Rechtsprechung
   SG Karlsruhe, 14.10.2016 - S 1 U 2298/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,37235
SG Karlsruhe, 14.10.2016 - S 1 U 2298/16 (https://dejure.org/2016,37235)
SG Karlsruhe, Entscheidung vom 14.10.2016 - S 1 U 2298/16 (https://dejure.org/2016,37235)
SG Karlsruhe, Entscheidung vom 14. Januar 2016 - S 1 U 2298/16 (https://dejure.org/2016,37235)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,37235) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Unfallversicherung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Gesetzliche Unfallversicherung - Heilbehandlung - Verletztengeld - Unfallfolge - ursächlicher Zusammenhang - Meniskusschaden - kein traumatisch bedingter "isolierter Meniskusriss"

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Nichtbestehen eines "isolierten Meniskusrisses" ohne verletzungsspezifische Begleitveränderungen an anderen Strukturen des betroffenen Kniegelenks nach herrschender medizinisch-wissenschaftlicher Lehrmeinung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kein "isolierter Meniskusschaden" ohne Begleitverletzungen am Kapsel-Band-Apparat als Unfallfolge

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Kein Anspruch auf Heilbehandlungsmaßnahmen durch die Berufsgenossenschaft bei "isoliertem Meniskusschaden" ohne Begleitverletzungen - Geschilderter Unfallhergang nach wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht als Ursache für Verletzung geeignet

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • SG Karlsruhe, 08.08.2018 - S 1 U 3722/17

    Sozialgerichtliches Verfahren - gesetzliche Unfallversicherung - Unzulässigkeit

    Es entspricht herrschender medizinisch-wissenschaftlicher Lehrmeinung, der die Kammer folgt, dass es den sogenannten "isolierten Meniskusriss" ohne verletzungsspezifische Begleitveränderungen an anderen Strukturen des betroffenen Gelenkes nicht gibt (vgl. LSG Baden-Württemberg vom 22.07.2015 - L 6 U 2394/15 -, Rdnr. 39 f.; LSG Niedersachsen-Bremen vom 30.10.2013 - L 3 U 151/10 -, Rdnr. 28 ff.; SG Münster vom 16.03.2011 - S 13 U 329/08 -, Rdnr. 36 und OVG Nordrhein-Westfalen vom 04.06.2014 - 1 A 2162/13 -, Rdnr. 13 , ferner Urteil des erkennenden Gerichts vom 14.10.2016 - S 1 U 2298/16 - m.w.N. ; vgl. auch Schönberger/Mehrtens/Valentin, Arbeitsunfall und Berufskrankheit, 9. Auflage 2017, Seite 643).

    Diese geraten nämlich erst dann unter Stress, wenn der Kapsel-Band-Apparat, d. h. der primäre Gelenkstabilisator selbst, im Sinne eines Zerreißens verletzt ist (vgl. Urteil vom 14.10.2016 - S 1 U 2298/16 - m. w. N. ; so auch Schönberger/Mehrtens/Valentin, a. a. O., Seite 617 m.w.N. aus der medizinischen Literatur).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht