Rechtsprechung
   SG Düsseldorf, 24.11.2016 - S 3 AS 2553/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,50048
SG Düsseldorf, 24.11.2016 - S 3 AS 2553/13 (https://dejure.org/2016,50048)
SG Düsseldorf, Entscheidung vom 24.11.2016 - S 3 AS 2553/13 (https://dejure.org/2016,50048)
SG Düsseldorf, Entscheidung vom 24. November 2016 - S 3 AS 2553/13 (https://dejure.org/2016,50048)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,50048) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • SG Düsseldorf, 02.02.2017 - S 3 AS 5043/15

    Gewährung höherer Bedarfe für Unterkunft und Heizung nach dem SGB II

    Die Rechtmäßigkeit der Kostensenkung für die Zeit vom 01.09.2011 bis zum 30.09.2012 war Gegenstand des bei der erkennenden Kammer unter dem Aktenzeichen S 3 AS 1373/12 geführten Klageverfahrens (L 12 AS 2215/14, Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen - LSG NRW -) und für die Zeit vom 01.10.2012 bis zum 31.03.2013 sowie vom 01.04.2013 bis zum 30.09.2013 der Parallelverfahren S 3 AS 2554/13 und S 3 AS 2553/13, die mit Urteil vom 24.11.2016 endeten.

    In den Verfahren S 3 AS 2553/13 und 2554/13 hat der Beklagte in der mündlichen Verhandlung am 24.11.2016 erklärt, dass 90 % aller Wohnungen in die Spanne der 41 bis 90 qm großen Wohnungen fallen.

    Dass eine Senkung der Unterkunftskosten insbesondere durch Anmietung einer anderen Unterkunft dem Kläger ab dem 01.10.2015 möglich war, ergibt sich aus den von dem Beklagten im Termin am 24.11.2016 in den Verfahren S 3 AS 2553/13 und S 3 AS 2554/13 vorgelegten, aktuellen Wohnungsangeboten auf immobilienscout 24, auch wenn das Gericht zu bedenken gibt, dass von den zehn dort vorgelegten Wohnungsangeboten nur ein einziges eine Wohnung mit 51 qm und ein weiteres eine Wohnung mit 47 qm betrifft, alle anderen Wohnungen sind solche mit einer Wohnfläche von 45 qm und weniger.

  • SG Düsseldorf, 02.02.2017 - S 3 AS 4917/16

    Gewährung höherer Bedarfe für Unterkunft und Heizung hinsichtlich Angemessenheit

    Die Rechtmäßigkeit der Kostensenkung für die Zeit vom 01.09.2011 bis zum 30.09.2012 war Gegenstand des bei der erkennenden Kammer unter dem Aktenzeichen S 3 AS 1373/12 geführten Klageverfahrens (L 12 AS 2215/14, Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen - LSG NRW -) und für die Zeit vom 01.10.2012 bis zum 31.03.2013 sowie vom 01.04.2013 bis zum 30.09.2013 der Parallelverfahren S 3 AS 2554/13 und S 3 AS 2553/13, die mit Urteil vom 24.11.2016 endeten.

    In den Verfahren S 3 AS 2553/13 und 2554/13 hat der Beklagte in der mündlichen Verhandlung am 24.11.2016 erklärt, dass 90 % aller Wohnungen in die Spanne der 41 bis 90 qm großen Wohnungen fallen.

    Dass eine Senkung der Unterkunftskosten insbesondere durch Anmietung einer anderen Unterkunft dem Kläger ab dem 01.10.2016 möglich war, ergibt sich aus den von dem Beklagten im Termin am 24.11.2016 in den Verfahren S 3 AS 2553/13 und S 3 AS 2554/13 vorgelegten, aktuellen Wohnungsangeboten auf immobilienscout 24, auch wenn das Gericht zu bedenken gibt, dass von den zehn dort vorgelegten Wohnungsangeboten nur ein einziges eine Wohnung mit 51 qm und ein weiteres eine Wohnung mit 47 qm betrifft, alle anderen Wohnungen sind solche mit einer Wohnfläche von 45 qm und weniger.

  • SG Düsseldorf, 02.02.2017 - S 3 AS 2605/15

    Rechtmäßige Versagung der Gewährung höherer Bedarfe für Unterkunft und Heizung

    Die Rechtmäßigkeit der Kostensenkung für die Zeit vom 01.09.2011 bis zum 30.09.2012 war Gegenstand des bei der erkennenden Kammer unter dem Aktenzeichen S 3 AS 1373/12 geführten Klageverfahrens (L 12 AS 2215/14, Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen - LSG NRW -) und für die Zeit vom 01.10.2012 bis zum 31.03.2013 sowie vom 01.04.2013 bis zum 30.09.2013 der Parallelverfahren S 3 AS 2554/13 und S 3 AS 2553/13, die mit Urteil vom 24.11.2016 endeten.

    In den Verfahren S 3 AS 2553/13 und 2554/13 hat der Beklagte in der mündlichen Verhandlung am 24.11.2016 erklärt, dass 90 % aller Wohnungen in die Spanne der 41 bis 90 qm großen Wohnungen fallen.

    Dass eine Senkung der Unterkunftskosten insbesondere durch Anmietung einer anderen Unterkunft dem Kläger ab dem 01.04.2016 möglich war, ergibt sich aus den von dem Beklagten im Termin am 24.11.2016 in den Verfahren S 3 AS 2553/13 und S 3 AS 2554/13 vorgelegten, aktuellen Wohnungsangeboten auf immobilienscout 24, auch wenn das Gericht zu bedenken gibt, dass von den zehn dort vorgelegten Wohnungsangeboten nur ein einziges eine Wohnung mit 51 qm und ein weiteres eine Wohnung mit 47 qm betrifft, alle anderen Wohnungen sind solche mit einer Wohnfläche von 45 qm und weniger.

  • SG Düsseldorf, 02.02.2017 - S 3 AS 2307/15

    Voraussetzungen für die Gewährung höherer Bedarfe für Unterkunft und Heizung nach

    Die Rechtmäßigkeit der Kostensenkung für die Zeit vom 01.09.2011 bis zum 30.09.2012 war Gegenstand des bei der erkennenden Kammer unter dem Aktenzeichen S 3 AS 1373/12 geführten Klageverfahrens (L 12 AS 2215/14, Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen - LSG NRW -) und für die Zeit vom 01.10.2012 bis zum 31.03.2013 sowie vom 01.04.2013 bis zum 30.09.2013 der Parallelverfahren S 3 AS 2554/13 und S 3 AS 2553/13, die mit Urteil vom 24.11.2016 endeten.

    In den Verfahren S 3 AS 2553/13 und 2554/13 hat der Beklagte in der mündlichen Verhandlung am 24.11.2016 erklärt, dass 90 % aller Wohnungen in die Spanne der 41 bis 90 qm großen Wohnungen fallen.

    Dass eine Senkung der Unterkunftskosten insbesondere durch Anmietung einer anderen Unterkunft dem Kläger ab dem 01.04.2015 möglich war, ergibt sich aus den von dem Beklagten im Termin am 24.11.2016 in den Verfahren S 3 AS 2553/13 und S 3 AS 2554/13 vorgelegten, aktuellen Wohnungsangeboten auf immobilienscout 24, auch wenn das Gericht zu bedenken gibt, dass von den zehn dort vorgelegten Wohnungsangeboten nur ein einziges eine Wohnung mit 51 qm und ein weiteres eine Wohnung mit 47 qm betrifft, alle anderen Wohnungen sind solche mit einer Wohnfläche von 45 qm und weniger.

  • SG Düsseldorf, 02.02.2017 - S 3 AS 3131/15

    Gewährung höherer Bedarfe für Unterkunft und Heizung nach dem SGB II im Rahmen

    Die Rechtmäßigkeit der Kostensenkung für die Zeit vom 01.09.2011 bis zum 30.09.2012 war Gegenstand des bei der erkennenden Kammer unter dem Aktenzeichen S 3 AS 1373/12 geführten Klageverfahrens (L 12 AS 2215/14, Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen - LSG NRW -) und für die Zeit vom 01.10.2012 bis zum 31.03.2013 sowie vom 01.04.2013 bis zum 30.09.2013 der Parallelverfahren S 3 AS 2554/13 und S 3 AS 2553/13, die mit Urteil vom 24.11.2016 endeten.

    In den Verfahren S 3 AS 2553/13 und 2554/13 hat der Beklagte in der mündlichen Verhandlung am 24.11.2016 erklärt, dass 90 % aller Wohnungen in die Spanne der 41 bis 90 qm großen Wohnungen fallen.

    Dass eine Senkung der Unterkunftskosten insbesondere durch Anmietung einer anderen Unterkunft dem Kläger ab dem 01.04.2014 möglich war, ergibt sich aus den von dem Beklagten im Termin am 24.11.2016 in den Verfahren S 3 AS 2553/13 und S 3 AS 2554/13 vorgelegten, aktuellen Wohnungsangeboten auf immobilienscout 24, auch wenn das Gericht zu bedenken gibt, dass von den zehn dort vorgelegten Wohnungsangeboten nur ein einziges eine Wohnung mit 51 qm und ein weiteres eine Wohnung mit 47 qm betrifft, alle anderen Wohnungen sind solche mit einer Wohnfläche von 45 qm und weniger.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht