Rechtsprechung
   OVG Sachsen-Anhalt, 12.12.2011 - 2 M 162/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,29668
OVG Sachsen-Anhalt, 12.12.2011 - 2 M 162/11 (https://dejure.org/2011,29668)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 12.12.2011 - 2 M 162/11 (https://dejure.org/2011,29668)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 12. Dezember 2011 - 2 M 162/11 (https://dejure.org/2011,29668)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,29668) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Rechtsprechungsdatenbank Sachsen-Anhalt

    § 31 Abs 1 BauGB, § 31 Abs 2 BauGB, § 1 Abs 5 BauNVO, § 15 Abs 1 BauNVO
    Anfechtung einer Baugenehmigung; Nachbarschutz

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verletzung von Rechten eines Nachbarn durch die Erteilung einer Befreiung von nicht nachbarschützenden Festsetzungen eines Bebauungsplans; Voraussetzungen für das Vorliegen der erdrückenden Wirkung eines Gebäudes; Berücksichtigung der Belange des Nachbarn bei der ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Einsichtsmöglichkeiten auf das Grundstück: Drittschutz?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • OVG Sachsen-Anhalt (Leitsatz)

    Anfechtung einer Baugenehmigung

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Verletzung von Rechten eines Nachbarn durch die Erteilung einer Befreiung von nicht nachbarschützenden Festsetzungen eines Bebauungsplans; Voraussetzungen für das Vorliegen der erdrückenden Wirkung eines Gebäudes; Berücksichtigung der Belange des Nachbarn bei der ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2012, 1284
  • BauR 2012, 756
  • ZfBR 2012, 271
  • ZfBR 2012, 598 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • VGH Baden-Württemberg, 01.08.2018 - 5 S 272/18

    Nachbarschutz durch örtliche Bauvorschriften; Stützmauern und Einfriedungen;

    Im Hinblick auf eine möglicherweise erdrückende Wirkung liegt eine Verletzung des nachbarschützenden Rücksichtnahmegebots vor, wenn eine bauliche Anlage wegen ihrer Ausmaße, ihrer Baumasse oder ihrer massiven Gestaltung ein benachbartes Grundstück unangemessen benachteiligt, indem es diesem förmlich "die Luft nimmt", wenn für den Nachbarn das Gefühl des "Eingemauertseins" entsteht oder wenn die Größe des "erdrückenden" Gebäudes auf Grund der Besonderheiten des Einzelfalls - und gegebenenfalls trotz Wahrung der erforderlichen Abstandflächen - derartig übermächtig ist, dass das "erdrückte" Gebäude oder Grundstück nur noch oder überwiegend wie eine von einem "herrschenden" Gebäude dominierte Fläche ohne eigene baurechtliche Charakteristik wahrgenommen wird (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 2.6.2015 - 8 S 1914/14 - juris Rn. 64; Senatsbeschluss vom 9.2.2018 - 5 S 2130/17 - BauR 2018, 961, juris Rn. 38; OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 12.12.2011 - 2 M 162/11 - juris Rn. 11).
  • VG Karlsruhe, 03.08.2016 - 4 K 4013/15

    Baunachbarklage - tatsächliche Geländeoberfläche - Drei-Wohnungs-Klausel

    Drittschutz besteht nur dann, wenn die Befreiung als rücksichtslose Zurücksetzung der Nachbarinteressen zu werten ist, weil das zugelassene Vorhaben als unzumutbar qualifiziert werden kann (vgl. OVG des Landes Sachsen-Anhalt, Beschl. v. 12.12.2011 - 2 M 162/11 - BauR 2012, 756).
  • VGH Baden-Württemberg, 09.02.2018 - 5 S 2130/17

    Bestehen eines dringenden Wohnbedarfs; Erteilung einer Befreiung nach BauO BW

    Vielmehr muss von dem Vorhaben aufgrund der Massivität und Lage eine qualifizierte handgreifliche Störung auf das Nachbargrundstück ausgehen (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 2.6.2015 - 8 S 1914/14 - juris Rn. 64; OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 12.12.2011 - 2 M 162/11 - juris Rn. 11).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 21.09.2016 - 2 L 98/13

    Baugenehmigung für eine Biogasanlage

    Allein eine Herabsetzung des Erholungswerts eines Grundstücks genügt nicht, um von einer unzumutbaren Beeinträchtigung sprechen zu können (vgl. Beschl. d. Senats v. 12.12.2011 - 2 M 162/11 -, BRS 78 Nr. 98, RdNr. 14 in juris).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 01.10.2014 - 2 L 7/13

    Anfechtung einer Baugenehmigung wegen Grundstückszufahrt

    Die Vorschrift gilt für die Art der baulichen Nutzung und dient dem Schutz vor Beeinträchtigungen durch Bauvorhaben, die in dem betreffenden Baugebiet gemäß den §§ 2 bis 14 BauNVO zwar allgemein zulässig sind oder jedenfalls ausnahmeweise zugelassen werden können, aber im konkreten Einzelfall mit der Eigenart des Baugebietes nicht verträglich sind (OVG LSA, Beschl. v. 12.12.2011 - 2 M 162/11 -, Juris RdNr. 26; Roeser, in: König/Roeser/Stock, BauNVO, 3. Aufl. 2014, § 15 RdNr. 1).

    Die Vorschrift erfasst auch Nebenanlagen im Sinne des § 14 Abs. 1 BauNVO (BVerwG, Beschl. v. 13.10.1998 - BVerwG 4 B 93.98 -, Juris RdNr. 4; Roeser, in: König/Roeser/Stock, a.a.O., § 15 RdNr. 12) und vermittelt einen Anspruch auf Aufrechterhaltung der typischen Prägung eines Baugebietes (OVG LSA, Beschl. v. 12.12.2011 - 2 M 162/11 - a.a.O. RdNr. 25; NdsOVG, Beschl. v. 28.05.2014 - 1 ME 47/14 -, Juris RdNr. 13).

    "Baugebiet" im Sinne von § 15 Abs. 1 Satz 1 BauNVO ist dabei ein Gebiet spezifischer baulicher Nutzung im Sinne der §§ 2 ff. BauNVO (OVG LSA, Beschl. v. 12.12.2011 - 2 M 162/11 - a.a.O. RdNr. 27; NdsOVG, Beschl. v. 28.05.2014 - 1 ME 47/14 - a.a.O. RdNr. 11).

    Er hält daher die Kosten des notwendig beigeladenen Bauherrn, unabhängig davon, ob er einen Antrag gestellt hat, in der Regel für erstattungsfähig, weil er ohne sein Zutun mit einem solchen Verfahren überzogen wird (vgl. OVG LSA, Beschl. v. 07.10.1996 - A 2 S 397/96 -, Juris RdNr. 2; Beschl. v. 12.12.2011 - 2 M 162/11 - a.a.O. RdNr. 31).

  • VG Schleswig, 08.05.2014 - 8 A 197/12

    Nachbarklage gegen Anlagen auf Grundstücksgrenze

    Die Grenze des Zumutbaren wird erst dann überschritten, wenn ein Vorhaben Einsichtsmöglichkeiten auf das Nachbargrundstück eröffnet, die über das hinzunehmende Maß hinausgehen, etwa wenn ein Balkon in unmittelbarer Nähe zu einem vorhandenen Schlafzimmerfenster errichtet werden soll oder wenn eine Dachterrasse aus kurzer Entfernung Einsichtsmöglichkeiten nicht nur in einen Innenhof, sondern auch in die Fenster eines Nachbargebäudes eröffnet (vgl. OVG Magdeburg, Beschl. v. 12.12.2011 - 2 M 162/11 - BeckRS 2012, 46098, m.w.N.).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 27.02.2012 - 10 S 39.11

    Nachbarklage; Nachbarwiderspruch; aufschiebende Wirkung; Beschwerde;

    Vielmehr beschränken sich diese Fallgestaltungen auf Extremfälle (vgl. NdsOVG, Beschluss vom 15. Januar 2007 - 1 ME 80/07 -, BRS 71 Nr. 88, juris Rn. 13 ff. unter Anführung von Fallbeispielen; OVG Bln-Bbg, Beschluss vom 29. September 2010, a.a.O., Rn. 10 m.w.N.; OVG LSA, Beschluss vom 12. Dezember 2011 - 2 M 162/11 -, juris Rn. 8 ff.).
  • VG Lüneburg, 19.12.2014 - 2 B 82/14

    Drittwiderspruch gegen die Baugenehmigung für den Neubau eines Mehrfamilienhauses

    Dabei ist zunächst zu beachten, dass das Gebot der Rücksichtnahme grundsätzlich keinen Schutz vor Einsichtsmöglichkeiten bietet (vgl. OVG Magdeburg, Beschl. v. 12.12.2011 - 2 M 162/11 -, VGH München, Beschl. v. 06.08.2010 - 15 CS 09.3006 - OVG Saarlouis, Beschl. v. 25.05.2010 - 2 A 31/10 - OVG Schleswig, Beschl. v. 16.10.2009 - 1 LA 42/09 - VG Schleswig, Urt. v. 16.06.2014 - 8 A 39/13 -, jeweils zitiert nach Juris).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 13.02.2014 - 2 L 4/13

    Anfechtung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für die Errichtung und

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Senats (vgl. Beschl. v. 12.12.2011 - 2 M 162/11 -, BauR 2012, 756) sind die Kosten des notwendig beigeladenen Bauherrn, unabhängig davon, ob er einen Antrag gestellt hat, in der Regel für erstattungsfähig zu erklären.
  • VG Schleswig, 06.03.2017 - 8 B 1/17

    Bauaufsichtliches Einschreiten - Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung

    Das Gebot der Rücksichtnahme bietet in der Regel keinen Schutz vor Einsichtsmöglichkeiten (vgl. OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 12.12.2011 - 2 M 162/11 -, juris; OVG Schleswig, Beschluss vom 16.10.2009 - 1 LA 42/09 - OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 29.10.2012 - 2 A 723/11 -, juris).

    11 Die Grenze des Zumutbaren wird erst dann überschritten, wenn ein Vorhaben Einsichtsmöglichkeiten auf das Nachbargrundstück eröffnet, die über das hinzunehmende Maß hinausgehen, etwa wenn ein Balkon in unmittelbarer Nähe zu einem vorhandenen Schlafzimmerfenster errichtet werden soll oder wenn eine Dachterrasse aus kurzer Entfernung Einsichtsmöglichkeiten nicht nur in den Innenhof, sondern auch in die Fenster eines Nachbargebäudes eröffnet (OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 12.12.2011 - 2 M 162/11 -, juris).

  • VG Regensburg, 24.11.2016 - RO 2 K 14.832

    Verletzung des Rücksichtnahmegebots bei Nichteinhaltung der Abstandsflächen und

  • VG Schleswig, 16.06.2014 - 8 A 39/13

    Abstandsflächenrechtliche Privilegierung einer Außentreppe - Anforderungen an

  • VG Würzburg, 13.11.2018 - W 5 S 18.1260

    Verletzung der Abstandsfläche

  • VG Würzburg, 06.12.2016 - W 4 K 16.564

    Baugenehmigung für ein Mehrfamilienwohnhaus

  • VG Würzburg, 16.08.2016 - W 5 S 16.761

    Prüfungsumfang im vereinfachten Genehmigungsverfahren

  • VG Würzburg, 20.12.2016 - W 4 K 16.500

    Nachbarschutz gegen Befreiung von den Festsetzung des Bebauungsplans zur

  • VG Würzburg, 14.12.2016 - W 5 S 16.1233

    Nachbarklage gegen Baugenehmigung zum Neubau einer Außentreppe aus Stahl

  • VG Bayreuth, 11.04.2019 - B 2 K 18.931

    Abgewiesene Klage im Streit um Erteilung einer Baugenehmigung für Nachbarn

  • VG Ansbach, 31.03.2016 - AN 3 K 14.02003

    Erfolglose Nachbarklage gegen Teediele und Meersalzgrotte im Dorfgebiet

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht