Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 31.08.2020 - 20 A 1923/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,46564
OVG Nordrhein-Westfalen, 31.08.2020 - 20 A 1923/11 (https://dejure.org/2020,46564)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 31.08.2020 - 20 A 1923/11 (https://dejure.org/2020,46564)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 31. August 2020 - 20 A 1923/11 (https://dejure.org/2020,46564)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,46564) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Vorhaben, Rohrfernleitungsanlage, Transport, Kohlenmonoxid, UVPG, Klageänderung, Planfeststellungsbeschluss, Änderung, Ergänzung, Klagebegründungsfrist, Anwendungsbereich, Rohrfernleitungsverordnung, Technische Regeln, Stand der Technik, Auslegung, Enteignungszweck, Wohl ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2021, 568
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Düsseldorf, 22.10.2021 - 17 L 1475/21

    Teile des Osterholzer Waldes dürfen für Erweiterung der Halde Oetelshofen gerodet

    Ein Gutachten ist nach allgemeinen Kriterien dann nicht geeignet, dem Gericht die zur Feststellung des maßgeblichen Sachverhalts erforderliche Sachkunde zu vermitteln und die Bildung der notwendigen Überzeugung zu ermöglichen, wenn es grobe, offen erkennbare Mängel oder unlösbare Widersprüche aufweist, wenn es von unzutreffenden tatsächlichen Voraussetzungen ausgeht, wenn Anlass zu Zweifeln an der Sachkunde oder der Unparteilichkeit des Gutachters bestehen, wenn ein anderer Sachverständiger über neuere oder überlegene Forschungsmittel oder größere Erfahrung verfügt oder wenn die Erkenntnisse, die in dem Gutachten niedergelegt sind, durch substantiierte Einwände eines der Beteiligten oder durch eigene Überlegungen ernsthaft in Frage gestellt erscheinen, vgl. BVerwG, Beschluss vom 3. Februar 2010 - 7 B 35.09 -, juris Rn. 12; OVG NRW, Urteil vom 31. August 2020 - 20 A 1923/11 -, juris Rn. 407.
  • VG Düsseldorf, 08.11.2021 - 23 K 218/18
    vgl. zum Planfeststellungsbeschluss OVG NRW, Urteil vom 31. August 2020 - 20 A 1923/11 -, juris Rn. 111 ff. m.w.N.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht