Rechtsprechung
   OVG Schleswig-Holstein, 21.02.2012 - 1 KN 9/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,17663
OVG Schleswig-Holstein, 21.02.2012 - 1 KN 9/11 (https://dejure.org/2012,17663)
OVG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 21.02.2012 - 1 KN 9/11 (https://dejure.org/2012,17663)
OVG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 21. Februar 2012 - 1 KN 9/11 (https://dejure.org/2012,17663)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,17663) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Düsseldorf, 10.09.2018 - 3 Kart 82/15

    Voraussetzungen der Berichtigung des Tatbestandes

    Die gebotene zusammengefasste Darstellung im Tatbestand begründet daher keinen Anspruch auf eine "berichtigende" Aufnahme ausführlicher Darstellungen oder die Ergänzung nebensächlicher Punkte (OVG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 21.02.2012, 1 KN 9/11, juris).

    Eine Berichtigung kann nur insoweit verlangt werden, als unrichtige Tatbestandsteile urkundliche Beweiskraft haben (vgl. § 314 ZPO, OVG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 21.02.2012, 1 KN 9/11, juris).

  • VG Düsseldorf, 09.06.2016 - 17 K 5067/15

    Antrag auf Berichtigung des Tatbestandes eines verwaltungsgerichtlichen Urteils

    Das Gleiche gilt für die Zuordnung von Vorbringen zum "unstreitigen" oder "streitigen" Teil des Tatbestandes, vgl. OVG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 21. Februar 2012 - 1 KN 9/11 -, juris Rn. 2.
  • VG Berlin, 29.10.2014 - 12 K 494.12

    Voraussetzungen einer Tatbestandsberichtigung

    Kein Anspruch besteht auf Berichtigung von für die Entscheidung offensichtlich unerheblichen Feststellungen (vgl. Oberverwaltungsgericht Schleswig, Beschluss vom 21. Februar 2012 - 1 KN 9/11 - juris Rn. 2).
  • OVG Sachsen, 10.07.2013 - 4 A 266/12

    Tatbestandsberichtigung, Berichtigungsantrag, unerhebliche Angaben

    Offensichtlich unerhebliche Sätze oder Satzteile im Urteilstatbestand bedürfen keiner Tatbestandsberichtigung (OVG Schl.-H., Beschl. v. 21. Februar 2012 - 1 KN 9/11 -, juris Rn. 2 f., m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht