Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 29.12.2010 - 2 A 355/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,30971
OVG Sachsen, 29.12.2010 - 2 A 355/08 (https://dejure.org/2010,30971)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 29.12.2010 - 2 A 355/08 (https://dejure.org/2010,30971)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 29. Dezember 2010 - 2 A 355/08 (https://dejure.org/2010,30971)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,30971) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Sachsen

    GKG § 52 Abs. 1, § 52 Abs. 2, § 47, § 45
    Familienbezogene Besoldungsleistungen, Vollstreckungsanordnung des BVerfG, Berufung, Anschlussberufung, Kostenentscheidung, Streitwert

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch eines Beamten auf amtsangemessene Alimentation für das dritte Kind als familienbezogene Besoldungsleistung; Zweifacher Jahresbetrag der Differenz zwischen der erhaltenen und der erstrebten Besoldung im Zeitpunkt der die Instanz einleitenden Antragstellung als maßgeblicher Streitwert

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch eines Beamten auf amtsangemessene Alimentation für das dritte Kind als familienbezogene Besoldungsleistung; Zweifacher Jahresbetrag der Differenz zwischen der erhaltenen und der erstrebten Besoldung im Zeitpunkt der die Instanz einleitenden Antragstellung als maßgeblicher Streitwert

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OVG Sachsen, 14.02.2011 - 2 A 359/09

    Streitwert bei Klage auf Beförderung und Schadensersatz wegen verspäteter

    Zu diesen Kosten gehören auch die Kosten einer - wie hier - zulässig erhobenen Anschlussberufung, wenn diese ihre Wirkung durch Rücknahme der Berufung verliert (vgl. BGH, Beschl. v. 26. Januar 2005 - XII ZB 134/04 - Beschl. v. 7. Februar 2006 - XI ZB 9/05 -, beide juris; BVerwG, Beschl. v. 21. März 1967, BVerwGE 26, 297, 300; Beschl. v. 17. Oktober 1985, BVerwGE 72, 165, 169; Senatsbeschl. v. 29. Dezember 2010 - 2 A 355/08 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht