Rechtsprechung
   SG Braunschweig, 13.10.2014 - S 64 KR 568/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,40173
SG Braunschweig, 13.10.2014 - S 64 KR 568/13 (https://dejure.org/2014,40173)
SG Braunschweig, Entscheidung vom 13.10.2014 - S 64 KR 568/13 (https://dejure.org/2014,40173)
SG Braunschweig, Entscheidung vom 13. Januar 2014 - S 64 KR 568/13 (https://dejure.org/2014,40173)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,40173) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Betriebsprüfung - Beitragsnachforderung - Arbeitnehmerüberlassung - Feststellung der rückwirkenden Tarifunfähigkeit der CGZP - equal pay-Anspruch der Leiharbeitnehmer - Geltung der vierjährigen Verjährungsfrist - Prüfung des Vorliegens von (bedingtem) Vorsatz - ...

  • Wolters Kluwer

    Umfang der Nacherhebung von Gesamtsozialversicherungsbeiträgen bei Beschäftigung von Leiharbeitnehmern

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • cmshs-bloggt.de (Entscheidungsbesprechung)

    CGZP: Neue Erwägung zur Verjährung der Nachforderungen der DRV

Papierfundstellen

  • NZS 2015, 114
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • SG Konstanz, 28.04.2015 - S 11 R 1488/13

    Betriebsprüfung - Arbeitnehmerüberlassung - Equal pay - fehlende Tariffähigkeit

    Er scheidet regelmäßig aus, wenn nicht bereits Vorsatz zum Vorenthalten des Lohnes vorliegt (SG Braunschweig, Urteil vom 13. Oktober 2014, S 64 KR 568/13, juris).

    Die Richtigkeit dieser Einschätzung der Klägerin unterstellt, folgt hieraus aber erst Recht, dass es faktisch unmöglich ist, einen vergleichbaren Arbeitnehmer zu bestimmen (vgl. SG Braunschweig, Urteil vom 13. Oktober 2014, a.a.O.), was zur Schätzung berechtigt.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht