Rechtsprechung
   OVG Rheinland-Pfalz, 15.02.2006 - 8 A 11500/05.OVG   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,2800
OVG Rheinland-Pfalz, 15.02.2006 - 8 A 11500/05.OVG (https://dejure.org/2006,2800)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 15.02.2006 - 8 A 11500/05.OVG (https://dejure.org/2006,2800)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 15. Februar 2006 - 8 A 11500/05.OVG (https://dejure.org/2006,2800)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,2800) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    Art 13 Abs 2 GG, Art 13 Abs 7 GG, § 59 Abs 4 S 2 BauO RP, § 61 BauO RP
    Betreten einer Wohnung gegen den Willen des Wohnungsinhabers zum Zwecke der Bauzustandsbesichtigung

  • IWW
  • Judicialis

    GG Art. 13; ; GG Art. 13 Abs. 2; ; GG Art. 13 Abs. 7; ; LBauO § 59; ; LBauO § 59 Abs. 4; ; LBauO § 59 Abs. 4 Satz 2; ; LBauO § 61

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Wohnungsbetretung durch die Baubehörde

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Baubehörde darf Wohnung besichtigen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Klage gegen eine Bauzustandsbesichtigung eines Wohngebäudes; Begriff der Durchsuchung; Zumutbarkeit der Befugnis zum nachträglichen Betreten von Wohnungen bei Verdacht auf illegale Umnutzung

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Wochenendhaus: Wohnungsbesichtigung durch Baubehörde muss geduldet werden

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Wohnungsbesichtigung durch Baubehörde muss geduldet werden

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Wohnungsbesichtigung durch Baubehörde muss geduldet werden

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2006, 971
  • ZfBR 2006, 493 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OVG Berlin-Brandenburg, 06.07.2006 - 2 S 2.06

    Boardinghouse; Wohnnutzung/Beherbergungsbetrieb; Nutzungsuntersagung

    Das erforderliche Handlungsinstrumentarium, um sich ein verlässliches Bild von etwaigen zwischenzeitlich eingetretenen Nutzungsänderungen als Grundlage für die Durchsetzung weitergehender brandschutzrechtlicher Anforderungen zu machen, steht dem Antragsgegner mit § 58 Abs. 3 BauO Bln zur Verfügung (vgl. hierzu OVG Rh.-Pf., Urteil vom 15. Februar 2006, BauR 2006, 971).
  • VGH Bayern, 16.08.2021 - 15 CS 21.2022

    Anordnung zur Duldung der Betretung eines Grundstücks

    Die Einhaltung der formellen und materiellen Anforderungen des Baurechts stellt in aller Regel ein solches wichtiges Rechtsgut dar (zum Ganzen vgl. BayVGH, B.v. 19.6.1991 - 2 CS 91.625 - S. 7, nicht veröffentlicht; B.v. 25.2.2009 - 9 C 08.2244 und 9 C 08.2245 - jeweils juris Rn. 2; B.v. 26.3.2012 - 9 ZB 08.1359 - juris Rn. 15; B.v. 9.12.2015 - 1 ZB 14.1937 - juris Rn. 4; OVG RhPf, U.v. 15.2.2006 - 8 A 11500/05 - BauR 2006, 971 = juris Rn. 16; VG München, U.v. 13.3.2019 - M 9 K 17.6073 - juris Rn. 19; VG Augsburg, U.v. 26.4.2010 - Au 5 K 09.1474 - juris Rn. 37; Molodovsky/Famers/Waldmann, BayBO, Art. 54 Rn. 105; Dirnberger in Busse/Kraus, BayBO, Art. 54 Rn. 138).
  • VG Neustadt, 17.03.2016 - 4 L 102/16

    Duldungsverfügung gegen Grundstückseigentümer bei Nutzungsuntersagung gegenüber

    Ergibt sich demnach im Rahmen der Anwendung unmittelbaren Zwanges gegen die Mieter das Erfordernis zum Betreten der Mietwohnung, so ist dies auch ohne ausdrückliche richterliche Anordnung nach Art. 13 Abs. 2 Grundgesetz - GG - erlaubt (vgl. BVerwG, Beschluss vom 7. Juni 2006 - 4 B 36/06 -, NJW 2006, 2504; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 15. Februar 2006 - 8 A 11500/05.OVG -, BauR 2006, 971).

    Verweigert der Betroffene den Zutritt, muss die zuständige Behörde, sofern nicht wegen Gefahr im Verzug ein sofortiges Einschreiten geboten ist, eine entsprechende Betretensanordnung gegen den Betroffenen erlassen (vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 15. Februar 2006 - 8 A 11500/05.OVG -, BauR 2006, 971; OVG Bremen, Beschluss vom 25. August 1992 - 1 B 54/92 -, juris; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 8. April 2014 - OVG 9 N 142.13, OVG 9 L 27.13 -, juris).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.12.2016 - 7 B 1257/16

    Untersagung der Nutzung eines Gebäudes mit einer dritten selbständigen

    - 4 B 36.06 -, BRS 70 Nr. 185 = BauR 2006, 1460 sowie (vorgehend) OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 15.2.2006 - 8 A 11500/05 -, BRS 70 Nr. 184 = BauR 2006, 971.
  • VG Gelsenkirchen, 25.05.2016 - 6 L 1252/16

    Betretungsrecht; Betreten; Wohnung; Garage

    vgl. OVG Rh.-Pf., Urteil vom 15. Februar 2006 - 8 A 11500/05 -, BauR 2006, 971; VG Köln, Beschluss vom 10. Oktober 2014 - 2 L 1837/14 -, juris; Wenzel, in: Gädtke u.a., BauO NRW, 12. Aufl. 2011, § 61 Rn. 132.
  • VG Braunschweig, 22.06.2009 - 2 B 113/09

    Bauaufsichtsbehördliches Betretungsrecht

    Eine dringende Gefahr kann nur dann angenommen werden, wenn eine Sachlage oder ein Verhalten bei ungehindertem Ablauf des zu erwartenden Geschehens mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zu einem Schaden für ein hochrangiges Rechtsgut führen wird, wobei an den Grad der Wahrscheinlichkeit umso geringere Anforderungen zu stellen sind, je höherwertiger das betroffene Rechtsgut ist (vgl. BVerwG, Urteil vom 06.09.1974, a. a. O.; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 15.02.2006 - 8 A 11500/05 -, BRS 70 Nr. 184; Hess. VGH, Beschluss vom 26.10.1990 - 4 TH 1480/90 -, NVwZ-RR 1991, 526).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht