Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 15.12.1998 - 3 S 428/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,11144
OVG Sachsen, 15.12.1998 - 3 S 428/94 (https://dejure.org/1998,11144)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 15.12.1998 - 3 S 428/94 (https://dejure.org/1998,11144)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 15. Dezember 1998 - 3 S 428/94 (https://dejure.org/1998,11144)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,11144) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Sperrbezirksverordnung; Antragsbefugnis

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerwG, 18.04.2013 - 5 CN 1.12

    Antragsbefugnis; abstrakte Normenkontrolle; Eigentumsgarantie und

    Das Auslegungsergebnis steht im Einklang mit der Rechtsprechung der Oberverwaltungsgerichte, die im Rahmen des § 47 Abs. 1 Nr. 2 VwGO die Möglichkeit einer rein inzidenten Prüfung als ausreichend angesehen und insbesondere Normenkontrollanträge gegen Sperrbezirksverordnungen zugelassen haben, auch wenn den Sperrbezirksverordnungen selbst keine Ermächtigungsnorm zu entnehmen ist und die damit verbundenen Verbote auf der Grundlage von Befugnisnormen des allgemeinen Polizeirechts durchgesetzt werden (vgl. VGH Kassel, Urteil vom 31. Oktober 2003 - 11 N 2952/00 - NVwZ-RR 2004, 470; OVG Lüneburg, Urteil vom 24. Oktober 2002 - 11 KN 4073/01 - NdsVBl 2003, 154; OVG Bautzen, Beschluss vom 15. Dezember 1998 - 3 S 428/94 -, SächsVBl 1999, 159; VGH Mannheim, Urteil vom 16. August 1978 - I 2576/77 - DÖV 1978, 848).
  • VGH Baden-Württemberg, 19.04.2000 - 11 S 1387/99

    Geltung der Freizügigkeitsregelung für Erwerbsprostitution

    Auch die weiteren in Deutschland geltenden rechtlichen Regelungen gehen davon aus, dass die Ausübung der Prostitution zwar besonderen Beschränkungen unterworfen werden kann (s. dazu beispielsweise den Erlass von Polizeiverordnungen als sog. Sperrbezirksverordnungen (nach § 10ff. PolG Bad.-Württ.; zur Antragsbefugnis einer Prostituierten im Normenkontrollverfahren gegen eine Sperrbezirksverordnung SächsOVG, NK-Beschluss vom 15.12.1998, SächsVBl. 1999, 159) sowie - als ergänzende strafrechtliche Regelung (s. dazu § 184a StGB) - die bundesrechtliche Ermächtigung der Landesregierungen in Art. 297 EGStGB zum Erlass von Rechtsverordnungen, durch die "zum Schutze der Jugend oder des öffentlichen Anstandes" - für die dort genannten Bereiche - verboten werden kann, der Prostitution nachzugehen; dazu die baden-württembergische Verordnung der Landesregierung über das Verbot der Prostitution vom 3.3.1976, GBl. S. 290), jedoch nicht allgemein strafbar oder sonst verboten ist (s. dazu auch die Straftatbestände der §§ 180a-181a StGB, die eine nicht strafbare Ausübung der Prostitution voraussetzen).
  • OVG Niedersachsen, 24.10.2002 - 11 KN 4073/01

    Prostitution; Sperrbezirksverordnung

    Die mit der Normenkontrolle angegriffene Sperrbezirksverordnung ist eine Norm des öffentliches Rechts und nicht dem materiellen Strafrecht (so aber noch VGH Mannheim, Beschl. v. 29.7.1968 - I 760/65 -, NJW 1968, 2076) zuzuordnen (Sächs. OVG, Beschl. v. 15.12.1998 - 3 S 428/94 -, Sächs. VBl. 1999, 159 m. w. N.; VGH Kassel, Urt. v. 25.4.1983 - VIII OE 121/82 -, NJW 1984, 505, 506; so im Übrigen auch bereits VGH Mannheim, Urt. v. 16.8.1978 - I 2576/77 -, DÖV 1978, 848).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht