Rechtsprechung
   SG Dresden, 26.06.2008 - S 21 AS 1805/08 ER   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,9301
SG Dresden, 26.06.2008 - S 21 AS 1805/08 ER (https://dejure.org/2008,9301)
SG Dresden, Entscheidung vom 26.06.2008 - S 21 AS 1805/08 ER (https://dejure.org/2008,9301)
SG Dresden, Entscheidung vom 26. Juni 2008 - S 21 AS 1805/08 ER (https://dejure.org/2008,9301)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,9301) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • Wolters Kluwer

    Umfang eines Zahlungsanspruchs auf Arbeitslosengeld für eine Bedarfsgemeinschaft im Rahmen einer einstweiligen Anordnung; Kriterien der Hilfsbedürftigkeit von Personen und verfassungsrechtliche Gewährleistung einer Grundsicherung zum Lebensunterhalt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwalt-kiel.com (Pressemitteilung)

    Steuerfreies Verpflegungsgeld ist kein Einkommen

  • sozialgerichtsbarkeit.de (Pressemitteilung)

    "Hartz IV"-Empfänger muss sich steuerfreies Verpflegungsgeld nicht als Einkommen anrechnen lassen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Hartz IV-Empfänger muss sich steuerfreies Verpflegungsgeld nicht als Einkommen anrechnen lassen - Verpflegungsmehraufwendungen nicht anrechenbar

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • SG Dresden, 02.02.2009 - S 32 AS 817/08

    Anrechnung der vom Arbeitgeber gezahlten Spesen auf den Bedarf für Leistungen zur

    Denn bei diesen Spesen handelt es sich um zweckbestimmte Einnahmen i.S.v. § 11 Abs. 3 Nr. 1a) SGB II (siehe bereits Urt. der Kammer vom 5.1.2009, S 32 AS 4709/08; ebenso Mecke, in Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Aufl. 2008 § 11 Rdnr. 39; SG Dresden, Beschl. v. 26.6.2008 - S 21 AS 1805/08 - juris-Rdnr. 18 ff.; SG Detmold, Urt. v. 22.6.2006 - S 7 AS 152/05 - juris-Rdnr. 22; im Ergebnis offen, aber deutlich in diese Richtung LSG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 25.8.2006 - L 5 B 549/06 AS ER, juris-Rdnr. 14, ebenso LSG Mecklemburg-Vorpommern, Beschl. v. 29.6.2007 - L 8 b 229/06 - juris-Rdnr. 25 ff.).

    Die dem Arbeitnehmer gewährten Spesenzahlungen sind durch vertragliche Abreden, die gesonderte Ausweisung in der Lohnabrechnung sowie - ergänzend - ihre sozialversicherungs- und einkommensteuerrechtliche Behandlung (siehe § 3 Nr. 13 i.V.m. § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 5 EStG) hinreichend zweckbestimmt (vgl. SG Dresden, Beschl. v. 26.6.2008 - S 21 AS 1805/08 - juris-Rdnr. 18).

    Mit den Spesenzahlungen sollen nämlich die erhöhten Kosten der Ernährungsbeschaffung ausgeglichen werden, die eine auswärtige Beschäftigung fernab vom eigenen Haushalt mit sich bringt (vgl. SG Dresden, Beschl. v. 26.6.2008 - S 21 AS 1805/08 - juris-Rdnr. 18).

    Zu diesem Ergebnis käme man, wenn man dieses einschränkende Tatbestandsmerkmal in § 11 Abs. 3 SGB II lediglich als Korrektiv gegen missbräuchliche privatrechtliche Gestaltungen verstünde und diese bereits dann als ausgeschlossen betrachtete, wenn und weil der Gesetzgeber diese Leistungen anderweitig (nämlich im Einkommensteuer- sowie Sozialversicherungsrecht) für angemessen hielte (so ausdrücklich SG Dresden, Beschl. v. 26.6.2008 - S 21 AS 1805/08 - juris-Rdnr. 19).

  • SG Chemnitz, 28.01.2010 - S 6 AS 2054/09

    Spesen für Fernfahrer nicht auf Hartz IV anrechenbar

    Denn bei diesen Spesen handelt es sich um zweckbestimmte Einnahmen i.S.v. § 11 Abs. 3 Nr. 1 Buchst. a SGB II (so SG Dresden, Urteil vom 02.02.2009, S 32 AS 817/08 , [...] RdNr.27ff.; Urt. vom 5.1.2009, S 32 AS 4709/08; ebenso Mecke, in: Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Aufl. 2008 § 11 RdNr. 39; SG Dresden, Beschl. v. 26.6.2008 - S 21 AS 1805/08 - [...], RdNr. 18 ff.; SG Detmold, Urt. v. 22.6.2006 - S 7 AS 152/05, [...], RdNr. 22;, LSG MecklenburgVorpommern, Beschl. v. 29.6.2007 - L 8 b 229/06, [...], RdNr. 25 ff.).
  • SG Dresden, 26.10.2009 - S 32 AS 1317/08
    Wie die Bezeichnung bereits deutlich macht, sollen durch Verpflegungsmehraufwendungen nämlich die erhöhten Kosten der Ernährungsbeschaffung ausgeglichen werden, die eine auswärtige Beschäftigung fernab vom eigenen Haushalt mit sich bringt (vgl. Urteile der Kammer vom 2.2.2009, S 32 AS 817/08 und vom 5.1.2009, S 32 AS 4709/08; ferner SG Dresden, Beschl. v. 26.6.2008 - S 21 AS 1805/08 - juris-Rdnr. 18).
  • SG Würzburg, 04.05.2009 - S 4 KG 17/08

    Bestehen eines Anspruchs auf einen Kinderzuschlag unter Berücksichtigung

    In gleichem Sinne argumentiert auch das Sozialgericht Dresden (Az.: S 21 AS 1805/08 ER) in seiner Entscheidung vom 26.06.2008.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht