Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 12.05.2014 - 1 A 795/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,23835
OVG Sachsen, 12.05.2014 - 1 A 795/12 (https://dejure.org/2014,23835)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 12.05.2014 - 1 A 795/12 (https://dejure.org/2014,23835)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 12. Mai 2014 - 1 A 795/12 (https://dejure.org/2014,23835)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,23835) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Sachsen

    BauGB § 34 Abs. 1... S. 1, § 34 Abs. 2, § 35 ABs 3 S. 1 Nr. 5, § 35 Abs. 3 S. 1 Nr. 7, § 12 Abs. 2 Nr. 1; BauNVO § 10 Abs. 1, § 10 Abs. 3; SächsNatSchG 2007 § 10 Abs. 1 S. 5, § 53 Abs. 1,§ 53 Abs. 3, SächsNatSchG 2013 § 39

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wochenendhaus; faktisches Wochenendhausgebiet; Bebauungszusammenhang; Ortsteil; Wochenendhaus; Außenbereich; Siedlungsstruktur

  • rechtsportal.de

    Bildung eines im Zusammenhang bebauten Ortsteils durch ein faktisches Wochenendhausgebiet; Erteilung einer Baugenehmigung für den Umbau und die Erweiterung eines Wochenendhauses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Bildung eines im Zusammenhang bebauten Ortsteils durch ein faktisches Wochenendhausgebiet; Erteilung einer Baugenehmigung für den Umbau und die Erweiterung eines Wochenendhauses

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Faktisches Wochenendhausgebiet nicht als Ortsteil

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2014, 1026
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Sachsen, 06.07.2017 - 1 A 117/16

    Splittersiedlung, Ortsteil

    Der Charakter einer Ansiedlung als Splittersiedlung ergibt sich insbesondere aus der Entgegensetzung zum Ortsteil (vgl. BVerwG, Urt. v. 3. Juni 1977 - 4 C 37.75 -, juris Rn. 24; Beschl. v. 17. März 2015 - 4 B 45.14 -, juris Rn. 6, m. w. N.; vgl. auch Senatsurt. v. 12. Mai 2014 - 1 A 795/12 - juris Rn. 22).

    Unerwünscht in diesem Sinne ist eine Splittersiedlung, wenn mit ihr ein Vorgang der Zersiedelung eingeleitet wird, bereits vollzogen ist oder fortgeführt wird (Senatsurt. v. 12. Mai 2014 a. a. O., juris Rn. 29).

  • OVG Sachsen, 06.07.2015 - 1 A 456/14

    Splittersiedlung, Verfestigung, Wochenendhaus, faktisches Wochenendhausgebiet,

    Ist danach beim - wie hier - Vorliegen eines faktischen Wochenendhausgebietes für die Frage eines Bebauungszusammenhangs auf die vorhandenen und ausnahmsweise maßstabsbildenden Wochenendhäuser abzustellen, auch wenn sie nur dem vorübergehenden Aufenthalt von Menschen dienen, begründen die im Gebiet vorhandenen Wochenendhäuser auch einen Bebauungszusammenhang i. S. v. § 34 Abs. 1 BauGB, an dem das klägerische Vorhaben teilnimmt (vgl. Senatsurt. v. 12. Mai 2014 - 1 A 795/12 -, juris Rn. 20 f.).

    Zur Bestimmung eines Ortsteils hat der Senat mit Urteil vom 12. Mai 2014 (a. a. O.) ausgeführt:.

    Der Senat teilt in Fortführung seiner Rechtsprechung zunächst die Auffassung anderer Oberverwaltungsgerichte, dass die Frage, ob ein faktisches Wochenendhausgebiet i. S. d. § 34 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 10 Abs. 1 BauNVO einen im Zusammenhang bebauten Ortsteil i. S. d. § 34 Abs. 1 BauGB bildet, von den Gegebenheiten des Einzelfalles abhängt (Senatsurt. v. 12. Mai 2014 a. a. O.; ThürOVG, Urt. v. 28. Mai 2003 - 1 KO 42/00 -, juris Rn. 28; OVG M-V, Urt. 18. April 2012 - 3 L 3/08 -, juris Rn. 81 ff.; BayVGH, Beschl. v. 16. August 2011 - 1 ZB 10.2244 -, juris Rn. 9; OVG NRW, Urt. v. 23. Oktober 2006 - 7 A 4947/05 -, juris Rn. 71 m. w. N.).

  • OVG Sachsen, 29.03.2016 - 5 A 433/14

    Weiterer Beitrag; Teilflächenabgrenzung; Außenbereich; Abstandsflächen; Zuwegung

    Dies ist nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts und des Senats grundsätzlich nur bei Bauwerken der Fall, die dem ständigen Aufenthalt von Menschen dienen; befestigte Plätze, Scheunen, Ställe, Gewächshäuser, Gartenhäuser oder Wochenendhäuser spielen keine Rolle (vgl. z. B. BVerwG, Urt. v. 30. Juni 2015, NVwZ 2015, 1767; Beschl. v. 2. August 2001, BauR 2002, 277; Beschl. v. 2. März 2000, BauR 2000, 1310; Beschl. v. 8. November 1999, BauR 2000, 1171; st. Rspr.; SächsOVG, Beschl. v. 2. Januar 2014 - 5 A 615/12 -, juris Rn. 7; vgl. zu einer Ausnahme bei einem Wochenendhausgebiet: Urt. v. 12. Mai 2014 - 1 A 795/12 -, juris).
  • VG Cottbus, 15.03.2017 - 3 K 1206/14

    Bauplanungs-, Bauordnungs- und Städtebauförderungsrecht

    Zu berücksichtigen ist daher die vorhandene Bebauung in dem zu beurteilenden Gebiet selbst sowie die Struktur im gesamten Gemeindegebiet zur Ermittlung des gemeindlichen Siedlungskonzepts (vgl. Sächsisches Oberverwaltungsgericht, Urteil vom 12. Mai 2014 - 1 A 795/12 -, juris).
  • VG Cottbus, 28.08.2019 - 3 K 1215/16

    Baugenehmigung für die Einfriedung eines Grundstücks im Außenbereich unter

    Zu berücksichtigen ist daher die vorhandene Bebauung in dem zu beurteilenden Gebiet selbst sowie die Struktur im gesamten Gemeindegebiet zur Ermittlung des gemeindlichen Siedlungskonzepts (vgl. Sächsisches Oberverwaltungsgericht, Urteil vom 12. Mai 2014 - 1 A 795/12 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht