Rechtsprechung
   OVG Sachsen-Anhalt, 20.11.2003 - 2 L 36/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,26714
OVG Sachsen-Anhalt, 20.11.2003 - 2 L 36/00 (https://dejure.org/2003,26714)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 20.11.2003 - 2 L 36/00 (https://dejure.org/2003,26714)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 20. November 2003 - 2 L 36/00 (https://dejure.org/2003,26714)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,26714) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Judicialis

    Zur Obliegenheit, sich rechtliches Gehör zu verschaffen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Geltendmachung von Fehlern bei der Tatsachenfeststellung als Verfahrensfehler; Verletzung des rechtlichen Gehörs durch die Übergehung von Beweismittelanträgen; Verletzung von Obliegenheitspflichten des Asylbewerbers durch das Verlassen des Gerichtsgebäudes; Aufdrängen einer weiteren Beweisaufnahme bei Vorliegen eines Gutachtens; Grundsätzliche Bedeutung der Rechtssache als Voraussetzung für eine Berufung; Anforderungen an die Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtssache; Auslegung des Gefahrenbegriffs des Ausländergesetzes im Hinblick auf Minderjährige

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • VG Magdeburg - A 1 K 392/99
  • OVG Sachsen-Anhalt, 20.11.2003 - 2 L 36/00
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VGH Bayern, 23.01.2007 - 1 ZB 07.30025

    Syrien, Berufungszulassungsantrag, grundsätzliche Bedeutung, Oppositionelle,

    Zur Darlegung der Klärungsbedürftigkeit hätte es zumindest eines überprüfbaren Hinweises auf andere Gerichtsentscheidungen oder auf vom Verwaltungsgericht nicht berücksichtigte sonstige Tatsachen- und Erkenntnisquellen (z.B. Gutachten, Auskünfte, Presseberichte) bedurft, die die aufgeworfene Frage anders als das angefochtene Urteil beantworten (vgl. BVerfG vom 7.11.1994 DVBl 1995, 35; BayVGH vom 25.10.2004 - 1 ZB 04.30884; vom 16.1.2003 - 19 ZB 03.30001 - Juris; OVG LSA vom 20.11.2003 - 2 L 36/2000 mit weiteren Nachweisen - Juris ; vom 18.2.1998 JMBl ST 1998, 289; HessVGH vom 2.11.1995 BWVPr 1996, 214).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht