Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 17.07.2003 - 1 B 438/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,10439
OVG Sachsen, 17.07.2003 - 1 B 438/01 (https://dejure.org/2003,10439)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 17.07.2003 - 1 B 438/01 (https://dejure.org/2003,10439)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 17. Juli 2003 - 1 B 438/01 (https://dejure.org/2003,10439)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,10439) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Sachsen

    SächsBO § 6 Abs. 1 S. 1, § 6 Abs. 1 S. 2, § 6 Abs. 1 S. 3, § 6 Abs. 1 S. 4; BauGB § 35

  • Judicialis

    Baugenehmigung, Abstandsfläche, Grenzanbau, Außenbereich, unzulässige Rechtsausübung

  • Wolters Kluwer

    (Nachtrags-)Baugenehmigung zur Errichtung eines Lagerraums für einen Heizungsbetrieb im Außenbereich; Einhaltung von Abstandsflächen; Grenzbebauung; Planungsrechtliche Vorgaben

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Baugenehmigung, Abstandsfläche, Grenzanbau, Außenbereich, unzulässige Rechtsausübung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2003, 1867
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OVG Sachsen, 03.03.2010 - 1 B 23/10

    Nachbarwiderspruch, Rohbaufertigkeit, Grenzbebauung, Rücksichtnahme,

    Im nachbarlichen Gemeinschaftsverhältnis ist es regelmäßig unbillig, einen Nachbarn den mit der Grenzbebauung des anderen Nachbarn verbundenen Nachteilen auszusetzen, ihm selbst aber eine vergleichbare Ausnutzung seines Grundstücks zu verwehren (SächsOVG, Urt. v. 17.7.2003 - 1 B 438/01; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 18.11.2002, VBlBW 2003, 235 m. w. N.).
  • VG Mainz, 04.09.2006 - 3 L 633/06

    Nachbarschutz gegenüber Abstandsflächenverstoß im Außenbereich

    Das Oberverwaltungsgericht Sachsen hat hierzu in seinem Urteil vom 17. Juli 2003 (1 B 438/01, BRS 66 Nr. 127) zur der mit § 8 Abs. 1 LBauO wortgleichen Vorschrift des § 6 Abs. 1 der Sächsischen Bauordnung - SächsBO - in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. März 1999 (SächsGVBl S. 86, ber. S. 186) ausgeführt:.

    Allerdings kann ein Nachbar unter dem Gesichtspunkt der unzulässigen Rechtsausübung gehindert sein, eine Verletzung des Abstandsflächenrechts durch den Bauherrn zu rügen, wenn er - der Nachbar - selbst eine erforderliche Abstandsfläche nicht wahrt (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 18. November 2002, - 3 S 882/02 -, BRS 65 Nr. 193; OVG Sachsen, Urteil vom 17. Juli 2003, a.a.O.).

  • OVG Hamburg, 19.05.2015 - 2 Bs 255/14

    Vorläufiger Rechtsschutz - zur Frage der Einhaltung eines Grenzabstandes zum

    Ob dies auch dann gilt, wenn nach dem Planungsrecht keine diesbezügliche Regelung vorliegt, es also zu diesem Punkt vollständig schweigt, kann dahinstehen (ablehnend Niere in Alexejew, HBauO, Stand: Jan. 2012, § 6 Rn. 28; OVG Bautzen, Urt. v. 17.7.2003, BauR 2003, 1867, 1868 zu § 6 Abs. 1 S. 2, 3 und 4 SächsBO).
  • OVG Sachsen, 16.09.2003 - 1 B 226/99

    Landschaftsschutz, Landschaftsbild, Schmalseitenprivileg, Windkraftanlage

    Nach § 6 Abs. 1 Satz 1 SächsBO sind auch im Außenbereich Abstandsflächen einzuhalten (vgl. SächsOVG, Urt. v. 17.7.2003 - 1 B 438/01 -); eine von einer typischen Außenbereichssituation abweichende Besonderheit weist das klägerische Grundstück nicht auf.
  • VG München, 26.03.2015 - M 11 SN 14.4578

    Maß der baulichen Nutzung; Rücksichtnahmegebot; Abstandsflächenverstoß durch

    In der Rechtsprechung ist anerkannt, dass es im nachbarlichen Gemeinschaftsverhältnis regelmäßig unbillig ist, einen Nachbarn dem mit einer die Abstandsflächen unterschreitenden Bebauung des anderen Nachbarn verbundenen Nachteil auszusetzen, ihm selbst aber eine vergleichbare Ausnutzung seines Grundstücks zu verwehren (BayVGH, U. v. 4.2.2011 - 1 BV 08.131 -, juris Rn. 37; Sächsisches OVG, B. v. 3.3.2010 - 1 B 23/10 -, juris Rn. 7; Urteil v. 17.7.2003 - 1 B 438/01 -, juris Rn. 41; VGH Baden-Württemberg, U. v. 18.11.2002 - 3 S 882/02 -, juris Rn. 25 m.w.N.).
  • OVG Sachsen, 17.12.2014 - 1 B 216/14

    Rücksichtnahmegebot, Abstandsfläche, Treu und Glauben, erdrückende Wirkung

    14 Im nachbarlichen Gemeinschaftsverhältnis ist es regelmäßig unbillig, einen Nachbarn den mit der Grenzbebauung des anderen Nachbarn verbundenen Nachteilen auszusetzen, ihm selbst aber eine vergleichbare Ausnutzung seines Grundstücks zu verwehren (SächsOVG, Beschl. v. 3. März 2010 - 1 B 23/10 -, juris Rn. 7; Urt. v. 17. Juli 2003 - 1 B 438/01 - VGH BW, Urt. v. 18. November 2002, VBlBW 2003, 235 m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht