Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 09.03.2018 - 3 A 1057/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,7958
OVG Sachsen, 09.03.2018 - 3 A 1057/17 (https://dejure.org/2018,7958)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 09.03.2018 - 3 A 1057/17 (https://dejure.org/2018,7958)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 09. März 2018 - 3 A 1057/17 (https://dejure.org/2018,7958)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,7958) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Sachsen

    Abs. 1, 2 und 3, § 23 Abs. 1 Nr. 11 SächsBestG, Art. 2 Abs. 1 GG, § 74 SGB XII, § 1968 BGB
    Bestattungskosten; Kostenübernahme; Neffe; Persönliches Verhältnis; Bestattungspflicht; Unzumutbarkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Sachsen, 02.10.2019 - 4 A 10/19

    Bestattungskosten; Übernahme; Unbilligkeit; Bestattungspflicht

    Der verpflichtete Verwandte kann auch nicht mit Erfolg einwenden kann, er habe keine oder nur eine gestörte Beziehung zum Verstorbenen gehabt (SächsOVG, Beschl. v. 9. März 2018 - 3 A 1057/17 -, juris Rn. 8; Beschl. v. 17. Juli 2014 - 3 B 43/14 -, juris Rn. 4 m. w. N.).
  • OVG Sachsen, 28.03.2019 - 3 D 24/19

    öffentlich-rechtliche Bestattungspflicht; Bestattungskosten; Unzumutbarkeit

    7 § 10 Abs. 1 SächsBestG regelt die primäre Bestattungspflicht von Angehörigen abschließend (SächsOVG, Beschl. v. 9. März 2018 - 3 A 1057/17 -, juris Rn. 8).
  • VG Mainz, 17.07.2019 - 3 K 1104/18
    Ist ein Erbe nicht rechtzeitig zu ermitteln oder aus anderen Gründen nicht oder nicht rechtzeitig in Anspruch genommen werden, folgt eine Verantwortlichkeit der in § 9 Abs. 1 Satz 2 BestG genannten Personen in der dort aufgezählten Reihenfolge (SächsOVG, Beschluss vom 9. März 2018 - 3 A 1057/17 -, SächsVBl. 2018, 225 = juris Rn 7; OVG RP, Urteil vom 14. Juni 2007 - 7 A 11566/06 -, AS 34, 401 = juris Rn. 16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht