Rechtsprechung
   OVG Sachsen-Anhalt, 13.12.2007 - 1 L 137/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,9141
OVG Sachsen-Anhalt, 13.12.2007 - 1 L 137/06 (https://dejure.org/2007,9141)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 (https://dejure.org/2007,9141)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 13. Dezember 2007 - 1 L 137/06 (https://dejure.org/2007,9141)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,9141) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    Zur Amtsangemessenheit der Alimentation einer Richterin der Besoldungsgruppe R 2 BBesO) mit mehr als zwei Kindern im Jahr 2005

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BVerfGG § 35; GG Art. 33 Abs. 5; GG Art. 100
    Zur Amtsangemessenheit der Alimentation einer Richterin der Besoldungsgruppe R 2 BBesO ) mit mehr als zwei Kindern im Jahr 2005: Alimentation, amtsangemessene; Beamter; Besoldung, familienbezogen, kindbezogen; Kinder; Richter; Vollstreckungsanordnung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf höhere Besoldung aus Anlass eines gegenüber dem Anspruchsteller unterhaltsberechtigten dritten Kindes; Art. 33 Abs. 5 GG als Anspruchsgrundlage für den Zuspruch weiterer familienbezogener Besoldung; Außerkrafttreten des als Berechnungsgrundlage zugrunde zu legenden Bundessozialhilfegesetzes zum 31. Dezember 2004 mit dem einhergehenden In-Kraft-Treten des SGB XII zum 1. Januar 2005 infolge weiterer Anwendbarkeit der Vollstreckungsanordnung des Bundesverfassungsgerichtes; Besoldung für Richter der Besoldungsgruppe R 2 Beamtenbesoldungsordnung (BBesO) mit mehr als zwei Kindern im Jahr 2005 als mit dem Grundsatz der amtsangemessenen Alimentation vereinbar

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • sachsen-anhalt.de (Pressemitteilung)

    Beamte und Richter mit mehr als zwei Kindern haben Anspruch auf einen höheren Familienzuschlag

  • OVG Sachsen-Anhalt (Leitsatz)

    Zur Amtsangemessenheit der Alimentation einer Richterin der Besoldungsgruppe R 2 BBesO) mit mehr als zwei Kindern im Jahr 2005

  • OVG Sachsen-Anhalt (Leitsatz)

    Zur Amtsangemessenheit der Alimentation einer Richterin der Besoldungsgruppe R 2 BBesO) mit mehr als zwei Kindern im Jahr 2005

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • VG Köln, 03.05.2017 - 3 K 4913/14

    BVerfG-Vorlage: Verdienen Richter mit vielen Kindern zu wenig?

    Ablehnend VG Münster, Urteil vom 13.04.2011 - 4 K 16/10 -, juris, Rn. 25. Die vorangegangene Gesetzgebung wurde von der Rechtsprechung ganz überwiegend als nicht ausreichend angesehen, vgl. etwa OVG NRW, Urteil vom 15.01.2007 - 1 A 3433/05 -, juris, Rn. 52 ff.; dass., Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 37 ff.; OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 73 ff.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 30 f.

    OVG NRW, Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 43; ebenso Hess. VGH, Beschluss vom 28.08.2006 - 1 UZ 1270/06 -, juris, Rn. 13; OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 118 ff.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 34 ff.; VG Magdeburg, Urteil vom 16.05.2006 - 5 A 279/05 -, juris, Rn. 45.

    OVG NRW, Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 61 ff.; siehe auch OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007- 1 R 25/06 -, juris, Rn. 135; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007- 1 L 137/06 -, juris, Rn. 42.

  • VGH Baden-Württemberg, 06.06.2016 - 4 S 1094/15

    Amtsangemessenheit der Richterbesoldung 2009 in Baden-Württemberg; kinderreicher

    Auf dieser Grundlage haben die Verwaltungsgerichte seit 2000 in einer Vielzahl von Entscheidungen über die Alimentation von Richtern und Beamten mit kinderreichen Familien entschieden (vgl. etwa für die Jahre 2000 und 2001: BVerwG, Urteil vom 17.06.2004, a.a.O.; für die Jahre 1991 bis 2001 und 2004: Senatsurteil vom 13.02.2007, a.a.O.; für das Jahr 2005: OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, Juris, und OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, DRiZ 2009, 52; für die Jahre 2004 und 2005: OVG Bremen, Urteil vom 06.02.2008 - 2 A 391/05 u.a. -, Juris; für die Jahre 2004 bis 2006: OVG Saarland, Urteil vom 23.02.2007 - 1 R 27/06 -, Juris).

    Diese 1998 entwickelte Berechnungsmethode ist auch für das hier streitgegenständliche Jahr 2009 weiterhin zugrunde zu legen (vgl. für die Jahre 2000 und 2001: BVerwG, Urteil vom 17.06.2004, a.a.O.; für die Jahre 1991 bis 2001 und 2004: Senatsurteil vom 13.02.2007, a.a.O.; für das Jahr 2005: OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 27.02.2008, a.a.O., und OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007, a.a.O.; für die Jahre 2004 und 2005: OVG Bremen, Urteil vom 06.02.2008, a.a.O.; für die Jahre 2004 bis 2006: OVG Saarland, a.a.O.).

    Einer solchen Fortentwicklung bedarf es insbesondere im Hinblick auf die zum 01.01.2005 erfolgten Neuregelungen des Sozialhilferechts im SGB XII durch das Gesetz zur Einordnung des Sozialhilferechts in das Sozialgesetzbuch vom 27.12.2003(BGBl. I S. 3022; vgl. zur Übertragung auf den "115 v.H.-Grundsatz" OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 27.02.2008, a.a.O.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007, a.a.O.; OVG Bremen, Urteil vom 06.02.2008, a.a.O.; OVG Saarland, Urteil vom 23.02.2007, a.a.O.).

  • VG Köln, 03.05.2017 - 3 K 6173/14

    Verdienen Richter mit vielen Kindern zu wenig?

    Ablehnend VG Münster, Urteil vom 13.04.2011 - 4 K 16/10 -, juris, Rn. 25. Die vorangegangene Gesetzgebung wurde von der Rechtsprechung ganz überwiegend als nicht ausreichend angesehen, vgl. etwa OVG NRW, Urteil vom 15.01.2007 - 1 A 3433/05 -, juris, Rn. 52 ff.; dass., Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 37 ff.; OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 73 ff.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 30 f.

    OVG NRW, Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 43; ebenso Hess. VGH, Beschluss vom 28.08.2006 - 1 UZ 1270/06 -, juris, Rn. 13; OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 118 ff.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 34 ff.; VG Magdeburg, Urteil vom 16.05.2006 - 5 A 279/05 -, juris, Rn. 45.

    OVG NRW, Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 61 ff.; siehe auch OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 135; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 42.

  • VG Köln, 03.05.2017 - 3 K 3895/12
    Ablehnend VG Münster, Urteil vom 13.04.2011 - 4 K 16/10 -, juris, Rn. 25. Die vorangegangene Gesetzgebung wurde von der Rechtsprechung ganz überwiegend als nicht ausreichend angesehen, vgl. etwa OVG NRW, Urteil vom 15.01.2007 - 1 A 3433/05 -, juris, Rn. 52 ff.; dass., Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 37 ff.; OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 73 ff.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 30 f.

    OVG NRW, Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 43; ebenso Hess. VGH, Beschluss vom 28.08.2006 - 1 UZ 1270/06 -, juris, Rn. 13; OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 118 ff.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 34 ff.; VG Magdeburg, Urteil vom 16.05.2006 - 5 A 279/05 -, juris, Rn. 45.

    Siehe OVG NRW, Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 46 f. m.zahlr.w.N., Rn. 61 ff.; siehe auch OVG Saarland, Urteil vom 23.02.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 135; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 42.

    OVG NRW, Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 61 ff.; siehe auch OVG Saarland, Urteil vom 23.02.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 135; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 42.

  • VG Köln, 03.05.2017 - 3 K 7038/15

    Verdienen Richter mit vielen Kindern zu wenig?

    Ablehnend VG Münster, Urteil vom 13.04.2011 - 4 K 16/10 -, juris, Rn. 25. Die vorangegangene Gesetzgebung wurde von der Rechtsprechung ganz überwiegend als nicht ausreichend angesehen, vgl. etwa OVG NRW, Urteil vom 15.01.2007 - 1 A 3433/05 -, juris, Rn. 52 ff.; dass., Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 37 ff.; OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 73 ff.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 30 f.

    OVG NRW, Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 43; ebenso Hess. VGH, Beschluss vom 28.08.2006 - 1 UZ 1270/06 -, juris, Rn. 13; OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 118 ff.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 34 ff.; VG Magdeburg, Urteil vom 16.05.2006 - 5 A 279/05 -, juris, Rn. 45.

    OVG NRW, Urteil vom 27.02.2008 - 1 A 30/07 -, juris, Rn. 61 ff.; siehe auch OVG Saarland, Urteil vom 23.03.2007 - 1 R 25/06 -, juris, Rn. 135; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris, Rn. 42.

  • OVG Schleswig-Holstein, 28.11.2008 - 3 LB 8/07

    Alimentation kinderreicher Beamter und Richter

    A 11; OVG Magdeburg, Urt. v. 13.12.2007 - 1 L 137/06 - Juris, bzgl. BesGr.

    Zur Begründung verweist der Senat gemäß § 130 b Satz 2 VwGO auf die zutreffenden diesbezüglichen Ausführungen des Verwaltungsgerichts in den Entscheidungsgründen des angefochtenen Urteils (so auch OVG Bremen, Urt. v. 06.02.2008 - 2 A 391/05 u.a. - Juris Rnr. 50; OVG Koblenz, Urt. v. 12.02.2008 - 10 A 10925/07 - Juris Rnr. LS; OVG Magdeburg, Urt. v. 13.12.2007 - 1 L 137/06 - Juris Rnr. 62; Urt. v. 13.12.2007 - 1 L 151/06 - Juris Rnr. 95; OVG Saarlouis, Urt. v. 23.02.2007 - 1 R 27/06 - Juris Rnr. 181; Urt. v. 23.03.2007 - 1 R 25/06 - Juris Rnr. 210; Urt. v. 23.03.2007 - 1 R 28/06 - Juris Rnr. 212; VGH Mannheim, Urt. v. 13.02.2007 - 4 S 2289/05 - Juris Rnr. 18; Urt. v. 19.06.2007 - 4 S 1927/05 - Juris Rnr. 13; B. v. 09.02.2007 - 4 S 2380/05 - Juris Rnr. OS; OVG Münster, Urt. v. 05.12.2000 - 12 A 367/99 - Juris Rnr. 33; Urt. v. 05.12.2000 - 12 A 369/99 - Juris Rnr. 50; VG Arnsberg, Urt. v. 30.11.2006 - 5 K 415/05 - Juris Rnr. 96; VG Saarlouis, Urt. v. 16.05.2006 - 3 K 13/05 - Juris Rnr. 58; VG Bremen, Urt. v. 29.09.2005 - 2 K 2745/04 - BDVR-Rundschreiben 2005, 173 [178]; VG Göttingen, Urt. v. 20.03.2007 - 3 A 289/05 - Juris Rnr. 15; VG Mainz, Urt. v. 21.11.2005 - 6 K 185/05.MZ - Juris Rnr. 12; VG Hamburg, Urt. 22.06.2005 - 10 K 6262/04 - Juris Rnr. 14; vgl. auch OVG Münster, Urt. v. 15.01.2007 - 1 A 3433/05 - Juris Rnr. 26; OVG Saarlouis, Beschl. v. 11.07.2003 - 1 Q 41/03 - Juris Rnr. 10).

  • OVG Sachsen-Anhalt, 13.12.2007 - 1 L 151/06

    Zur Amtsangemessenheit der Alimentation eines Beamten der Besoldungsgruppe A 12

    Die dem entgegenstehende Behauptung der Beklagten dahingehend, die kindbezogenen Besoldungsbestandteile, Kindergeld sowie steuerliche Entlastungen seien so bemessen, dass bei einer Gesamtbetrachtung der Nettoabstand von Kind zu Kind ab dem dritten und weiteren unterhaltsberechtigten Kindern im Durchschnitt den Richtwert von 115 % des sozialhilferechtlichen Gesamtbedarfs eines Kindes erreiche, rechtfertigt sich weder aus ihren eigenen Berechnungen im gegebenen Fall bzw. dem Parallelverfahren zum Aktenzeichen 1 L 137/06 (betreffend ein Amt der BesGr. R 2 BBesO), noch besteht ausweislich der vorliegenden anderweitigen höchst- und obergerichtlichen Rechtsprechung betreffend den Zeitraum der Jahre 2000 bis 2006 Anlass für die Annahme einer für alle Besoldungsgruppen den verfassungsrechtlichen Anforderungen genügenden Alimentation kinderreicher Beamter und Richter (siehe insoweit für das Jahr 2000: BVerwG, Urteil vom 17. Juni 2004, a. a. O., bzgl. BesGr.

    Denn jedenfalls ist das BSHG erst mit Ablauf des 31. Dezember 2004 (weitgehend) außer Kraft und das SGB XII an dessen Stelle erst am 1. Januar 2005, mithin außerhalb des hier streitbefangenen Zeitraumes, in Kraft getreten (siehe insoweit: Art. 1, 68 und 70 des Gesetzes zur Einordnung des Sozialhilferechts in das Sozialgesetzbuch vom 27. Dezember 2003, BGBl. I S. 3022; OVG LSA, Urteil vom 13. Dezember 2007 - Az.: 1 L 137/06 -).

  • BVerfG, 06.06.2018 - 2 BvR 350/18

    Stattgebender Kammerbeschluss: Verletzung des Anspruchs auf effektiven

    Die frühere Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts des Landes Sachsen-Anhalt (Urteil vom 13. Dezember 2007 - 1 L 137/06 -, juris) sei überholt.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.02.2008 - 1 A 30/07

    Anspruch eines Beamten auf Zahlung eines höheren als des gesetzlich festgelegten

    OVG, Urteil vom 23.3.2007 - 1 R 25/06 -, LKRZ 2007, 230; OVG S.-A., Urteil vom 13.12.2007 - 1 L 137/06 -, juris.
  • OVG Sachsen-Anhalt, 26.01.2018 - 1 L 3/18

    Familienzuschlag - Vollstreckungsanordnung - Darlegungsanforderungen für die

    Unter Bezugnahme auf das Urteil des Senats vom 13. Dezember 2007 - 1 L 137/06 - (juris Rn. 42) hat das Verwaltungsgericht ausgeführt, dass die früheren "einmaligen Leistungen" (nach dem Bundessozialhilfegesetz) nahezu vollständig in die Regelsätze eingearbeitet worden seien, so dass der vom Bundesverfassungsgericht hinzugerechnete Zuschlag von 20 v.H. zur Abgeltung einmaliger Leistungen bereits durch die höheren Regelsätze in Ansatz gebracht werde (s. auch VGH BW, Urteil vom 6. Juni 2016 - 4 S 1094/15 -, juris Rn. 101; SaarlOVG, Urteil vom 23. Februar 2007 - 1 R 27/06 -, juris Rn. 135).

    Dass die Berücksichtigung dieses Zuschlags mit den zum 1. Januar 2005 in Kraft getretenen Regelungen des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch durch die Berechnung des gewichteten (erhöhten) Regelsatzes erfolgt, hat der Senat bereits entschieden (vgl. OVG LSA, Urteil vom 13. Dezember 2007, a. a. O.).

  • OVG Schleswig-Holstein, 28.11.2008 - 3 LB 30/06

    Alimentation kinderreicher Beamter und Richter

  • OVG Sachsen-Anhalt, 08.10.2008 - 1 L 77/08

    Zur Kürzung des Familienzuschlages im Rahmen bewilligter Altersteilzeit im

  • VG Halle, 08.11.2017 - 5 A 431/16

    Familienzuschlag für dritte und weitere Kinder

  • OVG Sachsen-Anhalt, 13.08.2018 - 1 L 71/18

    Berufungszulassung zur Klärung der Frage der (Wieder-)Anwendung des 20

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht