Rechtsprechung
   OVG Sachsen-Anhalt, 09.04.2010 - 2 L 94/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,19404
OVG Sachsen-Anhalt, 09.04.2010 - 2 L 94/09 (https://dejure.org/2010,19404)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 09.04.2010 - 2 L 94/09 (https://dejure.org/2010,19404)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 09. April 2010 - 2 L 94/09 (https://dejure.org/2010,19404)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,19404) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Rechtsprechungsdatenbank Sachsen-Anhalt

    § 23 Abs 1 ApoBetrO 1987, § 23 Abs 2 ApoBetrO 1987, Art 74 Abs 1 Nr 11 GG, § 4 Abs 2 LadSchlG, § 4 Nr 1 LÖG ST
    Fortsetzungsfeststellung im Rahmen des Berufungsverfahrens; Dienstbereitschaft für Apotheken

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Beantragung der Zulassung der Berufung im Fall der Erledigung eines Verwaltungsakts; Zulässigkeit der Anordnung einer wechselnden Dienstbereitschaft von Apotheken in Sachsen-Anhalt; Befreiung von der Dienstbereitschaft zugunsten der Apothekeninhaber

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • OVG Sachsen-Anhalt (Leitsatz)

    Dienstbereitschaft für Apotheken

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Beantragung der Zulassung der Berufung im Fall der Erledigung eines Verwaltungsakts; Zulässigkeit der Anordnung einer wechselnden Dienstbereitschaft von Apotheken in Sachsen-Anhalt; Befreiung von der Dienstbereitschaft zugunsten der Apothekeninhaber

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Düsseldorf, 20.04.2011 - 3 Kart 15/10

    Zulässigkeit der zeitlichen Befristung der Genehmigung eines Investitionsbudgets;

    Denn auch der Widerrufsvorbehalt schafft keine Widerrufsmöglichkeit nach Willkür, sondern besteht nur, wenn und soweit der Widerruf zur Wahrung der Belange erforderlich ist, die durch das Gesetz, das die Behörde zum Erlass des unter Widerrufsvorbehalt gestellten Verwaltungsakts ermächtigt, geschützt sind (VGH München, NJW 1986, 1564, 1566; OVG Magdeburg, Beschluss vom 09.04.2010, Az. 2 L 94/09, BeckRS 2010, 48743; Kopp/Ramsauer, a.a.O., § 36 RN 28; Stelkens in: Stelkens/Bonk/Sachs, VwVfG, 7. Aufl., § 36 RN 79).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht