Rechtsprechung
   OVG Schleswig-Holstein, 22.09.1994 - 1 M 16/94   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1994,5450
OVG Schleswig-Holstein, 22.09.1994 - 1 M 16/94 (https://dejure.org/1994,5450)
OVG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 22.09.1994 - 1 M 16/94 (https://dejure.org/1994,5450)
OVG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 22. September 1994 - 1 M 16/94 (https://dejure.org/1994,5450)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,5450) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Nachbarschutz bei faktischer Gebietsumwandlung in unbeplanten Innenbereich? (IBR 1995, 405)

Verfahrensgang

  • VG Schleswig - 8 B 119/93
  • OVG Schleswig-Holstein, 22.09.1994 - 1 M 16/94

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1995, 252
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VGH Baden-Württemberg, 12.01.2005 - 8 S 2720/04

    Kein baurechtlicher Nachbarschutz im verwaltungsgerichtlichen Eilverfahren bei

    Soweit sich der Antragsteller gegen die vom Baukörper des Anbaus als solchem (und nicht erst von seiner bestimmungsgemäßen Nutzung) ausgehenden Beeinträchtigungen wendet, ist sein Begehren auf Erlangung vorläufigen gerichtlichen Rechtsschutzes mangels fortbestehenden Rechtsschutzbedürfnisses unzulässig geworden (VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 15.2.1990 - 3 S 2/90 - Beschluss vom 3.2.1989 - 3 S 99/89; Beschluss vom 11.11.1986 - 8 S 2528/86 - ; vgl. auch: OVG Schleswig, Beschluss vom 22.9.1994 - 1 M 16/94 - NVwZ-RR 1995, 252, 253).
  • OVG Schleswig-Holstein, 10.08.1995 - 1 L 206/95

    Mehrfamilienhaus; Dorfgebiet; Wohnbebauung; Landwirt

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (Urt. v. 16.09.1993 - 4 C 28.91 - DVBl. 1994, 284 = ZfBR 1994, 97 = UPR 1994, 69 = BauR 1994, 2), der sich der Senat wiederholt angeschlossen hat (Beschl. v. 25.04.1994 - 1 M 30/94 - Beschl. v. 20./22.09.1994 - 1 M 16/94 -, SchlHA 1995 S. 162), hat die Festsetzung von Baugebieten durch Bebauungspläne nachbarschützende Funktion.

    Wie der Senat bereits in seinem Beschluß vom 20./22. September 1994 (1 M 16/94) ausgeführt hat, kann sich die Klägerin gegen ein Bauvorhaben wenden, das entweder in einem Dorfgebiet nach dem Katalog des § 5 Abs. 2 BauNVO generell nicht zulässig ist oder das dazu führt, daß der Charakter des Dorfgebietes verlorengeht.

  • OVG Schleswig-Holstein, 03.08.1995 - 1 M 59/95

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine Teilgenehmigung zur Errichtung eines

    Der Abwehranspruch über § 34 Abs. 2 BauGB wird vielmehr bereits durch die Zulassung eines mit dem Gebietscharakter unvereinbaren Vorhabens ausgelöst, weil hierdurch das nachbarliche Austauschverhältnis gestört und eine Verfremdung des Gebietes eingeleitet wird (Beschl. d. Senates v. 20./22. September 1994 - 1 M 16/94 -, SchlHA 1995, 162).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht