Rechtsprechung
   OVG Thüringen, 08.12.2014 - 4 KO 100/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,49422
OVG Thüringen, 08.12.2014 - 4 KO 100/12 (https://dejure.org/2014,49422)
OVG Thüringen, Entscheidung vom 08.12.2014 - 4 KO 100/12 (https://dejure.org/2014,49422)
OVG Thüringen, Entscheidung vom 08. Dezember 2014 - 4 KO 100/12 (https://dejure.org/2014,49422)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,49422) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BVerwG, 20.01.2016 - 9 C 1.15

    Straßenausbaubeiträge; Festsetzungsbescheid; Abgabenbescheid; Widerspruch;

    e OVG Weimar - 08.12.2014 - AZ: OVG 4 KO 100/12.
  • OVG Thüringen, 29.08.2018 - 4 EO 379/18

    Geltendmachung einer Beitragsforderung gegenüber dem Erben eines

    34 Der Antragsteller hat gegenüber Herrn ... L... durch einheitlichen Beitragsbescheid vom 1. Dezember 2000 einen Herstellungs- bzw. Anschlussbeitrag in Höhe von 364, 49 € festgesetzt und ihn seinerzeit auch zur Zahlung dieses Betrages aufgefordert (zur Differenzierung zwischen der Beitragsfestsetzung und der dem Leistungsgebot entsprechenden Zahlungsaufforderung vgl. Senatsurteil vom 8. Dezember 2014 - 4 KO 100/12 - ThürVBl. 2016, 100 - 105, juris Rn. 38 und zum Begriff des einheitlichen Beitragsbescheides im Erschließungsbeitragsrecht vgl. Driehaus, Erschließungs- und Ausbaubeitragsrecht, 9. Auflage 2012, § 24 Rn. 22).

    Dies ergibt sich zwar nicht aus § 254 Abs. 1 Satz 3 AO, weil § 15 Abs. 1 Nr. 6 a) ThürKAG nicht auf diese Bestimmung verweist (so aber Sauthoff, Abgabenverfahrensrecht und abgabenrechtliche Nebenleistungen, 2017, § 29, der sich in seiner länderübergreifenden Darstellung aber nicht mit der Frage befasst, ob im jeweiligen Kommunalabgabengesetz überhaupt auf diese vorgenannte Bestimmung verwiesen wird), aber aus dem hier (anstatt der Vollstreckungs-regelungen des Sechsten Teils der Abgabenordnung) unmittelbar anwendbaren § 33 Abs. 2 Nr. 1 ThürVwZVG (vgl. dazu Senatsurteil vom 8. Dezember 2014 - 4 KO 100/12 - ThürVBl. 2016, 100 - 105).

  • OVG Thüringen, 17.11.2020 - 4 VO 67/18

    (Dieselbe Angelegenheit i. S. v. § 15 Abs. 2 RVG bei mehreren, getrennt geführten

    Diese acht Bescheide enthielten jeweils eine objekt- bzw. grundstücksbezogene Beitragsfestsetzung und auf der Erhebungsebene gleichzeitig die entsprechenden Zahlungsgebote (vgl. zu dieser Differenzierung Senatsurteil vom 8. Dezember 2014 - 4 KO 100/12 - juris).
  • OVG Thüringen, 26.09.2016 - 4 EO 570/16

    Abgrenzung der Kostenspaltung von der Beitragsabstufung

    Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass auch ein Beitragsbescheid im Hinblick auf die Verweisungsbestimmungen des § 15 Abs. 1 Nr. 4 b) und Nr. 5 ThürKAG auf die Abgabenordnung zum einen die Festsetzung der Abgabe und des Weiteren auf der Erhebungsebene die Aufforderung zur Zahlung dieses festgesetzten Beitrags enthält (vgl. zu dieser Differenzierung Senatsurteil vom 8. Dezember 2014 - 4 KO 100/12 - juris Rn. 37 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht