Rechtsprechung
   OVG Saarland, 12.04.2017 - 1 A 127/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,10946
OVG Saarland, 12.04.2017 - 1 A 127/16 (https://dejure.org/2017,10946)
OVG Saarland, Entscheidung vom 12.04.2017 - 1 A 127/16 (https://dejure.org/2017,10946)
OVG Saarland, Entscheidung vom 12. April 2017 - 1 A 127/16 (https://dejure.org/2017,10946)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,10946) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    § 254 BGB, § 839 Abs 3 BGB, § 22 Abs 9 GleichstG SL, § 29 Abs 1 BG SL, § 80 Abs 5 VwGO
    Schadensersatz wegen Fahrtkosten für eine - rechtswidrige - Abordnung; effektiver Rechtsschutz; Frauenbeauftragte

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensersatz; Abordnung; effektiver Rechtsschutz; vollendete Tatsachen; Versetzung; dienstliches Bedürfnis; innerdienstliche Spannungen; Ermessen; Verhältnismäßigkeit; Frauenbeauftragte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OVG Sachsen, 14.11.2017 - 1 A 861/16

    Berufungsbegründungsfrist; Wiedereinsetzung in den vorigen Stand; Verschulden;

    Der Senat hat auf den am 24. Februar 2016 eingelegten und am 29. März 2016 begründeten Antrag der Beklagten die Berufung mit am 16. Dezember 2016 zugestellten Beschluss vom 12. Dezember 2016 - 1 A 127/16 - zugelassen.

    Sie ist zu verwerfen (§ 125 Abs. 2 Satz 1 VwGO), weil es die Beklagten versäumt haben, die vom Senat mit Beschluss vom 12. Dezember 2016 - 1 A 127/16 - zugelassene Berufung fristgemäß zu begründen, und ihnen auch keine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen der Versäumung der Berufungsbegründungsfrist von Amts wegen gewährt werden kann.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht