Rechtsprechung
   SG Dresden, 02.09.2011 - S 18 KR 434/11 ER   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,17969
SG Dresden, 02.09.2011 - S 18 KR 434/11 ER (https://dejure.org/2011,17969)
SG Dresden, Entscheidung vom 02.09.2011 - S 18 KR 434/11 ER (https://dejure.org/2011,17969)
SG Dresden, Entscheidung vom 02. September 2011 - S 18 KR 434/11 ER (https://dejure.org/2011,17969)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,17969) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Versorgung mit dem Arzneimittel Avastin bzw. Bevacizumab im sog. Off-Label-Use ist bei Alternativlosigkeit im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes zu gewähren; Versorgung mit dem Arzneimittel Avastin bzw. Bevacizumab im sog. Off-Label-Use bei Alternativlosigkeit einer ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • SG Regensburg, 12.03.2013 - S 14 KR 55/13

    Gesetzliche Krankenversicherung: Kostenübernahmepflicht für

    Nachdem in diesem Sinne ein Hauptverfahren schwerlich positiv ausgehen dürfte, kann sich das Gericht auch nicht dem Beschluss des SG Dresden vom 02.09.2011, S 18 KR 434/11 ER anschließen.
  • SG Nürnberg, 18.01.2019 - S 21 KR 33/16

    Abgewiesene Klage im Streit um Kostenübernahme einer immunbiologischen Behandlung

    Wegen der Gefahr eines tödlichen Verlaufs bei faktischer Alternativlosigkeit sinken darüber hinaus die Anforderungen an den Nachweis einer positiven Nutzen-Risiko-Relation, weil die Risiken unerwünschter Arzneimittelwirkungen durch das der Krankheit eigene Mortalitätsrisiko in der Regel aufgewogen werden, so dass bereits eine nur mittelbar aus Indizien abgeleitete Nutzenprognose die Behandlung rechtfertigen kann (vgl. dazu SG Dresden, 2.9.2011, S 18 KR 434/11 ER).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht