Rechtsprechung
   SG Karlsruhe, 21.11.2018 - S 4 AS 2297/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,42669
SG Karlsruhe, 21.11.2018 - S 4 AS 2297/18 (https://dejure.org/2018,42669)
SG Karlsruhe, Entscheidung vom 21.11.2018 - S 4 AS 2297/18 (https://dejure.org/2018,42669)
SG Karlsruhe, Entscheidung vom 21. November 2018 - S 4 AS 2297/18 (https://dejure.org/2018,42669)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,42669) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Antrag auf Kinderzuschlag - nicht grundsätzlich zugleich Antrag auf Alg II - Meistbegünstigungsprinzip - objektive Gründe für eine Beschränkung des Antrags auf den Kinderzuschlag - Nachträgliches Entfallen der Voraussetzungen für den Kinderzuschlag und Nachholung der ...

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rückwirkende Gewährung von Arbeitslosengeld II (Alg II) nach rückwirkender Aufhebung der Bewilligung eines Kinderzuschlags durch die Familienkasse

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 24.09.2019 - L 7 BK 7/18
    Eine erweiterte Auslegung eines solchen Antrages nach dem Meistbegünstigungsprinzip kommt aber nicht in Betracht, wenn der tatsächliche Wille des Antragstellers auf die ausdrücklich beantragte Leistung (Kinderzuschlag) begrenzt war und diese Einschränkung nicht objektiv unvernünftig war (SG Karlsruhe, Urteil vom 29. November 2018 - S 4 AS 2297/18 - Urteile des Senates vom 17. Dezember 2018 - L 7 BK 12/17 - juris Rz 16 und vom 27. August 2019 - L 7 BK 5/18 -).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 27.08.2019 - L 7 BK 5/18
    Eine erweiternde Auslegung eines solchen Antrags nach dem Meistbegünstigungsprinzip kommt aber nicht in Betracht, wenn der tatsächliche Wille des Antragstellers auf die ausdrücklich beantragte Leistung (Kinderzuschlag) begrenzt war und diese Einschränkung nicht objektiv unvernünftig war (SG Karlsruhe, Urteil vom 21. November 2018 - S 4 AS 2297/18 - vgl. auch Urteil des Senates vom 17. Dezember 2018 - L 7 BK 12/17 - Rz 16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht