Rechtsprechung
   OVG Saarland, 12.11.2018 - 2 A 556/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,37339
OVG Saarland, 12.11.2018 - 2 A 556/17 (https://dejure.org/2018,37339)
OVG Saarland, Entscheidung vom 12.11.2018 - 2 A 556/17 (https://dejure.org/2018,37339)
OVG Saarland, Entscheidung vom 12. November 2018 - 2 A 556/17 (https://dejure.org/2018,37339)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,37339) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    § 2 Abs 1 Nr 2 BImSchV 16, § 1 Abs 4 BauGB, § 34 Abs 1 S 1 BauGB, § 22 BImSchG, Art 103 Abs 1 GG
    Erteilung einer Baugenehmigung für den Bau eines Textilmarktes; Nachbarrechtsverletzung; Stellplätze; Sachaufklärung und Amtsermittlung; Überraschungsentscheidung; Ortsbesichtigung; Berufungszulassungsverfahren: Gehörsverstoß; Mehrfachbegründung; Divergenzrüge; ...

  • Wolters Kluwer

    Erteilung einer Baugenehmigung für den Bau eines Textilmarktes mit 18 Stellplätzen; Voraussetzungen für eine Verletzung der gerichtlichen Aufklärungspflicht aus § 86 Abs. 1 VwGO; Vorliegen einer Verletzung des Rücksichtnahmegebots im Sinne des § 34 Abs. 1 S. 1 BauGB; Vorlage ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ANPASSUNGSGEBOT; AUFLAGEN; BAUGENEHMIGUNG; BAUVORHABEN; BERUFUNG; BEWEISAUFNAHME; DIVERGENZ; EINFÜGEN; EINZELHANDEL; GRUNDSATZRÜGE; GUTACHTEN; IMMISSION; LANDESENTWICKLUNGSPLAN; NACHBARSCHUTZ; ORTSBESICHTIGUNG; PARKPLATZ; RECHTLICHES GEHÖR; RÜCKSICHTNAHME; ...

  • rechtsportal.de

    BauGB § 34 Abs. 1 S. 1; VwGO § 86 Abs. 1
    Erteilung einer Baugenehmigung für den Bau eines Textilmarktes mit 18 Stellplätzen; Voraussetzungen für eine Verletzung der gerichtlichen Aufklärungspflicht aus § 86 Abs. 1 VwGO ; Vorliegen einer Verletzung des Rücksichtnahmegebots im Sinne des § 34 Abs. 1 S. 1 BauGB ; ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OVG Sachsen-Anhalt, 02.08.2021 - 3 L 141/21

    Zur Änderung von Hausnummern - Ordnungsrecht

    Bloße Ankündigungen von Beweisanträgen in den die mündliche Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht vorbereitenden Schriftsätzen sind insoweit nicht ausreichend (vgl. zum Vorstehenden z. B. SaarlOVG, Beschluss vom 12. November 2018 - 2 A 556/17 - juris Rn. 35; BayVGH, Beschluss vom 12. Februar 2019 - 20 ZB 18.2525 - juris Rn. 2).
  • OVG Saarland, 27.11.2019 - 2 A 287/19

    Zulässigkeit eines Wettbüros in einem Mischgebiet

    Beruht indes ein im Berufungszulassungsverfahren angegriffenes Urteil des Verwaltungsgerichts auf mehreren selbständig tragenden Gründen (Mehrfachbegründung), so ist für die Zulassung der Berufung nur dann Raum, wenn hinsichtlich jedes dieser Gründe ein Zulassungsgrund geltend gemacht wird und auch vorliegt.(vgl. etwa OVG des Saarlandes, Beschluss vom 12.11.2018 - 2 A 556/17 -, bei juris) Das ist hier nicht der Fall, wie sich aus den obigen Ausführungen ergibt.
  • OVG Saarland, 04.09.2020 - 2 A 291/19

    Nachbaranfechtung einer Baugenehmigung; eigene Abstandsverletzung; erdrückende

    6 vgl. Beschluss des Senats vom 12.11.2018 - 2 A 556/17 -, juris vgl. Beschluss des Senats vom 12.11.2018 - 2 A 556/17 -, juris Der Hinweis des Klägers auf die - seiner Ansicht nach - divergierende Entscheidung des - bereits zuvor erwähnten - OVG Rheinland-Pfalz 7 Urteil vom 20.8.2002 - 1 A 10731/02 -, juris Urteil vom 20.8.2002 - 1 A 10731/02 -, juris genügt hierfür nicht, denn es handelt sich bei diesem Gericht schon nicht um ein in § 124 Abs. 2 Nr. 4 VwGO benanntes Divergenzgericht, da es nicht auf die Abweichung von der Entscheidung irgendeines Oberverwaltungsgerichts ankommt, sondern allein darauf, ob das angegriffene Urteil des Verwaltungsgerichts von der Entscheidung des im Instanzenzug übergeordneten Berufungsgerichts abweicht.

    6) vgl. Beschluss des Senats vom 12.11.2018 - 2 A 556/17 -, juris.

  • OVG Sachsen-Anhalt, 04.07.2019 - 3 L 103/19

    Ausschlusses aus der Freiwilligen Feuerwehr

    Bloße Ankündigungen von Beweisanträgen in den die mündliche Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht vorbereitenden Schriftsätzen sind insoweit nicht ausreichend (vgl. zum Vorstehenden z. B. Saarl. OVG, Beschluss vom 12. November 2018 - 2 A 556/17 -, juris Rn. 35; BayVGH, Beschluss vom 12. Februar 2019 - 20 ZB 18.2525 -, juris Rn. 2).
  • OVG Saarland, 19.12.2018 - 2 A 153/18

    Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem AarhusÜbk und dessen Umsetzung; Entlassung

    Ungeachtet des Umstands, dass der diesbezügliche Vortrag am Ende der Antragsbegründung vom 13.4.2018 - sollte er denn überhaupt mit Blick auf den dort nicht genannten § 124 Abs. 2 Nr. 3 VwGO in dem Sinne zu verstehen sein - ganz offensichtlich bereits nicht den sich insoweit ergebenden Darlegungserfordernissen (§ 124 Abs. 4 Satz 4 VwGO) genügt,(vgl. etwa OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 11.5.2018 - 2 A 850/17 -, und vom 12.11.2018 - 2 A 556/17 -, jeweils bei juris ) zeigt er keine in dem Sinne fallübergreifend im Sinne der Rechtseinheit klärungsbedürftige Fragestellung auf.
  • OVG Saarland, 02.05.2019 - 2 A 6/18

    Einsicht in die Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil einer Sitzung eines

    Dabei ist zur Darlegung dieses Zulassungsgrundes (§ 124a Abs. 4 Satz 4 VwGO) die Frage auszuformulieren und substantiiert auszuführen, warum sie für klärungsbedürftig und entscheidungserheblich gehalten und aus welchen Gründen ihr eine Bedeutung über den Einzelfall hinaus zugemessen wird.(vgl. etwa OVG des Saarlandes, Beschluss vom 12.11.2018 - 2 A 556/17 -, juris , ständige Rechtsprechung).
  • OVG Saarland, 08.04.2020 - 2 A 150/19

    Berufungszulassung - Abweichungsrüge; Einbürgerung - fehlende ausreichende

    Die divergierenden Sätze sind so einander gegenüber zu stellen, dass die Abweichung erkennbar wird(vgl. Beschluss des Senats vom 12.12.2018 - 2 A 556/17 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht