Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 01.06.2011 - 3 B 39/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,15662
OVG Sachsen, 01.06.2011 - 3 B 39/10 (https://dejure.org/2011,15662)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 01.06.2011 - 3 B 39/10 (https://dejure.org/2011,15662)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 01. Juni 2011 - 3 B 39/10 (https://dejure.org/2011,15662)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,15662) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Sachsen

    GlüStV § 4, § 9; SächsGlStVAG § 4 Nr. 3
    Sportwetten, staatliches Veranstaltungsmonopol, Erlaubnisfähigkeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vermittlung von Sportwetten teilt wegen ihres akzessorischen Charakters auch hinsichtlich der Erlaubnisfähigkeit das rechtliche Schicksal der Veranstaltung der zu vermittelnden Sportwetten; Akzessorietät der Vermittlung von Sportwetten und der Veranstaltung der zu vermittelnden Sportwetten hinsichtlich der Erlaubnisfähigkeit; Anwendbarkeit von die Erteilung einer Erlaubnis nur an das Land Sachsen zulassenden Vorschriften über Glücksspiel bzgl. der Gemeinschaftswidrigkeit der Normen des staatlichen Sportwettenmonopols

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vermittlung von Sportwetten teilt wegen ihres akzessorischen Charakters auch hinsichtlich der Erlaubnisfähigkeit das rechtliche Schicksal der Veranstaltung der zu vermittelnden Sportwetten; Akzessorietät der Vermittlung von Sportwetten und der Veranstaltung der zu vermittelnden Sportwetten hinsichtlich der Erlaubnisfähigkeit; Anwendbarkeit von die Erteilung einer Erlaubnis nur an das Land Sachsen zulassenden Vorschriften über Glücksspiel bzgl. der Gemeinschaftswidrigkeit der Normen des staatlichen Sportwettenmonopols

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG Saarlouis, 28.09.2011 - 6 K 1081/10

    Untersagung der Vermittlung von Sportwetten bei unterstellter

    OVG Bautzen, Beschluss vom 01.06.2011 - 3 B 39/10 -, bei Juris.

    OVG Bautzen, Beschluss vom 01.06.2011 - 3 B 39/10 -, bei Juris.

  • VG Bremen, 15.12.2011 - 5 V 895/11

    Untersagung der Vermittlung von Live-Sportwetten

    Dies haben bereits das Bundesverfassungsgericht (§ 4 Abs. 4 GlüStV, BVerfG, Beschluss vom 14.10.2008, a. a. O., Rn. 58 f.) und das Bundesverwaltungsgericht (Urteil vom 24.11.2010, a.a.O., und vom 01.06.2011, a.a.O.) ausdrücklich entschieden.

    Denn wegen der Vermittlung durch eine Wettannahmestelle handelt es sich gerade nicht mehr um ein Angebot im Internet, mithin nicht um "nicht erlaubte Glücksspiele" im Sinne des § 4 Abs. 2 Satz 2 GlüStV (so auch VG Berlin, Beschluss vom 22.09.2011, Az. 35 L 344/11; a.A. Sächs. OVG, Beschluss vom 07.10.2011, Az. 3 B 192/11; OVG Lüneburg, Urteil vom 21.06.2011, Az. 11 LC 348/11; OVG Bautzen, Beschluss vom 01.06.2011, Az. 3 B 39/10; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 14.02.2011, Az. 6 B 10034/11; OVG Berlin- Brandenburg, Beschluss vom 19.11.2010, Az. 1 S 204/10).

  • VG Saarlouis, 21.07.2016 - 6 L 70/16

    Untersagung der Vermittlung unerlaubter Sportwetten

    Ständige Rechtsprechung der Kammer, vgl. zuletzt Urteile vom 05.11.2015, 6 K 207/15, und 6 K 877/14, sowie Beschlüsse vom 15.01.2015, 6 L 1064/14, und vom 27.04.2015, 6 L 208/15, unter Hinweis auf OVG Lüneburg, Urteil vom 21.06.2011, 11 L C 348/10, DÖV 2011, 820, sowie Sächsisches OVG, Beschluss vom 01.06.2011, 3 B 39/10, zitiert nach juris; ferner Dietlein/Hecker/Ruttig, a.a.O., § 4 GlüStV Rdnr. 48 ff.
  • VG Saarlouis, 05.11.2015 - 6 K 207/15

    Untersagung der Vermittlung von Sportwetten mangels Erlaubnisfähigkeit des

    Ständige Rechtsprechung der Kammer, vgl. u.a. Beschlüsse vom 15.01.2015, 6 L 1064/14, und vom 27.04.2015, 6 L 208/15, unter Hinweis auf OVG Lüneburg, Urteil vom 21.06.2011, 11 LC 348/10, DÖV 2011, 820, sowie Sächsisches OVG, Beschluss vom 01.06.2011, 3 B 39/10, zitiert nach juris; ferner Dietlein/Hecker/Ruttig, a.a.O., § 4 GlüStV, Rdnr. 48 ff.
  • VG Saarlouis, 21.01.2015 - 6 L 1188/14

    Untersagung der Vermittlung von Sportwetten mangels Erlaubnisfähigkeit des

    VG des Saarlandes, Beschluss vom 15.01.2015 - 6 L 1064/14 - unter Hinweis auf OVG Lüneburg, Urteil vom 21.06.2011 - 11 LC 348/10 -, DÖV 2011, 820, sowie Sächsisches OVG, Beschluss vom 01.06.2011 - 3 B 39/10 -, zitiert nach juris; ferner Dietlein/Hecker/Ruttig, a.a.O., § 4 GlüStV Rdnr. 48 ff.; a.A. offenbar VG Hamburg, Beschluss vom 29.04.2013 - 4 E 331/12 -.
  • VG Saarlouis, 15.01.2015 - 6 L 1064/14

    Untersagung der Vermittlung unerlaubter Sportwetten

    OVG Lüneburg, Urteil vom 21.06.2011, 11 LC 348/10, DÖV 2011, 820, sowie Sächsisches OVG, Beschluss vom 01.06.2011, 3 B 39/10, zitiert nach juris; ferner Dietlein/Hecker/Ruttig, a.a.O., § 4 GlüStV Rdnr. 48 ff.; a.A. offenbar VG Hamburg, Beschluss vom 29.04.2013, 4 E 331/12.
  • OVG Sachsen, 10.09.2018 - 3 B 179/18

    Sportwette; Ereigniswette; Endergebniswette; Einstellung unzulässiger

    Denn diese Anforderungen bestehen unabhängig vom unionsrechtswidrigen staatlichen Sportwettenmonopol (BVerwG, Urt. v. 15. Juni 2016 - 8 C 5.15 -, juris Rn. 27; SächsOVG, Beschl. v. 1. Juni 2011 - 3 B 39/10 -, juris Rn. 3 ff. m. w. N.; Beschl. v. 30. Januar 2018 - 3 B 233/17 -, vollständig wiedergegeben in GewArchO 2018, 140 m. w. N.; NdsOVG, Beschl. v. 14. März 2018 - 11 LA 128/17 -, juris Rn. 16 ff. m. w. N.).
  • OVG Sachsen, 10.09.2018 - 3 B 173/18

    Ergebniswette; Ereigniswette; gesetzlicher Richter; Einzelrichter; Untersagung;

    Denn diese Anforderungen bestehen unabhängig vom unionsrechtswidrigen staatlichen Sportwettenmonopol (BVerwG, Urt. v. 15. Juni 2016 - 8 C 5.15 -, juris Rn. 27; SächsOVG, Beschl. v. 1. Juni 2011 - 3 B 39/10 -, juris Rn. 3 ff. m. w. N.; Beschl. v. 30. Januar 2018 - 3 B 233/17 -, vollständig wiedergegeben in GewArchO 2018, 140 m. w. N.; NdsOVG, Beschl. v. 14. März 2018 - 11 LA 128/17 -, juris Rn. 16 ff. m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht