Rechtsprechung
   SG Berlin, 27.09.2013 - S 181 VG 167/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,25688
SG Berlin, 27.09.2013 - S 181 VG 167/07 (https://dejure.org/2013,25688)
SG Berlin, Entscheidung vom 27.09.2013 - S 181 VG 167/07 (https://dejure.org/2013,25688)
SG Berlin, Entscheidung vom 27. September 2013 - S 181 VG 167/07 (https://dejure.org/2013,25688)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,25688) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Entschädigungs-/Schwerbehindertenrecht

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 1 OEG, § 2 OEG, § 1 BVG, § 30 BVG, § 10a OEG
    Doping im DDR-Hochleistungssport - 16-jährige Kanutin - Gabe von Dopingmittel als Beibringung von Gift iS des OEG - soziales Entschädigungsrecht - Gewaltopferentschädigung - tätlicher Angriff - Versagungsgrund - Einwilligung - ursächlicher Zusammenhang zwischen Doping ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • berlin.de (Pressemitteilung)

    Entschädigungsrente für DDR-Dopingopfer

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die 16jährige Sportlerin - und ihre angebliche Einwilligung ins Doping

  • lto.de (Kurzinformation)

    Doping-Folgen - Ex-DDR-Leistungssportlerin erhält Entschädigungsrente

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Feststellung von Schädigungsfolgen aufgrund der Einnahme von Dopingmitteln in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR); Anspruch auf Versorgung nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG)

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Entschädigungsrente für DDR-Dopingopfer

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Entschädigungsrente für DDR-Dopingopfer

  • bund-verlag.de (Kurzinformation)

    Opferentschädigungsgesetz - DDR-Dopingopfer erhält befristete Entschädigungsrente

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Entschädigungsrente für DDR-Dopingopfer - Verabreichung von Dopingmitteln durch den Trainer an eine 16-Jährige stellt vorsätzlichen, rechtswidrigen tätlichen Angriff dar

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • SG Magdeburg, 10.07.2015 - S 14 VE 3/11

    Opferentschädigungsansprüche nach Verabreichung von Dopingsubstanzen

    Allein die Gabe des Präparates Oral-Turinabol ist ausreichend für das Vorliegen eines tätlichen Angriffs (Sozialgericht B., Urteil vom 27.09.2013, - S 181 VG 167/07 -, www.sozialgerichtsbarkeit.de).
  • LSG Sachsen-Anhalt, 22.03.2017 - L 7 VE 12/15

    Soziales Entschädigungsrecht (VE)

    Deshalb kann die Frage, ob bei der Gabe von Dopingmitteln die für den tätlichen Angriff nach § 1 Abs. 1 OEG vorausgesetzte "feindliche Willensrichtung" des Täters (hier: in der Regel des Trainers) vorliegt oder nachzuweisen ist, dahinstehen (so auch SG B., Urteil vom 27. September 2013 - S 181 VG 167/07, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht