Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 14.09.2010 - 4 B 87/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,7542
OVG Sachsen, 14.09.2010 - 4 B 87/10 (https://dejure.org/2010,7542)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 14.09.2010 - 4 B 87/10 (https://dejure.org/2010,7542)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 (https://dejure.org/2010,7542)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,7542) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Sachsen

    VwGO § 123; SächsGemO § 35a Abs. 2, § 42 Abs. 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SächsGemO § 35a Abs. 2; SächsGemO § 42 Abs. 2 S. 2
    Spiegelbildliche Besetzung der Ausschüsse bei einer geringen Ausschussgröße i.R.d. D'Hondtschen Höchstzahlverfahrens

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Spiegelbildliche Besetzung der Ausschüsse bei einer geringen Ausschussgröße i.R.d. D'Hondtschen Höchstzahlverfahrens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DVBl 2010, 1578
  • DÖV 2011, 81
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.11.2017 - 15 A 2331/15

    Gemeinderat; Ausschussgröße; Organisationsermessen;

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 27. Mai 2005 - 15 B 673/05 -, juris Rn. 21; VG Münster, Urteil vom 8. Dezember 2015 - 1 K 2591/14 -, juris Rn. 31; zum jeweiligen Landesrecht: Bay. VGH, Urteil vom 17. März 2004 - 4 BV 03.1159 -, juris Rn. 15, Beschluss vom 12. September 2006 - 4 ZB 06.535 -, juris Rn. 9; OVG Rh.-Pf., Beschluss vom 10. Mai 2013 - 10 A 10229/13 -, juris Rn. 2; Sächs. OVG, Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris Rn. 21; OVG S.-H., Urteil vom 15. März 2006 - 2 LB 48/05 -, juris Rn. 51 (zu Ausschüssen des Kreistags); VG Stade, Beschluss vom 2. März 2015 - 1 B 225/15 -, juris Rn. 17.

    vgl. Bay. VGH, Urteil vom 17. März 2004 - 4 BV 03.1159 -, juris Rn. 15; Sächs. OVG, Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris Rn. 21.

    vgl. Sächs. OVG, Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris Rn. 22.

    vgl. Sächs. OVG, Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris Rn. 23.

    vgl. hierzu im Zusammenhang mit dem Ausschluss kleiner Fraktionen von der Vertretung im Ausschuss etwa Sächs. OVG, Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris Rn. 21 m.w.N.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.01.2017 - 15 B 1308/16

    Spiegelbildlichkeitsgrundsatz; Ratsausschüsse; Anpassungspflicht

    vgl. insofern auch BVerwG, Urteil vom 9. Dezember 2009 - 8 C 17.08 -, juris Rn. 23 und 26, unter Hinweis auf BVerfG, Urteil vom 8. Dezember 2004 - 2 BvE 3/02 -, juris Rn. 64; OVG NRW, Beschluss vom 27. Mai 2005 - 15 B 673/05 -, juris Rn. 9, Urteile vom 15. September 2004 - 15 A 4544/02 -, juris Rn. 36, und vom 2. März 2004 - 15 A 4168/02 -, juris Rn. 57 (jeweils zu Ausnahmen in sachlich begründeten Fällen); Hess. VGH, Beschluss vom 13. März 2012 - 8 B 1928/11 -, juris Rn. 38 (zum weiten Ermessensspielraum der kommunalen Körperschaft bei ihrer Selbstorganisation und zum Gesichtspunkt der Gewährleistung eines ordnungsgemäßen und effektiven Geschäftsgangs); Sächs. OVG, Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris Rn. 20 f. (ebenfalls zum Organisationsermessen der Gemeinde bei der Bestimmung der Mitgliederzahl der Ausschüsse und zum sachlichen Gesichtspunkt der Gewährleistung einer effektiven Ausschussarbeit).

    vgl. dazu auch OVG NRW, Beschluss vom 27. September 2002 - 15 B 855/02 -, juris Rn. 22; Sächs. OVG, Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris Rn. 25 ff.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.01.2017 - 15 B 1286/16

    Spiegelbildlichkeitsprinzip kann Umbesetzung der Ausschüsse bei Änderung der

    vgl. insofern auch BVerwG, Urteil vom 9. Dezember 2009 - 8 C 17.08 -, juris Rn. 23 und 26, unter Hinweis auf BVerfG, Urteil vom 8. Dezember 2004 - 2 BvE 3/02 -, juris Rn. 64; OVG NRW, Beschluss vom 27. Mai 2005 - 15 B 673/05 -, juris Rn. 9, Urteile vom 15. September 2004 - 15 A 4544/02 -, juris Rn. 36, und vom 2. März 2004 - 15 A 4168/02 -, juris Rn. 57 (jeweils zu Ausnahmen in sachlich begründeten Fällen); Hess. VGH, Beschluss vom 13. März 2012 - 8 B 1928/11 -, juris Rn. 38 (zum weiten Ermessensspielraum der kommunalen Körperschaft bei ihrer Selbstorganisation und zum Gesichtspunkt der Gewährleistung eines ordnungsgemäßen und effektiven Geschäftsgangs); Sächs. OVG, Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris Rn. 20 f. (ebenfalls zum Organisationsermessen der Gemeinde bei der Bestimmung der Mitgliederzahl der Ausschüsse und zum sachlichen Gesichtspunkt der Gewährleistung einer effektiven Ausschussarbeit).

    vgl. dazu auch OVG NRW, Beschluss vom 27. September 2002 - 15 B 855/02 -, juris Rn. 22; Sächs. OVG, Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris Rn. 25 ff.

  • OVG Sachsen, 29.09.2010 - 4 C 8/09

    Normenkontrollantrag gegen Festlegung der Mindestfraktionsgröße für einen

    Soweit die Antragsteller schließlich die Unvereinbarkeit der Festlegung der Ausschussgrößen mit höherrangigem Recht rügen, die dazu geführt hat, dass sie in keinem Ausschuss vertreten sind, könnte ihr aus dem Demokratieprinzip folgendes Recht auf gleichberechtigte Mitwirkung beeinträchtigt worden sein (BVerwG, Urt. v. 9.12.2009, NVwZ 2010, 834; SächsOVG, Beschl. v. 14.9.2010 - 4 B 87/10 -, noch nicht veröffentlicht).

    Danach müssen Ausschüsse in ihrer Zusammensetzung soweit als möglich ein verkleinertes Abbild des Plenums - hier des Kreistages - sein (dazu etwa: BVerwG, Urt. v. 9.12.2009, NVwZ 2010, 834, SächsOVG, Beschl. v. 14.9.2010 - 4 B 87/10 -).

  • OVG Sachsen, 19.04.2011 - 4 C 32/08

    Fraktionsmindeststärke im Kreistag; Größe und Zuständigkeit von

    37 Soweit die Antragsteller die Unvereinbarkeit der Festlegung der Ausschussgrößen mit höherrangigem Recht rügen, die dazu geführt hat, dass sie in keinem Ausschuss vertreten sind, könnte ihr aus dem Demokratieprinzip folgendes Recht auf gleichberechtigte Mitwirkung beeinträchtigt worden sein (BVerwG, Urt. v. 9. Dezember 2009, NVwZ 2010, 834; SächsOVG, Beschl. v. 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, SächsVBl. 2010, 290).

    59 Danach müssen Ausschüsse in ihrer Zusammensetzung soweit als möglich ein verkleinertes Abbild des Plenums - hier des Kreistages - sein (dazu etwa: BVerwG, Urt. v. 9. Dezember 2009, NVwZ 2010, 834, SächsOVG, Beschl. v. 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris).

  • OVG Sachsen, 05.04.2011 - 4 C 5/09

    Bekanntmachung von Kreisrecht nach kommunaler Neugliederung

    Durch eine gegen höherrangiges Recht verstoßende Festlegung der Ausschussgrößen könnte ihr aus dem Demokratieprinzip folgendes Recht auf gleichberechtigte Mitwirkung beeinträchtigt worden sein (BVerwG, Urt. v. 9. Dezember 2009, NVwZ 2010, 834; SächsOVG, Beschl. v. 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, juris).

    41 Grundsätzlich müssen Ausschüsse in ihrer Zusammensetzung soweit als möglich ein verkleinertes Abbild des Plenums - hier des Kreistages - sein (dazu etwa: BVerwG, Urt. v. 9. Dezember 2009, a. a. O, SächsOVG, Beschl. v. 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, a. a. O).

  • OVG Sachsen, 12.01.2011 - 4 B 348/10

    Ausschussbesetzung: Grundsatz der Spiegelbildlichkeit, Widerspruchsrecht des

    6 Mit Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 - stellte der Senat vorläufig fest, dass die Besetzung von sechs Ausschüssen des Antragsgegners, darunter auch des Sozialausschusses, rechtswidrig sei, weil die Verbindung des D´Hondtschen Höchstzahlverfahrens mit der geringen Ausschussgröße zu einer nicht spiegelbildlichen Besetzung der Ausschüsse geführt habe.

    Dieser Grundsatz schützt den Anspruch jedes Mitgliedes der Gemeindevertretung und jeder von den Mitgliedern gebildeten Fraktion auf gleichberechtigte Mitwirkung und sichert die Erfolgswertgleichheit der gültigen Wählerstimmen und die gleiche Repräsentation der Wähler durch die gewählten Mandatsträger (Beschluss des Senats vom 14. September 2010, a. a. O., m. w. N.).

  • VG Stade, 02.03.2015 - 1 B 225/15

    Spiegelbildlichkeit bei der Besetzung von Ausschüssen und Anzahl der

    Allerdings darf die Zahl der Ausschusssitze nicht so bemessen werden, dass im Rat vertretene Fraktionen oder Gruppen zielgerichtet von der stimmberechtigten Ausschussmitgliedschaft ausgeschlossen werden (Sächsisches OVG, Beschluss vom 14.9.2010 - 4 B 87/10 -, juris; Schleswig-Holsteinisches OVG, Urteil vom 15.3.2006 - 2 LB 48/05 -, juris).

    Der hier zu entscheidende Fall ist nicht vergleichbar mit der Konstellation, die das Sächsische Oberverwaltungsgericht in seinem Beschluss vom 14.9.2010 (- 4 B 87/10 -, juris) entschieden hat.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.03.2014 - 12 B 70/14

    Erstattung der Aufwendungen für einen selbstbeschafften Betreuungsplatz in einer

    vgl. hierzu BVerfG, Beschluss vom 5. Mai 1987 - 2 BvR 104/87 -, AgrarR 1987, 283, juris; OVG NRW, Beschluss vom 11. April 2005 - 13 B 1959/04 -, ZLR 2005, 625, juris; SächsOVG, Beschluss vom 14. September 2010 - 4 B 87/10 -, DVBl 2010, 1578, juris; VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 27. April 2010 - 1 S 2810/09 -, ESVGH 60, 237, juris; BayVGH, Beschlüsse vom 12. März 2010 - 11 CE 09.2712 -, juris, und vom 28. April 2009 - 11 CS 09.350, 11 C 09.355 -, juris; HambOVG, Beschluss vom 11. April 1997 - Bs IV 389/96 -, juris; HessVGH, Beschluss vom 12. Oktober 1989 - 3 TG 2633/89 -, ESVGH 41, 76, juris; Puttler, in:Sodan/Ziekow, a. a. O., § 123 Rn. 114; Happ, in: Eyermann, a. a. O., § 123 Rn. 64; Kopp/Schenke, VwGO, 19. Auflage 2013, § 123 Rn. 9; Saurenhaus, in: Wysk, VwGO, 2011, § 123 Rn. 31. A. A.: OVG NRW, Beschluss vom 25. April 1996 - 15 B 2786/95 -, NVwZ-RR 1997, 310, juris; OVG Rh.-Pf., Beschluss vom 10. September 1986 - 7 B 62/86 -, NVwZ 1987, 145, juris (nur Leitsatz).
  • OVG Sachsen, 12.09.2011 - 2 B 71/11

    Konsequenzen einer zu kurz bemessenen Amtszeit eines zu wählenden Vertreters in

    Es ist auf eine Wahlprüfungsbeschwerde hin berechtigt und verpflichtet, angewandte Wahlrechtsvorschriften auf ihre Vereinbarkeit mit höherrangigem Recht zu prüfen, wenn Anlass dazu besteht (vgl. BVerfG, Beschl. v. 23. März 1982, NVwZ 1982, 673 ff.; SächsOVG, Beschl. v. 14. September 2010, SächsVBl. 2010, 290, 291; wohl a. A.: OVG NRW, Beschl. v. 15. Mai 1997 - 1 A 5987/94.PVL -, juris; tendenziell auch a. A., aber letztlich offen lassend: OVG Hamburg, Urt. v. 3. Juni 2006 - 3 Bf 294/03 -, juris).
  • OVG Sachsen, 22.03.2016 - 4 A 474/15

    Beanstandung Stadtratsbeschluss; Wahl Aufsichtsrat; Verhältniswahl;

  • OVG Sachsen, 27.04.2011 - 4 B 290/10

    Eingemeindung, Prozessführungszeugnis, Beteiligtenfälligkeit, vorbeugender

  • VG Gießen, 15.08.2012 - 8 L 1523/12

    Vorläufiger vorbeugender Rechtsschutz im Kommunalverfassungsstreit

  • OVG Sachsen, 03.09.2013 - 4 A 483/12

    Neuwahl von Ausschussmitgliedern, beschließender Ausschuss,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht