Rechtsprechung
   OVG Rheinland-Pfalz, 17.03.2020 - 7 A 10903/18.OVG   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,6449
OVG Rheinland-Pfalz, 17.03.2020 - 7 A 10903/18.OVG (https://dejure.org/2020,6449)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 17.03.2020 - 7 A 10903/18.OVG (https://dejure.org/2020,6449)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18.OVG (https://dejure.org/2020,6449)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,6449) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • esovgrp.de

    AsylG § 29,AsylG § ... 29 Abs 1,AsylG § 29 Abs 1 Nr 2,AsylG § 35,AsylG § 36,AsylG § 36 Abs 1,AsylG § 38,AsylG § 38 Abs 1,AufenthG § 60,AufenthG § 60 Abs 5,AufenthG § 60 Abs 7,AufenthG § 60 Abs 7 S 1,EMRK Art 3,EuGrdRCh Art 4
    Anerkannt Schutzberechtigter, Arbeitsmarkt, Asyl, Asylantrag, Asylrecht, beachtliche Wahrscheinlichkeit, Behandlung, behördliche Gleichgültigkeit, Beschäftigung, Beschäftigungschance, Bulgarien, Drittstaatenbescheid, erniedrigende Behandlung, Europäische Union, extreme ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schutzberechtigter anerkannt; Arbeitsmarkt; Asyl; Asylantrag; beachtliche Wahrscheinlichkeit; behördliche Gleichgültigkeit; Beschäftigungschancen; Bulgarien; Drittstaatenbescheid; erniedrigende Behandlung; Europäische Union; extreme materielle Not; gegenseitiges ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)

  • VG Ansbach, 28.01.2021 - AN 17 K 18.50329

    Asylantrag, Abschiebung, Bescheid, Einreise, Migration, Griechenland, Syrien,

    Die tatsächliche Gefahr einer Art. 4 GRCh zuwiderlaufenden Behandlung muss insoweit aufgrund aller Umstände des Falles hinreichend sicher und darf nicht hypothetisch sein (OVG RhPf, B.v. 17.3.2020 - 7 A 10903/18.OVG - BeckRS 2020, 5694 Rn. 28 unter Verweis auf VGH BW, U.v. 3.11.2017 - A 11 S 1704/17 - juris Rn. 184 ff. m.w.N. zur Rspr. des EGMR).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 22.09.2020 - 3 B 33.19

    Asyl; Unzulässigkeit des Asylantrags; Sekundärmigration; subsidiär

    Dadurch konnten sich auch die Beschäftigungschancen für anerkannte Schutzberechtigte zunehmend verbessern (s. für die wirtschaftliche Entwicklung zwischen 2012 und 2018 etwa CATRO/UNHCR, Bulgarian labour market needs as key to refugee employment, 2018, S. 15 ff.; ebenso OVG Koblenz, Beschluss vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18 - juris Rn. 62 ff.; VGH Mannheim, Beschluss vom 23. April 2020 - A 4 S 721/20 - juris Rn. 7; Beschluss vom 22. Oktober 2019 - A 4 S 2476/19 - juris Rn. 16).

    Dieser Bewertung steht auch nicht entgegen, dass Arbeitsmöglichkeiten für anerkannte Schutzberechtigte vor der Pandemie vor allem in der Landwirtschaft und Gastronomie bestanden haben (vgl. Auswärtiges Amt, Auskunft an VG Trier vom 26. April 2018, S. 4; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 18. Dezember 2019 - OVG 3 B 8.17 - juris Rn. 64; ebenso OVG Koblenz, Beschluss vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18 - juris Rn. 61; OVG Hamburg, Urteil vom 18. Dezember 2019 - 1 Bf 132/17.A - juris Rn. 94; OVG Schleswig, Urteil vom 25. Juli 2019 - 4 LB 14/17 - juris Rn. 113).

    Zugleich sind die Lebenshaltungskosten niedriger als in anderen EU-Mitgliedstaaten (vgl. EURES, Lebens- und Arbeitsbedingungen Bulgarien, Stand: 31. Juli 2020; ebenso OVG Koblenz, Beschluss vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18 - juris Rn. 62; OVG Hamburg, Urteil vom 18. Dezember 2019 - 1 Bf 132/17.A - juris Rn. 98; VGH Mannheim, Beschluss vom 22. Oktober 2019 - A 4 S 2476/19 - juris Rn. 16).

    Die Einschätzung einer fehlenden beachtlichen Wahrscheinlichkeit der Verletzung von Art. 4 GRCh für gesunde und arbeitsfähige anerkannte Schutzberechtigte in Bulgarien wird - auch unter Berücksichtigung der COVID-19-/Corona-Pandemie - in der aktuellen obergerichtlichen Rechtsprechung geteilt (vgl. OVG Bautzen, Urteil vom 15. Juni 2020 - 5 A 382/18 - juris Rn. 36 ff.; Urteil vom 13. November 2019 - 4 A 947/17.A - juris Rn. 50 ff.; VGH Mannheim, Beschluss vom 23. April 2020 - A 4 S 721/20 - juris Rn. 3 ff.; OVG Koblenz, Beschluss vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18 - juris Rn. 35 ff.; zur vorherigen Situation vgl. Urteil des Senats vom 18. Dezember 2019 - OVG 3 B 8.17 - juris Rn. 31 m.w.N.).

  • OVG Sachsen, 15.06.2020 - 5 A 382/18
    38 (1.) Für die Zeit bis zum Beginn der Corona-Pandemie in Europa im März 2020 gehen sämtliche veröffentlichten obergerichtlichen Entscheidungen, die nach den Urteilen des Europäischen Gerichtshofs vom 19. März 2019 - C-163/17 - und - C-297/17 u. a. - ergangen sind, davon aus, dass arbeitsfähigen Männern bei einer Rückkehr nach Bulgarien keine gegen Art. 4 GRCh oder Art. 3 EMRK verstoßende Behandlung droht (OVG Schl.-H., Urt. v. 25. Juli 2019 - 4 LB 12/17 und 4 LB 14/17 - VGH BW, Beschl. v. 22. Oktober 2019 - A 4 S 2476/19 - SächsOVG, Urt. v. 13. November 2019 - 4 A 947/17.A - zu einem Dublin-Fall; OVG NRW, Beschl. v. 16. Dezember 2019 - 11 A 228/15.A - OVG Hamburg, Urt. v. 18. Dezember 2019 - 1 Bf. 132/17.A - OVG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 18. Dezember 2019 - OVG 3 B 8.17 - und OVG Rheinland-Pfalz, Beschl. v. 17. März 2020 - 7 A 10903/18 -, jeweils juris).

    Das Council of Refugee Women in Bulgaria verfügt in Sofia über eine zentrale Sammel- und Ausgabestelle für gespendete Lebensmittel, Kleidung, Alltagsgegenstände etc., die Asylbewerbern wie auch anerkannten Schutzberechtigten zu Gute kommen (vgl. OVG NRW, Beschl. v. 16. Dezember 2019 - 11 A 228/15.A -, juris Rn. 58 ff.).41 Alle zitierten obergerichtlichen Entscheidungen gehen für die Zeit vor Beginn der Corona-Pandemie davon aus, dass anerkannte Schutzberechtigte in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt auf dem vom Europäischen Gerichtshof benannten Niveau selbstständig zu bestreiten, auch wenn eine erfolgreiche Arbeitssuche schwierig sein mag (vgl. Auswärtiges Amt, Auskunft vom 18. Juli 2017 an das Nds. OVG; VGH BW, Beschl. v. 27. Mai 2019 - A 4 S 1329/19 -, juris Rn. 24; OVG Schl.-H., Urt. v. 25. Juli 2019 - 4 LB 12/17 -, juris Rn. 111; SächsOVG, Urt. v. 12. November 2019 - 4 A 947/17.A -, juris Rn. 48 und OVG Rheinland-Pfalz, Beschl. v. 17. März 2020 - 7 A 10903/18 -, juris Rn. 59 ff.).

    42 In Bulgarien anerkannte Schutzberechtigte haben auch einen effektiven Zugang zu einer den Anforderungen des Art. 4 GRCh genügenden medizinischen Versorgung (vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Beschl. v. 17. März 2020 - 7 A 10903/18 -, juris Rn. 74 ff.).

  • OVG Rheinland-Pfalz, 20.10.2020 - 7 A 10889/18

    Asylrecht (Drittstaaten-Verfahren)

    Der Senat hält an der Einschätzung fest, dass zurückgeführte Schutzberechtigte in Bulgarien nicht mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit in eine gegen Art. 3 EMRK bzw. Art. 4 GRC verstoßende Notsituation geraten (Beschluss vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18 -, juris).

    Es gilt der Prognosemaßstab der beachtlichen Wahrscheinlichkeit; die für die Gefahr sprechenden Umstände müssen ein größeres Gewicht haben als diejenigen, die dagegensprechen (vgl. Beschluss des Senats vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18.OVG -, juris, Rn. 34, m.w.N.).

    Der Senat hat diese Feststellungen in seinem Beschluss vom 17. März 2020 (- 7 A 10903/18.OVG -, juris, Rn. 50 ff.) wie folgt begründet.

  • OVG Sachsen, 15.06.2020 - 5 A 384/18
    41 (1.) Für die Zeit bis zum Beginn der Corona-Pandemie in Europa im März 2020 gehen sämtliche veröffentlichten obergerichtlichen Entscheidungen, die nach den Urteilen des Europäischen Gerichtshofs vom 19. März 2019 - C-163/17 - und - C-297/17 u. a. - ergangen sind, davon aus, dass arbeitsfähigen Männern bei einer Rückkehr nach Bulgarien keine gegen Art. 4 GRCh oder Art. 3 EMRK verstoßende Behandlung droht (OVG Schl.-H., Urt. v. 25. Juli 2019 - 4 LB 12/17 und 4 LB 14/17 - VGH BW, Beschl. v. 22. Oktober 2019 - A 4 S 2476/19 - SächsOVG, Urt. v. 13. November 2019 - 4 A 947/17.A - zu einem Dublin-Fall; OVG NRW, Beschl. v. 16. Dezember 2019 - 11 A 228/15.A - OVG Hamburg, Urt. v. 18. Dezember 2019 - 1 Bf. 132/17.A - OVG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 18. Dezember 2019 - OVG 3 B 8.17 - und OVG Rheinland-Pfalz, Beschl. v. 17. März 2020 - 7 A 10903/18 -, jeweils juris).

    44 Alle zitierten obergerichtlichen Entscheidungen gehen für die Zeit vor Beginn der Corona-Pandemie davon aus, dass anerkannte Schutzberechtigte in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt auf dem vom Europäischen Gerichtshof benannten Niveau selbstständig zu bestreiten, auch wenn eine erfolgreiche Arbeitssuche schwierig sein mag (vgl. Auswärtiges Amt, Auskunft vom 18. Juli 2017 an das Nds. OVG; VGH BW, Beschl. v. 27. Mai 2019 - A 4 S 1329/19 -, juris Rn. 24; OVG Schl.-H., Urt. v. 25. Juli 2019 - 4 LB 12/17 -, juris Rn. 111; SächsOVG, Urt. v. 12. November 2019 - 4 A 947/17.A -, juris Rn. 48 und OVG Rheinland-Pfalz, Beschl. v. 17. März 2020 - 7 A 10903/18 -, juris Rn. 59 ff.).

    45 In Bulgarien anerkannte Schutzberechtigte haben auch einen effektiven Zugang zu einer den Anforderungen des Art. 4 GRCh genügenden medizinischen Versorgung (vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Beschl. v. 17. März 2020 - 7 A 10903/18 -, juris Rn. 74 ff.).

  • VG Aachen, 21.10.2020 - 8 K 5736/17

    Bulgarien; Drittstaat; Rückkehrprognose; Familienverband; Anerkannte

    vgl. aus jüngerer Zeit ebenso: OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18 -, juris, Rn. 49 ff; OVG Hamburg, Urteil vom 18. Dezember 2019 - 1 Bf 132/17.A -, juris, Rn. 37 ff; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 18. Dezember 2019 - OVG 3 B 8.17 -, juris, Rn. 31 ff; OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2019 - 11 A 228/15.A -, juris, Rn. 33 ff; OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 25. Juli 2019 - 4 LB 12/17 -, juris, Rn. 68 ff; für eine Flüchtlingsfamilie VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 22. Oktober 2019 - A 4 S 2476/19 -, juris; für Dublin-Rückkehrer noch OVG Sachsen, Urteil vom 13. November 2019 - 4 A 947/17.A -, juris, Rn. 36 ff sowie VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 27. Mai 2019 - A 4 S 1329/19 -, juris.

    vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18 -, juris, Rn. 85; OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2019 - 11 A 228/15.A -, juris, Rn. 51; OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 25. Juli 2019 - 4 LB 12/17 -, juris, Rn. 133; OVG Sachsen, Urteile vom 13. November 2019 - 4 A 947/17.A -, juris, Rn. 52 und vom 15. Juni 2020 - 5 A 382/18 -, juris, Rn. 36.

  • VG Münster, 03.12.2020 - 8 K 1145/16
    Eine solche Prognose entspricht in der Regel der aktuellen obergerichtlichen Rechtsprechung (vgl. OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2019 - 11 A 228/15.A -, juris = www.nrwe.de; ebenso SächsOVG, Urteil vom 15. Juni 2020 - 5 A 382/18 - OVG Rh.-Pf., Beschluss vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18.OVG - OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 18. Dezember 2019 - OVG 3 B 8.17 - OVG Hamburg, Urteil vom 18. Dezember 2019 - 1 Bf 132/17.A - VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 22. Oktober 2019 - A 4 S 2476/19 - OVG Schleswig, Urteil vom 25. Juli 2019 - 4 LB 12/17 - OVG Sachs.-Anhalt, Beschluss vom 22. August 2018 - 3 L 50/17 - alle juris; vgl. auch zur aktuellen Rechtsprechung der Kammer VG Münster, Urteil vom 27. August 2020 - 8 K 237/15.A -, juris = www.nrwe.de).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 15.12.2020 - 7 A 11038/18

    Asylrecht (Drittstaaten-Verfahren)

    Es gilt der Prognosemaßstab der beachtlichen Wahrscheinlichkeit; die für die Gefahr sprechenden Umstände müssen ein größeres Gewicht haben als diejenigen, die dagegensprechen (vgl. Beschluss des Senats vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18.OVG -, juris, Rn. 34, m.w.N.).
  • VG Ansbach, 02.11.2020 - AN 17 K 19.50944

    Begründete Anfechtungsklage einer fünfköpfigen Familie mit Kleinkindern gegen

    Die tatsächliche Gefahr einer Art. 4 GRCh zuwiderlaufenden Behandlung muss insoweit aufgrund aller Umstände des Falles hinreichend sicher und darf nicht hypothetisch sein (OVG RhPf, B.v. 17.3.2020 - 7 A 10903/18.OVG - BeckRS 2020, 5694 Rn. 28 unter Verweis auf VGH BW, U.v. 3.11.2017 - A 11 S 1704/17 - juris Rn. 184 ff. m.w.N. zur Rspr. des EGMR).
  • VG Münster, 27.08.2020 - 8 K 2237/15
    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2019 - 11 A 228/15.A -, juris = www.nrwe.de; ebenso SächsOVG, Urteil vom 15. Juni 2020 - 5 A 382/18 - OVG Rh.-Pf., Beschluss vom 17. März 2020 - 7 A 10903/18.OVG - OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 18. Dezember 2019 - OVG 3 B 8.17 - OVG Hamburg, Urteil vom 18. Dezember 2019 - 1 Bf 132/17.A - VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 22. Oktober 2019 - A 4 S 2476/19 - OVG Schleswig, Urteil vom 25. Juli 2019 - 4 LB 12/17 - OVG Sachs.-Anhalt, Beschluss vom 22. August 2018 - 3 L 50/17 - alle juris;a. A. OVG Nds., z. B. Urteil vom 31. Januar 2018 - 10 LB 87/17 -, juris; vgl. dazu aber auch OVG Nds., Beschluss vom 8. Januar 2020 - 10 LA 3/20 -, juris Rn. 11, wonach in der Regel nicht angenommen werden könne, dass eine obergerichtliche Grundsatzentscheidung zu einer bestimmten Tatsachenfrage nach einem längeren Zeitablauf noch unverändert Gültigkeit beanspruchen und die Entscheidung infolge einer veränderten Sachlage als überholt angesehen werden könne.
  • VG Ansbach, 22.09.2020 - AN 17 K 20.50039

    Abschiebung anerkannt Schutzberechtigter nach Ungarn

  • VG Ansbach, 02.11.2020 - AN 17 K 19.50920

    Unzulässige Verpflichtungsklage auf Zuerkennung internationalen Schutzes

  • VG Ansbach, 14.05.2020 - AN 17 K 17.51040

    Subsidiärer Schutzstatus, Nationales Abschiebungsverbot, Flüchtlingseigenschaft,

  • VG Ansbach, 22.10.2020 - AN 17 K 20.50084

    Klage gegen Abschiebungsverbot

  • VG Ansbach, 02.10.2020 - AN 17 K 19.51222

    Feststellung eines Abschiebungsverbotes

  • VG Ansbach, 17.03.2020 - AN 17 K 18.50394

    Nationales Abschiebungsverbot, Unzulässigkeitsentscheidung, Subsidiärer

  • VG Ansbach, 22.10.2020 - AN 17 K 18.50922

    Lage in Ungarn für anerkannt Schutzberechtigte

  • VG Ansbach, 03.09.2020 - AN 17 K 18.50679

    Erniedrigende und unmenschliche Behandlung bei Abschiebung nach Griechenland

  • VG Ansbach, 22.09.2020 - AN 17 K 18.50051

    Feststellung von Abschiebungsverboten

  • VG Ansbach, 27.08.2020 - AN 17 K 19.50011

    Anfechtungsklage gegen die Unzulässigkeitsfeststellung

  • VG Ansbach, 14.09.2020 - AN 17 S 19.50793

    Unbegründeter Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz gegen Abschiebungsanordnung

  • VG Ansbach, 27.08.2020 - AN 17 K 18.50733

    Keine Rückführung des Asylbewerbers ins Rückführungszielland Griechenland

  • VG Ansbach, 25.05.2020 - AN 17 K 18.50729

    Keine Abschiebung nach Griechenland

  • VG Ansbach, 27.08.2020 - AN 17 K 18.50623

    Anfechtungsklagen gegen eine Unzulässigkeitsentscheidung

  • VG Ansbach, 19.08.2020 - AN 17 K 18.50620

    Anfechtungsklage auf Aufhebung eines Drittstaatenbescheides

  • VG Ansbach, 20.08.2020 - AN 17 K 19.50549

    Verpflichtungsklage auf Zuerkennung eines nationalen Abschiebungsverbotes

  • VG Ansbach, 19.08.2020 - AN 17 K 18.50621

    Klage eines Familienvaters gegen einen Drittstaatenbescheid mit dem Ziel

  • VG Ansbach, 14.07.2020 - AN 17 K 19.50875

    Anfechtungsklage gegen die Unzulässigkeitsentscheidung - unmenschliche Behandlung

  • VG Ansbach, 23.07.2020 - AN 17 K 19.50826

    Rechtswidrigkeit der Abschiebungsandrohung beim Bestehen des Abschiebungsverbots

  • VG Ansbach, 25.06.2020 - AN 17 K 18.50359

    Drittstaatenbescheid mit dem Rückführungszielland

  • VG Ansbach, 10.07.2020 - AN 17 K 17.51171

    Unbegründete Anfechtungsklage eines in Griechenland anerkannten Flüchtlings gegen

  • VG Ansbach, 26.05.2020 - AN 17 K 19.51004

    Kompetenz der Europäischen Union zur Festlegung des Asylstatus für

  • VG Ansbach, 24.06.2020 - AN 17 K 19.50413

    Versorgungs- und Unterbringungssituation der Migranten in Griechenland

  • VG Karlsruhe, 23.06.2020 - A 13 K 6311/19

    Rückführung anerkannter Schutzberechtigter nach Bulgarien; Corona-Krise

  • VG Ansbach, 10.07.2020 - AN 17 K 18.50449

    Antrag auf Zuerkennung eines nationalen Abschiebungsverbotes

  • VG Ansbach, 05.03.2020 - AN 17 K 19.50306

    Antrag auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht