Rechtsprechung
   SG Berlin, 22.11.2011 - S 210 KR 2084/11 ER   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,3581
SG Berlin, 22.11.2011 - S 210 KR 2084/11 ER (https://dejure.org/2011,3581)
SG Berlin, Entscheidung vom 22.11.2011 - S 210 KR 2084/11 ER (https://dejure.org/2011,3581)
SG Berlin, Entscheidung vom 22. November 2011 - S 210 KR 2084/11 ER (https://dejure.org/2011,3581)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,3581) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Wirksamkeit eines Beitritts zu einem Vertrag über die Lieferung von Hilfsmitteln

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Teilbeitritt zu einer Teilversorgung ist gem. § 127 Abs. 2a SGB V möglich; Möglichkeit eines Teilbeitritts zu einer Teilversorgung gem. § 127 Abs. 2a SGB V; Kein Beurteilungsspielraum und Gestaltungsspielraum für gesetzliche Krankenkassen hinsichtlich des Beitritts zu einem bestehenden Versorgungsvertrag

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • SG Duisburg, 28.03.2012 - S 31 KR 617/11

    Krankenversicherung

    Die Antragstellerin verweist auf die Entscheidungen SG Dortmund, Beschluss vom 13.12.2011, S 12 KR 1300/11 ER; SG Berlin, Beschluss vom 22.11.2011, S 210 KR 2084/11 ER; LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 15.04.2011, L 16 KR 7/11 B ER; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 15.03.2011, L 11 KR 4724/10 ER-B.

    Denn es ist vorliegend kein Vertrag auf Bundesebene "betroffen" (vgl. SG Dortmund, Beschluss vom 13.12.2011, S 12 KR 1300/11 ER; krit. auch SG Berlin, Beschluss vom 22.11.2011, S 210 KR 2084/11 ER, Rdnr. 25; vgl. zur restriktiven Auslegung dieses Merkmals Keller, in: Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, SGG., 10 Aufl. 2012, § 57a Rdnr. 5).

    Ob mit dem Beitritt direkt ein Vertrag mit der Krankenkasse zustande kommt oder ob der Beitritt ein Angebot darstellt, das von der Krankenkasse noch angenommen werden muss, kann dahinstehen (vgl. hierzu SG Dortmund, Beschluss vom 13.12.2011, S 12 KR 1300/11 ER; SG Berlin, Beschluss vom 01.12.2011, S 81 KR 2085/11 ER, Rdnr. 28; SG Berlin, Beschluss vom 22.11.2011, S 210 KR 2084/11 ER, Rdnr. 40; LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 15.04.2011, L 16 KR 7/11 B ER; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 15.03.2011, L 11 KR 4724/10 ER-B, Rdnr. 29 ff.; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 13.07.2010, L 11 KR 1313/10 ER-B).

    Aus Sicht der Kammer ist ein Teilbeitritt entgegen einer verbreiteten Auffassung (vgl. SG Dortmund, Beschluss vom 13.12.2011, S 12 KR 1300/11 ER; SG Berlin, Beschluss vom 22.11.2011, S 210 KR 2084/11 ER; LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 15.04.2011, L 16 KR 7/11 B ER; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 15.03.2011, L 11 KR 4724/10 ER-B; Weber, NZS 2010, S. 53, 56; a.A. hinsichtlich des örtlichen Geltungsbereichs SG Berlin, Beschluss vom 01.12.2011, S 81 KR 2085/11 ER) grundsätzlich nicht statthaft.

    Der von der Antragsgegnerin beschriebene sachliche Zusammenhang der in ihren Verträgen gebündelten Versorgungsbereiche ist schon angesichts der vorgetragenen Überschneidung bei (lediglich) 13, 5 % Prozent ihrer Versicherten kein durchschlagendes Argument (gegen einen zwingenden Zusammenhang der Versorgungsbereiche in den dortigen Fällen auch SG Dortmund, Beschluss vom 13.12.2011, S 12 KR 1300/11 ER; SG Berlin, Beschluss vom 01.12.2011, S 81 KR 2085/11 ER, Rdnr. 36; SG Berlin, Beschluss vom 22.11.2011, S 210 KR 2084/11 ER, Rdnr. 34 f.).

    Der Streitwert wird in analoger Anwendung von § 50 Abs. 2 GKG in Höhe von 5% des zuletzt mit den bei der Antragsgegnerin versicherten Kunden der Antragstellerin erzielten Jahresumsatzes, gerechnet auf drei Jahre, angesetzt (vgl. SG Dortmund, Beschluss vom 13.12.2011, S 12 KR 1300/11 ER; SG Berlin, Beschluss vom 01.12.2011, S 81 KR 2085/11 ER, Rdnr. 49; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 15.03.2011, L 11 KR 4724/10 ER-B, Rdnr. 37; Sächsisches LSG, Beschluss vom 01.12.2010, L 1 KR 99/10 B ER, Rdnr. 49; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 13.07.2010, L 11 KR 1313/10 ER-B; SG Dresden, Beschluss vom 01.06.2010, S 15 KR 119/10 ER; SG Hamburg, Beschluss vom 24.04.2009, S 2 KR 87/09 ER; teilweise a.A. SG Berlin, Beschluss vom 22.11.2011, S 210 KR 2084/11 ER, Rdnr. 46: 5 % des Umsatzes nur eines Jahres und Abschlag von 50% wegen Eilverfahren; für letzteres auch SG Hamburg, Beschluss vom 24.04.2009, S 2 KR 87/09 ER, Rdnr. 14).

  • SG Berlin, 01.12.2011 - S 81 KR 2085/11

    Krankenversicherung - Hilfsmittelvertrag - Erklärung des Beitritts durch einen

    Der Beitritt zu einem bereits bestehenden Vertrag ist als Angebot zum Abschluss eines eigenen Vertrages zu werten; so LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 15. März 2011, L 11 KR 4724/10 ER-B - zitiert nach juris Rdnr. 31; a.A. SG Berlin, Beschluss vom 25. November 2011, S 210 KR 2084/11 ER, wonach bereits die Erklärung des Beitritts die Vertragspartnerschaft begründen soll.

    Die Zulässigkeit des Teilbeitritts unter Beschränkung auf einzelne Produktgruppen ist in Rechtsprechung und Literatur mittlerweile überwiegend anerkannt (dazu im Einzelnen LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 15. März 2011, L 11 KR 4724/10 ER-B, LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 15. April 2010; L 16 KR 7/11 B ER; SG Berlin, Beschluss vom 22. November 2011, Az S 210 KR 2084/11 ER - jeweils zu örtlich unbeschränkten Vertragsbeitritten; Hinkelmann/Hackstein , Beitritts- und Informationsrecht zu Hilfsmittelverträgen, SGb 2010, S. 341 f. Weber ; "Ganz oder gar nicht - Der (Teil-)Beitritt zu Hilfsmittelverträgen gemäß § 127 IIa, SGB V, in NZS 2011, 53 ff.).

    Ein (bindender) Beurteilungs- und Gestaltungsspielraum der Krankenkasse besteht nicht, vgl. hierzu SG Berlin, Beschluss vom 25. November 2011, S 210 KR 2084/11 ER.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht