Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 30.07.1998 - 20 A 592/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,7307
OVG Nordrhein-Westfalen, 30.07.1998 - 20 A 592/96 (https://dejure.org/1998,7307)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 30.07.1998 - 20 A 592/96 (https://dejure.org/1998,7307)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 30. Juli 1998 - 20 A 592/96 (https://dejure.org/1998,7307)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,7307) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Tierschutz; Flugunfähig gemachte Ente; Ausbildung von Hunden; Jagdgebrauchshunde

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.08.2012 - 20 A 1240/11

    Ordnungsverfügung zur Untersagung des Tätowierens von Tieren ist rechtmäßig

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 30. Juli 1998 - 20 A 592/96 -, NuR 1999, 115, m. w. N.
  • BVerwG, 17.12.1998 - 11 C 1.98

    Auseinanderfallen von Grund- und Gebäudeeigentum; selbständiges Gebäudeeigentum

    § 45 Satz 1 LwAnpG mit dem dort bestimmten Rückgabeanspruch eines ausscheidenden LPG-Mitgliedes regelt nicht, was mit selbständigem Gebäudeeigentum zu geschehen hat, das auf der Rückgabefläche lastet (wie BGH, Urteil vom 13. Juli 1998 II ZR 41/97 RdL 1998, 331).

    Dies entspricht auch der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Landwirtschaftsrecht, der mit seinem Urteil vom 13. Juli 1998 - II ZR 41/97 - (RdL 1998, 331) das von der Klägerin für ihre gegenteilige Auffassung herangezogene Urteil des Oberlandesgerichts Dresden vom 17. Januar 1997 (3 U 2236/95) aufgehoben und dabei ausdrücklich ausgeführt hat, § 45 LwAnpG enthalte keine Regelung darüber, was mit dem gesonderten Gebäudeeigentum auf einer der Rückgabepflicht unterfallenden Gebäudefläche geschehen solle.

  • OVG Rheinland-Pfalz, 20.03.2001 - 12 A 11997/00

    Verstoß gegen das Tierschutzgesetz (TierSchG) wegen der Durchführung eines

    Dementsprechend gilt das Jagdprivileg des § 3 Nr. 8 TierSchG auch für die Ausbildung von Jagdhunden (OVG Münster, Urteil vom 30. Juli 1998, RdL 1998, 331 (332 f.) ; OLG Celle, Urteil vom 12. Oktober 1993, Natur und Recht 1994, 515 f.).
  • VG Gießen, 05.06.2001 - 10 E 644/97

    Einschränkung der natürlichen Fluchtmöglichkeit des Fuchses in der sog

    Der Kläger beruft sich für diese Auffassung auf die Urteile des VG Koblenz vom 14.12.1995 (Az: 2 K 4243/94 KO), des VG Köln vom 05.09.1996 (Az: 20 K 34/94), des OVG Nordrhein-Westfalen vom 30.07.1998 (Az: 20 A 592/96) sowie des OLG Celle vom 12.10.1993 (Az: 2 Ss 147/93).
  • BVerwG, 17.12.1998 - 11 C 2.98

    Recht der Landwirtschaft - Voraussetzungen für ein sog. Bodenordnungsverfahren

    Dies entspricht auch der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Landwirtschaftsrecht, der mit seinem Urteil vom 13. Juli 1998 - II ZR 41/97 - (RdL 1998, S. 331) das vom Kläger zu 1 für seine gegenteilige Auffassung herangezogene Urteil des Oberlandesgerichts Dresden vom 17. Januar 1997 (3 U 2236/95) aufgehoben und dabei ausdrücklich ausgeführt hat, § 45 LwAnpG enthalte keine Regelung darüber, was mit dem gesonderten Gebäudeeigentum auf einer der Rückgabepflicht unterfallenden Gebäudefläche geschehen solle.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht