OVG 1 A 1462/96.A - für den Fall einer vorhandenen befristeten Aufenthaltserlaubnis).
  • OVG Niedersachsen, 12.09.2007 - 8 LB 210/05

    Folgeschutzgesuch (§ 60 Abs. 7 AufenthG) wegen Retraumatisierung

    Dies begründet ein fortdauerndes Rechtsschutzbedürfnis für die vorliegende Klage (vgl. BVerwG, Urt. v. 12.7.2001 - 1 C 5/01 -, BVerwGE 115, 1 ff., u. a. mit Bezugnahme auf OVG Münster, Urt. v. 28.6.2000 - 1 A 1462/96 -).
  • VG Arnsberg, 13.09.2007 - 7 K 3691/06

    Rechtmäßigkeitsanforderungen an den Widerruf bzw. die Versagung der Anerkennung

    Vorab ist insoweit darauf hinzuweisen, dass es im vorliegenden Verfahren nicht darum geht, ob die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Münster im Urteil vom 28. September 2004 - 7 K 1619/02.A - vor dem Hintergrund der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG), vgl. Urteile vom 19. November 1996 - 1 C 25.94 - und - 1 C 6.95, InfAuslR 1997, 193, vom 17. Oktober 2006 - 1 C 18.05 -, juris; Beschlüsse vom 23.07.2007 - 10 B 85/07, 10 B 85/07 (bisher: 1 B 35/07) -, juris, vom 23. August 2006 - 1 B 60/06, 1 B 60/06 - juris, und des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), vgl. Urteil vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A - Beschlüsse vom 17. April 2007 - 1 A 423/07.A -, vom 13. Februar 2007 - 1 A 4709/06.A -, vom 13. Juli 2006 - 1 A 2689/06.A -, vom 22. Juni 2006 - 1 A 2415/06.A -, vom 31. Januar 2006 - 1 A 4954/05.A -, vom 22. Dezember 2005 - 1 A 4425/05.A -, vom 18. März 2002 - 1 A 961/02.A -, mit Blick auf das Vorliegen einer extremen Gefahrensituation für den Kläger in seinem Heimatland zutreffend war oder ob der Kläger - wie er in der mündlichen Verhandlung geäußert hat - aufgrund seiner sicherlich vorbildlichen Integration in der Bundesrepublik Deutschland eine Chance für einen weiteren Aufenthalt "verdient" habe.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 21. September 1999 - 9 C 9.99 - BVerwG, Beschluss vom 16. April 1999 - 9 B 15.99 - BVerwG, Urteil vom 29. März 1996 - 9 C 116.95 -, in: Die öffentliche Verwaltung (DÖV) 1996, S. 1058; BVerwG, Urteil vom 17. Oktober 1995, aaO.; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteile vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A u. - 1 A 5488/97.A - OVG NRW, Urteil vom 21. September 2000 - 1 A 5615/96.A -, allesamt zur inhalts- und wortgleichen Vorgängerregelung des § 53 Abs. 6 AuslG; OVG NRW, Urteil vom 2. Februar 2005 - 8 A 59/04.A - zu § 60 Abs. 7 AufenthG.

    vgl. auch OVG NRW, Beschlüsse vom 13. Februar 2007 - 1 A 4709/06.A -, 22. Dezember 2005 - 1 A 4425/05.A -, Urteile vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A -, vom 21. August 1997 - 1 A 5903/95.A -.

  • VG Arnsberg, 20.09.2005 - 7 K 4019/04

    Bestehen eines Abschiebungsverbots gem. § 60 Abs. 7 S. 1 Aufenthaltsgesetz

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 21. September 1999 - 9 C 9.99 - BVerwG, Beschluss vom 16. April 1999 - 9 B 15.99 - BVerwG, Urteil vom 29. März 1996 - 9 C 116.95 -, in: Die öffentliche Verwaltung (DÖV) 1996, S. 1058; BVerwG, Urteil vom 17. Oktober 1995, aaO.; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteile vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A u. - 1 A 5488/97.A - OVG NRW, Urteil vom 21. September 2000 - 1 A 5615/96.A -, allesamt zur inhalts- und wortgleichen Vorgängerregelung des § 53 Abs. 6 AuslG; OVG NRW, Urteil vom 2. Februar 2005 - 8 A 59/04.A zu § 60 Abs. 7 AufenthG.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 24. Januar 2005 - 1 A 259/05.A - OVG NRW, Beschluss vom 28. Juni 2004 - 1 A 2501/04.A - OVG NRW, Urteil vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A - OVG NRW, Urteil vom 21. August 1997 - 1 A 5903/95.A -.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21. September 2000 - 1 A 5615/96.A - OVG NRW, Urteile vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A - u. - 1 A 5488/97.A - OVG NRW, Beschluss vom 18. März 2002 - 1 A 961/02.A - OVG NRW, Beschluss 22. April 1999 - 1 A 1470/99.A -.

  • VG Gelsenkirchen, 17.01.2005 - 5a K 6089/98

    Anspruch auf Anerkennung als Asylberechtigter nach Art. 16a Grundgesetz (GG);

    1996, 203 = NVwZ 1996, 1999 = InfAusIR 1996, 149; OVG NRW, Urteil vom 28. Juni 2000 -1 A 1462/96 -.
  • VG Düsseldorf, 14.02.2002 - 8 K 9051/98

    Anerkennung als Asylberechtigter und Abschiebungsschutz für einen

    Vielmehr ist der Begriff der Gefahr" im Ansatz kein anderer als der im asylrechtlichen Prognosemaßstab angelegte Begriff der beachtlichen Wahrscheinlichkeit", wobei allerdings das Element der Konkretheit" der Gefahr für diesen Ausländer das zusätzliche Erfordernis einer einzelfallbezogenen individuell bestimmten und erheblichen Gefährdungssituation statuiert, die außerdem landesweit gegeben sein muss, vgl. etwa BVerwG, Beschluss vom 14. März 1997 - 9 B 627.96 -, in: JURIS; OVG NRW, Urteil vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A -.

    Nur dann gebieten es die Grundrechte aus Art. 1 Abs. 1, Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG, dem einzelnen Ausländer unabhängig von einer Ermessensentscheidung nach §§ 54, 53 Abs. 6 Satz 2 AuslG Abschiebungsschutz nach § 53 Abs. 6 Satz 1 AuslG zu gewähren, OVG NRW, Urteil vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A - mit Nachweisen auf die st. Rspr. des Bundesverwaltungsgerichts.

  • VG Arnsberg, 05.09.2007 - 7 K 2164/06

    Streit um den Widerruf des Bestehens eines Abschiebungshindernisses gegenüber

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 21. September 1999 - 9 C 9.99 - BVerwG, Beschluss vom 16. April 1999 - 9 B 15.99 - BVerwG, Urteil vom 29. März 1996 - 9 C 116.95 -, in: Die öffentliche Verwaltung (DÖV) 1996, S. 1058; BVerwG, Urteil vom 17. Oktober 1995, aaO.; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteile vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A u. - 1 A 5488/97.A - OVG NRW, Urteil vom 21. September 2000 - 1 A 5615/96.A -, allesamt zur inhalts- und wortgleichen Vorgängerregelung des § 53 Abs. 6 AuslG; OVG NRW, Urteil vom 2. Februar 2005 - 8 A 59/04.A - zu § 60 Abs. 7 AufenthG.

    vgl. auch OVG NRW, Beschlüsse vom 13. Februar 2007 - 1 A 4709/06.A -, 22. Dezember 2005 - 1 A 4425/05.A -, Urteile vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A -, vom 21. August 1997 - 1 A 5903/95.A -.

  • VG Gelsenkirchen, 16.12.2004 - 5a K 6089/98

    Afghanistan, Gebietsgewalt, Sicherheitslage, Kabul, Erlasslage,

    1997, 193 = DVBl. 1997, 902, und vom 17. Oktober 1995 - 9 C 9.95 -, BVerwGE 99, 324 = DÖV 1996, 250 = DVBl. 1996, 203 = NVwZ 1996, 1999 = InfAuslR 1996, 149; OVG NRW, Urteil vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96 -.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.09.2000 - 1 A 5615/96

    Asylrecht in der Bundesrepublik Deutschland wegen politischer Verfolgung in

    vgl. dazu: Urteil des Senats vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A - unter Hinweis auf BVerwG, Urteil vom 21. September 1999 - 9 C 9.99 -.
  • VG Aachen, 09.09.2003 - 5 K 1657/99

    Rechtswidrigkeit einer Abschiebungsandrohung gegenüber einer Staatsangehörigen

    Vielmehr ist der Begriff der Gefahr im Sinne des § 53 Abs. 6 Satz 1 Ausländergesetz im Ansatz kein anderer als der im asylrechtlichen Prognosemaßstab angelegte der beachtlichen Wahrscheinlichkeit, wobei allerdings das Element der Konkretheit der Gefahr für diesen Ausländer das zusätzliche Erfordernis einer einzelfallbezogenen individuell bestimmten und erheblichen Gefährdungssituation erfordert, die außerdem landesweit gegeben sein muss, vgl. OVG NRW, Urteil vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A -.

    Mit dieser Regelung soll nach dem Willen des Gesetzgebers erreicht werden, dass dann, wenn eine bestimmte Gefahr der ganzen Bevölkerung im Abschiebezielstaat oder einer dort lebenden Bevölkerungsgruppe gleichermaßen droht, über die Relevanz dieser Gefahr für eine Abschiebung oder Nichtabschiebung nicht im Einzelfall durch das Bundesamt oder eine Ermessensentscheidung der Ausländerbehörde, sondern für die ganze Gruppe der potenziell Betroffenen einheitlich durch eine politische Leitentscheidung des Innenministeriums befunden wird, vgl. OVG NRW, Urteil vom 28. Juni 2000 - 1 A 1462/96.A -.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.08.2000 - 1 A 2793/98

    Angola, Bakongo, FNLA, Propagandisten, Haft, Folter, Glaubwürdigkeit,

  • OVG Niedersachsen, 01.03.2001 - 1 L 762/00

    Angola: Abschiebungshindernis verneint

  • VG Gelsenkirchen, 11.11.2004 - 5a K 8121/95

    Afghanistan, Tadschiken, DVPA, Mitglieder, Politische Entwicklung, Gebietsgewalt,

  • VG Arnsberg, 04.01.2007 - 7 K 1150/06

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Abschiebung eines Asylsuchenden nach Angola;

  • OVG Niedersachsen, 01.03.2001 - 1 L 593/00

    Ohne hinzutretende Besonderheiten kein Abschiebungsschutz für erwachsene

  • VG Arnsberg, 29.10.2014 - 2 K 3842/13

    Angola, Kinder, Abschiebungsverbot, minderjährig, extreme Gefahrenlage

  • VG Arnsberg, 03.04.2007 - 7 K 491/07

    Angola, Abschiebungshindernis, zielstaatsbezogene Abschiebungshindernisse,

  • VG Arnsberg, 15.03.2007 - 7 K 2807/05

    Angola, Abschiebungshindernis, zielstaatsbezogene Abschiebungshindernisse,

  • VG Gelsenkirchen, 09.06.2005 - 5a K 2432/00

    Alleinstehende Frau; Existenzminimum

  • VG Düsseldorf, 21.01.2004 - 1 K 3010/01

    Voraussetzungen des Asylanspruchs einer nigerianischen Staatsangehörigen in der

  • VG Düsseldorf, 22.07.2003 - 1 K 7208/02

    Voraussetzungen des Vorliegens eines Anspruchs von in Deutschland geborenen

  • VG Düsseldorf, 19.02.2003 - 1 K 1435/02

    Mazedonien, Albaner, Wiederaufgreifen des Verfahrens, Krankheit,

  • VG Düsseldorf, 29.07.2010 - 22 K 5087/09

    Aufenthaltszweck Trennungsprinzip

  • VG Aachen, 12.03.2010 - 7 K 1116/09

    Abschiebungsverbot, Angola, extreme Gefahrenlage, allgemeine Gefahr, allgemeine

  • VG Arnsberg, 24.09.2007 - 7 K 4021/06

    Antrag eines angolanischen Staatsangehörigen auf Feststellung eines

  • VG Aachen, 08.12.2003 - 9 K 1659/01

    Mazedonien, Albaner, Übergriffe, Einberufung, Wehrdienstentziehung,

  • VG Düsseldorf, 22.07.2002 - 23 K 3380/97

    Anspruch eines Staatsangehörigen der Demokratischen Republik Kongo auf

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht