Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 16.01.2013 - 2 A 293/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,924
OVG Sachsen, 16.01.2013 - 2 A 293/10 (https://dejure.org/2013,924)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 16.01.2013 - 2 A 293/10 (https://dejure.org/2013,924)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 16. Januar 2013 - 2 A 293/10 (https://dejure.org/2013,924)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,924) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Sachsen

    SächsBG § 35 Abs. 2 S. 1
    Versetzung, dienstliche Gründe, Eignung, persönliche Gründe

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Saarland, 18.05.2011 - 2 A 314/10

    Ausweisung eines Intensivstraftäters; Ablehnung eines Beweisantrags;

    Eine Aufenthaltsbeendigung kann vielmehr nur dann einen konventionswidrigen Eingriff in das "Privatleben" im Verständnis des Art. 8 Abs. 1 EMRK darstellen, wenn der Ausländer aufgrund seines (längeren) Aufenthalts über so "starke persönliche, soziale und wirtschaftliche Kontakte" zum "Aufnahmestaat" verfügt, dass er aufgrund der Gesamtentwicklung "faktisch zu einem Inländer" geworden ist, dem ein Leben in dem Staat seiner Herkunft, zu dem er keinen Bezug (mehr) hat, schlechterdings nicht zugemutet werden kann.(vgl. dazu zuletzt etwa OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 18.1.2011 - 2 A 293/10 -, vom 15.4.2011 - 2 B 195/11 - und vom 20.4.2011 - 2 B 208/11 -, st. Rspr.).
  • OVG Saarland, 04.02.2011 - 2 A 227/10

    Begrenzung von Ausweisungswirkungen

    (vgl. dazu OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 18.1.2011 - 2 A 293/10 -, vom 4.1.2010 - 2 B 476/09 -, SKZ 2010, 218 Leitsatz Nr. 35, vom 22.10.2009 - 2 B 445/09 -, SKZ 2010, 71 Leitsatz Nr. 61, vom 9.4.2009 - 2 B 318/09 -, und vom 24.6.2009 - 2 B 348/09 -, SKZ 2009, 256 Leitsätze Nr. 75 und Nr. 80).
  • VG Saarlouis, 27.07.2011 - 10 K 565/10

    Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen, langjähriger Aufenthalt;

    dazu auch OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 18.01.2011, 2 A 293/10, und vom 08.07.2008, 2 D 245/08 m. w. N.; ferner VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 13.12.2010, 11 S 2359/10, DVBl. 2011, 370.
  • VG Saarlouis, 08.09.2010 - 10 K 2031/09

    Erteilung von Aufenthaltserlaubnis sowie Ausstellung von Reiseausweis an

    Rechtsmittel-AZ: 2 A 293/10.
  • VG Saarlouis, 16.02.2011 - 10 L 50/11

    Duldung, Aufenthaltserlaubnis, vorläufiger Rechtsschutz, Achtung des

    Eine Aufenthaltsbeendigung kann vielmehr nur dann einen konventionswidrigen Eingriff in das "Privatleben" im Verständnis des Art. 8 Abs. 1 EMRK darstellen, wenn der Ausländer aufgrund seines (längeren) Aufenthalts über so "starke persönliche, soziale und wirtschaftliche Kontakte" zum "Aufnahmestaat" verfügt, dass er aufgrund der Gesamtentwicklung "faktisch zu einem Inländer" geworden ist, dem ein Leben in dem Staat seiner Herkunft, zu dem er keinen Bezug mehr hat, schlechterdings nicht zugemutet werden kann (so ständige Rechtsprechung der saarländischen Verwaltungsgerichte: siehe z.B. OVG des Saarlandes, Beschluss vom 18.01.2011, 2 A 293/10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht