Rechtsprechung
   OVG Sachsen-Anhalt, 02.09.2009 - 1 M 62/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,7442
OVG Sachsen-Anhalt, 02.09.2009 - 1 M 62/09 (https://dejure.org/2009,7442)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 02.09.2009 - 1 M 62/09 (https://dejure.org/2009,7442)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 02. September 2009 - 1 M 62/09 (https://dejure.org/2009,7442)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,7442) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    Beförderungskonkurrenz, Bindung an Anforderungsprofil (hier: Abteilungsleiter in einem Landesministerium)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kriterium der "mehrjährigen Verwaltungserfahrungen in Leitungsfunktionen" i.R.d. Auswahlverfahrens für die Vergabe eines Beförderungsamtes; Zulässigkeit einer das Rechtsschutzziel erkennen lassenden Beschwerde bei Fehlen eines ausdrücklich gestellten Antrags; Anspruch eines Beamten auf ermessensfehlerfreie Entscheidung des Dienstherrn i.R.d. Vergabe eines Beförderungsamtes; Glaubhaftmachung der Aussicht auf Auswahl i.R.d. Anordnungsanspruchs eines bei der Vergabe eines Beförderungsamtes nicht berücksichtigten Beamten

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Kriterium der "mehrjährigen Verwaltungserfahrungen in Leitungsfunktionen" i.R.d. Auswahlverfahrens für die Vergabe eines Beförderungsamtes; Zulässigkeit einer das Rechtsschutzziel erkennen lassenden Beschwerde bei Fehlen eines ausdrücklich gestellten Antrags; Anspruch eines Beamten auf ermessensfehlerfreie Entscheidung des Dienstherrn i.R.d. Vergabe eines Beförderungsamtes; Glaubhaftmachung der Aussicht auf Auswahl i.R.d. Anordnungsanspruchs eines bei der Vergabe eines Beförderungsamtes nicht berücksichtigten Beamten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • sachsen-anhalt.de (Pressemitteilung)

    Oberverwaltungsgericht untersagt vorläufig Besetzung einer Abteilungsleiterstelle im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt

  • OVG Sachsen-Anhalt (Leitsatz)

    Beförderungskonkurrenz, Bindung an Anforderungsprofil (hier: Abteilungsleiter in einem Landesministerium)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2009, 1007
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BVerwG, 27.01.2010 - 1 WB 52.08

    Besetzung militärischer Dienstposten; Konkurrentenstreit; Pflicht der

    Schließlich stellt die schriftliche Dokumentation der Auswahlerwägungen sicher, dass die Bewertungsgrundlagen der entscheidenden Stelle vollständig zur Kenntnis gelangt sind; sie erweist sich damit als verfahrensbegleitende Absicherung der Einhaltung der Maßstäbe des Art. 33 Abs. 2 GG (vgl. zum Ganzen BVerfG, Kammerbeschluss vom 9. Juli 2007 - 2 BvR 206/07 - NVwZ 2007, 1178 = ZBR 2008, 169; aus der Rechtsprechung der allgemeinen Verwaltungsgerichte zuletzt etwa NdsOVG, Beschluss vom 14. Januar 2008 - 5 ME 317.07 - NVwZ-RR 2008, 552 = DÖD 2008, 132 m.w.N.; OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 2. September 2009 - 1 M 62.09 - juris Rn. 14 = DÖV 2009, 1007 ).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 04.11.2013 - 1 M 118/13

    Einstweilige Anordnung im beamtenrechtlichen Konkurrentenstreit - Versagung einer

    Denn angesichts des o. g. Zeitrahmens ist - wovon das Verwaltungsgericht ebenfalls zutreffend ausgegangen ist - nicht zu befürchten, dass der Antragsteller in der Zeit bis zu einer rechtskräftigen Entscheidung über seinen Eilantrag nach § 123 Abs. 1 VwGO eine irreparable Beeinträchtigung seiner Rechte ( vgl. zu diesem Maßstab: OVG LSA, Beschluss vom 30. Juli 2009 - 1 M 62/09 - OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 17. Dezember 2012 - 6 S 50.12 -, juris ) erleiden könnte.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht