Rechtsprechung
   SG Berlin, 09.11.2005 - S 59 AS 9016/05 ER   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,5479
SG Berlin, 09.11.2005 - S 59 AS 9016/05 ER (https://dejure.org/2005,5479)
SG Berlin, Entscheidung vom 09.11.2005 - S 59 AS 9016/05 ER (https://dejure.org/2005,5479)
SG Berlin, Entscheidung vom 09. November 2005 - S 59 AS 9016/05 ER (https://dejure.org/2005,5479)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,5479) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 7 Abs 5 S 1 SGB 2, § 7 Abs 5 S 2 SGB 2, § 7 Abs 6 Nr 2 SGB 2, § 12 Abs 1 Nr 1 BAföG, § 7 Abs 3 BAföG
    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Leistungsausschluss - Student - Förderungsfähigkeit dem Grunde nach - Ausnahmeregelung - besonderer Härtefall

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung und auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe; Ausbildung im Rahmen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes; Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts; Berücksichtigungsfähigkeit von in der Person der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Anspruch auf Grundsicherung für Arbeitsuchende, Ausschluss der Leistungen bei Ausbildung, Härtefall

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • LSG Berlin-Brandenburg, 29.07.2009 - L 14 AS 563/09

    Grundsicherung für Arbeitssuchende; Auszubildende; Förderungsfähigkeit;

    Denn § 7 Abs. 5 SGB II ist nach § 7 Abs. 6 Nr. 2 SGB II nur dann nicht anzuwenden, wenn der oder die Auszubildende tatsächlich Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz bezieht; dies ergibt sich aus der Verwendung des Wortes "bemisst" (und nicht: "bemessen würde") (LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 24. Januar 2008 - L 26 B 60/08 AS ER - unter Hinweis auf A. Hänlein, in: A. Gagel (Hrsg.), Sozialgesetzbuch III - Arbeitsförderung -, § 7 SGB II, Rdnr. 93 [jetzt Januar 2009] und SG Berlin, Beschluss vom 9. November 2005 - S 59 AS 9016/05 ER - sich anschließend Hessisches LSG, Urteil vom 6. April 2009 - L 9 AS 61/09 -).

    Offenbleiben kann, ob § 7 Abs. 6 SGB II darüber hinaus stets voraussetzt, dass der oder die Auszubildende auch tatsächlich bei den Eltern wohnt (so aber LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 26. Januar 2006 - L 5 B 1351/05 AS ER - nachfolgend zum Beschluss des SG Berlin vom 9. November 2005, a.a.O.).

  • SG Reutlingen, 10.03.2007 - S 2 AS 4659/06

    Arbeitslosengeld II - Leistungsausschluss für Auszubildende - abstrakte

    Allein dies trägt dem Willen des Gesetzgebers Rechnung, die Förderung der Berufsausbildung von bestimmten persönlichen Voraussetzungen abhängig zu machen und dies nicht auf einer "zweiten Ebene" durch Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem SGB II zu unterlaufen (vgl. SG Reutlingen, Urteil vom 13.03.2006, Az.: S 12 AS 2707/05; SG Berlin, Beschluss vom 09.11.2005, Az.: S 59 AS 9016/05 ER, m.w.N.).

    Auch dass die Klägerin über keine Einkünfte verfügt, stellt für sich allein genommen schon deshalb keine besondere Härte dar, weil es sich hierbei nicht um eine in der Person der Klägerin liegende besondere Fallgestaltung handelt (vgl. SG Berlin, Beschluss vom 09.11.2005, Az.: S 59 AS 9016/05 ER, m.w.N.).

  • SG Reutlingen, 19.03.2007 - S 2 AS 4659/06

    Gewährung von Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitssuchende; Voraussetzungen

    Allein dies trägt dem Willen des Gesetzgebers Rechnung, die Förderung der Berufsausbildung von bestimmten persönlichen Voraussetzungen abhängig zu machen und dies nicht auf einer "zweiten Ebene" durch Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem SGB II zu unterlaufen (vgl. SG Reutlingen, Urteil vom 13.03.2006, Az.: S 12 AS 2707/05; SG Berlin, Beschluss vom 09.11.2005, Az.: S 59 AS 9016/05 ER, m.w.N.).

    Auch dass die Klägerin über keine Einkünfte verfügt, stellt für sich allein genommen schon deshalb keine besondere Härte dar, weil es sich hierbei nicht um eine in der Person der Klägerin liegende besondere Fallgestaltung handelt (vgl. SG Berlin, Beschluss vom 09.11.2005, Az.: S 59 AS 9016/05 ER, m.w.N.).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 24.01.2008 - L 26 B 60/08

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Leistungsausschluss -

    Schon der Wortlaut spricht entgegen der Auffassung der Antragstellerin dafür, dass es hier auf den tatsächlichen Bezug der Leistungen ankommt (Hänlein in Gagel SGB III, § 7 SGB II RdNr. 93 unter Hinweis auf SG Berlin Beschluss vom 9. November 2005 - S 59 AS 9016/05 ER -).
  • SG Duisburg, 20.07.2007 - S 17 AS 234/07

    Grundsicherung für Arbeitssuchende

    Allein dies trägt dem Willen des Gesetzgebers Rechnung, die Förderung der Berufsausbildung von bestimmten persönlichen Voraussetzungen abhängig zu machen und dies nicht auf einer "zweiten Ebene" durch Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem SGB II zu unterlaufen (vgl. SG Reutlingen, Urteil vom 13.03.2006, Az.: S 12 AS 2707/05; SG Berlin, Beschluss vom 09.11.2005, Az.: S 59 AS 9016/05 ER, m.w.N.).
  • SG Düsseldorf, 13.06.2007 - S 28 AS 78/07

    Grundsicherung für Arbeitssuchende

    Für den Anspruchsausschluss nach § 7 Abs. 5 SGB II ist maßgebend, dass die Hilfeleistung für den Auszubildenden eine Ausbildungsförderung ist, d.h. der Hilfebedürftige also seine Ausbildung auf Kosten der Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB II betreiben würde (vgl. SG Berlin Beschluss vom 9.11.2005 - S 59 AS 9016/05 ER - m.w.N.).
  • SG Bremen, 02.04.2009 - S 23 AS 468/09
    Neben dem Besuch einer Berufsfachschule ist für das Vorliegen einer Ausnahme vom Leistungsausschluss gem. § 7 Abs. 6 Nr. 2 SGB II nicht erforderlich, dass tatsächlich Leistungen bezogen werden (Schumacher, in: Oestreicher, SGB XII/SGB II, Rdn. 42 zu § 7 SGB II; a.A.: Hänlein, in: Gagel, SGB III/SGB II, Rdn. 93 zu § 7; SG Berlin, Beschl. v. 19. November 2005 - S 59 AS 9016/05 ER -, zit. nach juris Rn. 7; LSG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 26. Januar 2006 - L 5 B 1351/05 AS ER-, zit. nach juris Rn. 11; LSG Berlin-Brandenburg, Beschl. vom 24. Januar 2008 - L 26 B 60/08 AS ER -, zit. nach juris Rn. 8; so wohl auch Brühl/Schoch, in: Münder: LPK-SGB II, Rdn. 105).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht