Rechtsprechung
   OVG Rheinland-Pfalz, 30.03.2001 - 2 A 12196/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,12386
OVG Rheinland-Pfalz, 30.03.2001 - 2 A 12196/99 (https://dejure.org/2001,12386)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 30.03.2001 - 2 A 12196/99 (https://dejure.org/2001,12386)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 30. März 2001 - 2 A 12196/99 (https://dejure.org/2001,12386)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,12386) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Rechtmäßigkeit der korporationsrechtlichen Zuordnung zum dienstrechtlichen Status als wissenschaftlicher Angestellter in der Gruppe der akademischen Mitarbeiter; Feststellungsklage hinsichtlich der korporationsrechtlichen Zuordnung zu der Gruppe der Professoren am ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2002, 355
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerfG, 28.04.2011 - 1 BvL 1/10

    Unzulässige Richtervorlage zur Vereinbarkeit von § 20 Abs 2 Nr 1 HSchulG TH 2007

    Mit Verweis auf die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen und des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz legt das Verwaltungsgericht ferner dar, dass kein Zweifel bestehe und es keiner weiteren Darlegung bedürfe, dass der Kläger, der nach wie vor als außerplanmäßiger Professor bei der Beklagten tätig sei, den Begriff des "materiellen Hochschullehrers" erfülle (BVerwG, Urteil vom 13. Dezember 1995 - BVerwG 6 C 7.94 - OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 30. März 2001 - 2 A 12196/99 -, NVwZ-RR 2002, S. 355 ff.; OVG Nordrhein-Westfalen, a.a.O. und Urteil vom 23. Februar 1995 - 25 A 989/93 -, NWVBL 1995, S. 434 ff.).
  • VG Mainz, 15.10.2003 - 7 K 1168/02

    Professor und auch nicht

    Soweit es in seiner späteren Rechtsprechung (vgl. die Beschlüsse vom 11. Februar 1981, a.a.O., und vom 26. Februar 1997, a.a.O.) auf diese Thematik zurückgekommen ist und dabei vom Hochschullehrer im materiellen Sinne spricht, bringt dies identische Sachverhalte lediglich auf den Begriff (vgl. zu alledem OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 11. Dezember 2000 - 2 A 11223/OO.OVG - Seiten 8 bis 11 des Umdrucks; vgl. auch Urteil vom 30. März 2001 - 2 A 12196/99.OVG -).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 16.02.2004 - 2 A 12069/03
    Voraussetzung hierfür ist, dass es sich um akademische Forscher und Lehrer handelt, die aufgrund ihrer Habilitation oder eines sonstigen gleich bewerteten Qualifikationsnachweises mit der selbständigen Vertretung eines wissenschaftlichen Faches in Forschung und Lehre betraut sind (vgl. BVerfGE 35, 97 [126 f.]; 56, 192 [208]; 95, 193 [210]; BVerwG, Urteil vom 13. Dezember 1995, E 100, 160, vollständiger Abdruck in JURIS; Urteil des erkennenden Senats vom 30. März 2001, NVwZ-RR 2002, 355 [357]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht