Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 18.03.2019 - 1 A 348/18.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,13453
OVG Sachsen, 18.03.2019 - 1 A 348/18.A (https://dejure.org/2019,13453)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 18.03.2019 - 1 A 348/18.A (https://dejure.org/2019,13453)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 18. März 2019 - 1 A 348/18.A (https://dejure.org/2019,13453)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,13453) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Sachsen

    AufenthG § 60 Abs. 5; AufenthG § 60 Abs. 7; EMRK Art. 3
    Afghanistan; nationale Abschiebungsverbote; humanitäre Verhältnisse; Hazara; Gruppenverfolgung Familie; arbeitsfähiger Mann

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VGH Baden-Württemberg, 29.10.2019 - A 11 S 1203/19

    Afghanistan; Folgeantrag; Rückkehrer; interner Schutz; Kabul; Herat; Mazar-e

    Dem entspricht, mit Nuancen im Detail, die aktuelle Rechtsprechung anderer Oberverwaltungsgerichte (vgl. Hess. VGH, Urteil vom 23.08.2019 - 7 A 2750/15.A -, Rn. 48 ff.; OVG NRW, Urteil vom 18.06.2019 - 13 A 3930/18.A -, juris Rn. 198 ff.; Bay. VGH, Beschluss vom 29.04.2019 - 13a ZB 19.31492 -, juris Rn. 6; Sächs. OVG, Urteil vom 18.03.2019 - 1 A 348/18.A -, juris Rn. 68 ff.; Nds. OVG, Urteil vom 29.01.2019 - 9 LB 93/18 -, juris Rn. 55 ff.; siehe auch OVG des Saarlandes, Beschluss vom 20.05.2019 - 2 A 194/19 -, juris Rn. 11).
  • VG Bremen, 30.01.2020 - 5 K 693/17
    Angesichts des exzeptionellen Charakters einer Verletzung des Art. 3 EMRK durch die am Zielort einer Rückführung herrschenden Lebensbedingungen und der hohen Anforderungen, die gerade auch an die Wahrscheinlichkeit eines Schadenseintritts gestellt werden, ist es nicht fernliegend, dass in vielen Fällen zwar keine Verletzung feststellbar sein mag, der Betroffenen aber dennoch unter dem Druck eines - mit Blick auf Art. 3 EMRK zumutbaren - Lebens am Rande des Existenzminimums (vgl. SächsOVG, Urt. v. 18.03.2019 - 1 A 348/18.A -, juris Rn. 30), in seine Herkunftsregion zurückkehrt und sich erneut der Gefahr einer Verfolgung aussetzt.

    Soweit in den Großstädten Afghanistans ohne den Rückgriff auf Netzwerke Zugang zur Arbeit besteht, ist dies in aller Regel nur sehr kurzfristige und prekäre Beschäftigung, insbesondere in Form einer Tätigkeit als Tagelöhner (vgl. dazu, dass dies für die Ablehnung eines Abschiebungsverbotes nach § 60 Abs. 5 AsylG ausreicht etwa SächsOVG, Urt. v. 18.03.2019 - 1 A 348/18.A -, juris Rn. 73; NdsOVG, Urt. v. 29.01.2019 - 9 LB 93/18 -, juris Rn. 106; VGH BW, Urt. v. 11.04.2018 - A 11 S 1729/17 -, juris Rn. 347).

  • VGH Baden-Württemberg, 26.06.2019 - A 11 S 2108/18

    Rückkehr leistungsfähiger, erwachsener Männer nach Kabul ohne

    OVG NRW, Urteil vom 18.06.2019 - 13 A 3930/18.A -, juris Rn. 198 ff.; Bay. VGH, Beschluss vom 29.04.2019 - 13a ZB 19.31492 -, juris Rn. 6; Sächs. OVG, Urteil vom 18.03.2019 - 1 A 348/18.A -, juris Rn. 68 ff.; Nds. OVG, Urteil vom 29.01.2019 - 9 LB 93/18 -, juris Rn. 55 ff.; siehe auch OVG des Saarlandes, Beschluss vom 20.05.2019 - 2 A 194/19 -, juris Rn. 11.
  • VG Münster, 23.07.2019 - 11 K 5754/16
    vgl. insofern grundlegend BVerwG, Urteil vom 11. November 1997 - 9 C 13.96 -, juris, Rn. 8 ff. (bezogen auf die Vorgängerregelung des § 53 Abs. 4 AuslG a.F.); vgl. ferner z.B. BVerwG, Urteil vom 31. Januar 2013 - 10 C 15.12 -, juris, Rn. 35, m.w.N.; Sächsisches OVG, Urteil vom 18. März 2019 - 1 A 348/18.A -, juris, Rn. 35, m.w.N.; Koch, in: Kluth/Heusch, BeckOK Ausländerrecht, 22. Edition, Stand: 15. August 2016, § 60 AufenthG, Rn. 36.
  • VG Potsdam, 14.10.2019 - 7 K 3070/16

    Asylzweitantrag; Abschiebungsverbot wegen der Gefahr einer Retraumatisierung im

    Die Kammer geht davon aus, dass im Falle leistungsfähiger, erwachsener Männer ohne faktische Unterhaltsverpflichtungen, die ohne familiäres oder soziales Netzwerk sind, bei der Rückkehr aus dem westlichen Ausland in Kabul die hohen Anforderungen des Abschiebungsverbots nach § 60 Abs. 5 AufenthG in Verbindung mit Art. 3 EMRK nicht erfüllt sind, sofern nicht spezifische individuelle Einschränkungen oder Handicaps festgestellt werden können (Sächsisches OVG, Urteil vom 18. März 2019 - 1 A 348/18.A -, juris, Rn. 68 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht