Rechtsprechung
   OVG Schleswig-Holstein, 15.02.1994 - 5 L 146/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,10611
OVG Schleswig-Holstein, 15.02.1994 - 5 L 146/93 (https://dejure.org/1994,10611)
OVG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 15.02.1994 - 5 L 146/93 (https://dejure.org/1994,10611)
OVG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 15. Februar 1994 - 5 L 146/93 (https://dejure.org/1994,10611)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,10611) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Geldübermittlung; Postanweisung

Verfahrensgang

  • VG Schleswig - 13 A 144/92
  • OVG Schleswig-Holstein, 15.02.1994 - 5 L 146/93
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LSG Sachsen, 29.10.2020 - L 7 AS 1170/19
    Für die ZzV gelten die vorgenannten rechtlichen Grundsätze bei Hingabe von Schecks (vgl. z.B. - zu Postschecks - Olzen in: Staudinger, BGB, Neubearbeitung 2016, Vorbem. zu §§ 362 ff. Rn. 33 mit weiteren Ausführungen zur - streitig gewesenen - Rechtsnatur des Postscheckverhältnisses und des insoweit maßgeblichen Rechts; vgl. in diesem Zusammenhang zum Postscheck, zur Zahlungsanweisung und ZzV auch die bis zur Umstrukturierung der deutschen Bundespost geltenden § 15 Postscheckordnung bzw. § 15 Postgiroordnung; ebenso von einem Scheck bei einer ZzV ausgehend z.B. LSG Berlin-Brandenburg v. 01.06.2016 - L 25 AS 735/16 B PKH - juris Rn. 1; zur ZzV als "scheckähnlichen Vordruck" vgl. z.B. BT-Drucks. 16/810, S. 2; zur PZZV als "Postscheck über eine Zahlungsanweisung zur Verrechnung" vgl. z.B. BT-Drucks. 19/19412, S. 7; a.A. z.B. OVG Schleswig-Holstein v. 15.02.1994 - 5 L 146/93 - juris Rn. 20, wonach es sich bei der Geldübermittlung durch Postanweisung oder Postscheck um eine Barzahlung handele).
  • LSG Baden-Württemberg, 16.04.2013 - L 11 R 190/12

    Rentenauszahlung - Überweisung - Barauszahlung - Auszahlung an der Wohnung

    Die Entscheidung des OVG Schleswig - Holstein vom 15.02.1994 (5 L 146/93, ZfsH/SGB 1994, 246-247) ist auf den vorliegenden Sachverhalt nicht anwendbar, da § 30 Abs. 3 Satz 1 SGB I im Verhältnis zu § 270 BGB die speziellere Regelung ist.
  • OVG Niedersachsen, 09.10.1996 - 4 M 5006/96

    Übermittlung von Geldleistungen an den Wohnsitz; Geldleistung; Kostenfreiheit;

    Ebenso kann offen bleiben, ob mit dem Begriff des Wohnsitzes in § 47 SGB I die Wohnung des Leistungsempfängers gemeint ist (so Schl.-Holst. OVG, Urt. v. 15.2.1994 - 5 L 146/93 -, ZfF 1995 S. 131 = ZfSH/SGB 1994, S. 246; Mrozynski, SGB-Allgemeiner Teil -, Komm., 1995, Anm. 8 zu § 47; s. a. § 30 Abs. 3 Satz 1 SGB I) oder der (Wohn-)Ort im politischen Sinn (so Hauck/Haines, SGB I, Lose-Blatt-Kommentar Stand: 1.10.1996, Anm. 8 ff. zu § 47).
  • VG Lüneburg, 03.07.2001 - 4 A 202/99

    Übermittlung der Sozialhilfe an den Wohnort des Hilfeempfängers

    Im vorliegenden Fall kann offen bleiben, ob mit dem Begriff des "Wohnsitzes" der Wohnort im Sinne der politischen Gemeinde gemeint ist, oder ob der Leistungsempfänger auch eine Übermittlung des Geldes an seine Wohnung verlangen kann (vgl. hierzu OVG Schleswig, Urt. v. 15.2.1994 - 5 L 146/93 - ZfF 1995, 131, sowie Mrozynski, SGB 1, 2. Aufl. § 47 Rn. 8).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht