Rechtsprechung
   OVG Schleswig-Holstein, 13.02.2020 - 2 KN 2/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,2003
OVG Schleswig-Holstein, 13.02.2020 - 2 KN 2/17 (https://dejure.org/2020,2003)
OVG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 13.02.2020 - 2 KN 2/17 (https://dejure.org/2020,2003)
OVG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 13. Februar 2020 - 2 KN 2/17 (https://dejure.org/2020,2003)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,2003) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • schleswig-holstein.de (Pressemitteilung)

    Normenkontrollantrag auf Feststellung der Unwirksamkeit einer inzwischen aufgehobenen Pferdesteuersatzung hatte keinen Erfolg

  • datev.de (Kurzinformation)

    Normenkontrollantrag auf Feststellung der Unwirksamkeit einer inzwischen aufgehobenen Pferdesteuersatzung hatte keinen Erfolg

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VGH Baden-Württemberg, 02.02.2022 - 12 S 4089/20

    Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge Freiburg: Regelungen der

    Das Grundrecht auf effektiven Rechtsschutz gebietet die Möglichkeit einer gerichtlichen Klärung in Fällen "tiefgreifender" oder "gewichtiger" Grundrechtseingriffe zu eröffnen, wenn sich die direkte Belastung durch den angegriffenen Hoheitsakt nach dem typischen Verfahrensablauf auf eine Zeitspanne beschränkt, in welcher der Betroffene eine gerichtliche Entscheidung (in der Hauptsache) kaum erlangen kann (vgl. BVerfG, Beschluss vom 30.04.1997 - 2 BvR 817/90 -, juris Rn. 49 ff., vom 03.03.2004 - 1 BvR 461/03 -, juris Rn. 28 ff., vom 03.06.2020 - 1 BvR 990/20 -, juris Rn. 8 und vom 15.07.2020 - 1 BvR 1630/20 -, juris Rn. 9; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 06.12.2012 - 7 C 10749/12 -, juris Rn. 22; OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 13.02.2020 - 2 KN 2/17 -, juris Rn. 60, Niedersächsisches OVG, Urteil vom 25.11.2021 - 13 KN 62/20 -, juris Rn. 49).

    Abgesehen davon, dass sowohl die Abschiebung des Antragstellers zu 2 als auch die Verlegung des Antragstellers zu 5 (allein) der Sphäre des Antragsgegners zuzurechnen sein dürften, ist - mit Blick auf Art. 19 Abs. 4 GG - maßgeblich darauf abzustellen, dass sich Normenkontrollverfahren in der Unterbringungssituation, in der sich die Antragsteller zu 2 und 5 befunden haben, gerade typischerweise kurzfristig erledigen können (vgl. zu diesem Merkmal auch OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 13.02.2020 - 2 KN 2/17 -, juris Rn. 60).

  • OVG Schleswig-Holstein, 10.06.2021 - 2 KN 2/19

    Gewässer als Bestandteil einer Abwassereinrichtung

    Andernfalls würde der für die Kontrolle geltender Normen gezogene Anwendungsbereich des § 47 Abs. 2 Satz 1 VwGO überschritten (vgl. Urteil des Senats vom 13. Februar 2020 - 2 KN 2/17 -, juris, Rn. 25).

    Für eine bereits außer Kraft getretene Rechtsvorschrift kommt eine nach § 47 Abs. 2 Satz 1 VwGO anerkennenswerte Beschwer nur dann in Betracht, wenn die aufgehobene Rechtsvorschrift noch Rechtswirkungen zu äußern vermag, weil entweder in der Vergangenheit liegende Sachverhalte noch nach dieser Vorschrift zu entscheiden sind oder aber der Antragsteller weiterhin geltend machen kann, durch die Rechtsvorschrift in seinen Rechten verletzt worden zu sein (vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 14. Juli 1978 - 7 N 1.78 -, juris, Rn. 12, vom 2. September 1983 - 4 N 1.83 -, juris, Rn. 7ff. , und Urteil vom 19. Februar 2004 - 7 CN 1.03 -, juris, Rn. 14; Urteil des Senats vom 13. Februar 2020 - 2 KN 2/17 -, juris, Rn. 26).

    Ein schutzwürdiges Interesse an einer Sachentscheidung kommt darüber hinaus auch bei Wiederholungsgefahr in Betracht (vgl. BVerwG, Urteil vom 11. November 2015 - 8 CN 2.14 -, Rn. 19; Senatsurteil vom 13. Februar 2020 - 2 KN 2/17 -, juris, Rn. 27 m. w. N.; OVG Thüringen, Urteil vom 22. September 2016 - 3 N 182/16 -, juris, Rn. 37).

    Die Änderung des § 708 Nr. 10 ZPO - "Berufungsurteile in vermögensrechtlichen Streitigkeiten" statt "Urteile der Oberlandesgerichte in vermögensrechtlichen Streitigkeiten" - durch Art. 1 Nr. 25 des 1. Justizmodernisierungsgesetzes vom 24. August 2004 (BGBl. I S. 2198) sollte den Anwendungsbereich ausdehnen, nicht beschränken (vgl. Senatsurteil vom 13. Februar 2020 - 2 KN 2/17 -, juris, Rn. 65 unter Bezugnahme auf BT-Drs. 15/1508, S. 22).

  • StGH Hessen, 06.01.2021 - P.St. 2768

    Beschluss über eine Grundrechtsklage und einen Antrag auf Erlass einer

    - Vgl. BVerwG, Beschluss vom 02.09.1983 - 4 N 1.83 -, BVerwGE 68, 12 [14 f.] = juris, Rn. 7 ff.; Urteil vom 19.02.2004 - 7 CN 1.03 -, juris, Rn. 13 f.; OVG Schl.-Holst., Urteil vom 13.02.2020 - 2 KN 2/17 -, juris, Rn. 25 ff. -.
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 01.03.2022 - 3 K 362/20

    Kurbeitrag, Fremdenverkehrsbeitrag

    Ist eine Rechtsvorschrift außer Kraft getreten, so ist ein Rechtsschutzbedürfnis nur dann gegeben, wenn die aufgehobene Rechtsvorschrift entweder noch Rechtswirkungen zu äußern vermag, z. B. weil in der Vergangenheit liegende Sachverhalte noch danach zu entscheiden sind, oder wenn die begehrte Feststellung jedenfalls präjudizielle Wirkung für die Frage der Rechtmäßigkeit oder Rechtswidrigkeit eines auf die Norm gestützten Verfahrens hat, oder der Antragsteller aus anderen Gründen ein Interesse an der Feststellung hat, dass die Rechtsvorschrift rechtswidrig oder ungültig war z. B. wegen Schadensersatz- oder Entschädigungsansprüchen, Rehabilitierung, Wiederholungsgefahr oder bei typischerweise zeitlich kurz befristeter Geltung einer Norm (OVG Greifswald, Beschluss vom 22. Februar 2001 - 4 K 40/99 -, juris Rn. 7; vgl. für eine außer Kraft getretene Pferdesteuersatzung: OVG Schleswig, Urteil vom 13. Februar 2020 - 2 KN 2/17 -, juris Rn. 25ff.).
  • OVG Niedersachsen, 04.11.2021 - 10 KN 44/18

    Zur Antragsbefugnis des Jagdpächters im Normenkontrollverfahren.

    Die Entscheidung zur vorläufigen Vollstreckbarkeit folgt aus § 167 VwGO i.V.m. §§ 708 Nr. 10 (in entsprechender Anwendung, vgl. OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 13.2.2020 - 2 KN 2/17 -, juris Rn. 65; Niedersächsisches OVG, u.a. Urteile vom 12.5.2021 - 1 KN 167/20 -, juris Rn. 25 und vom 12.4.2021 - 12 KN 159/18 -, juris Rn. 126 sowie Beschluss vom 30.11.2020 - 13 KN 271/20 -, juris Rn. 9) 709 S. 2, 711 ZPO.
  • OVG Schleswig-Holstein, 15.10.2020 - 3 KN 12/19

    Bildungsrecht und Sport

    § 708 Nr. 10 ZPO gilt entsprechend für Entscheidungen des Oberverwaltungsgerichts, in denen es, wie im Normenkontrollverfahren, als letzte Tatsacheninstanz entscheidet (vgl. OVG Schleswig, Urt. v. 13.02.2020 - 2 KN 2/17 -, juris Rn. 65 m.w.N.).
  • OVG Niedersachsen, 13.10.2021 - 10 KN 43/18

    Überprüfung der Aufhebung von Jagdzeiten für Bläss- und Saatgänse in

    Die Entscheidung zur vorläufigen Vollstreckbarkeit folgt aus § 167 VwGO i.V.m. §§ 708 Nr. 10 (in entsprechender Anwendung, vgl. OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 13.2.2020 - 2 KN 2/17 -, juris Rn. 65; Niedersächsisches OVG, u.a. Urteile vom 12.5.2021 - 1 KN 167/20 -, juris Rn. 25 und vom 12.4.2021 - 12 KN 159/18 -, juris Rn. 126 sowie Beschluss vom 30.11.2020 - 13 KN 271/20 -, juris Rn. 9), 709 S. 2, 711 ZPO.
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 02.08.2021 - 3 KM 311/21

    Normenkontrollverfahren bezüglich Kurabgabensatzung: unzulässige Verpflichtung

    Entsprechendes wird in der Rechtsprechung zwar für Normenkontroll-Hauptsacheverfahren angenommen (vgl. für eine außer Kraft getretene Pferdesteuersatzung: OVG Schleswig, Urteil vom 13. Februar 2020 - 2 KN 2/17 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht