Rechtsprechung
   SG Karlsruhe, 24.02.2017 - S 1 U 803/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,5503
SG Karlsruhe, 24.02.2017 - S 1 U 803/16 (https://dejure.org/2017,5503)
SG Karlsruhe, Entscheidung vom 24.02.2017 - S 1 U 803/16 (https://dejure.org/2017,5503)
SG Karlsruhe, Entscheidung vom 24. Februar 2017 - S 1 U 803/16 (https://dejure.org/2017,5503)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,5503) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Unfallversicherung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Gesetzliche Unfallversicherung - Arbeitsunfall - haftungsbegründende Kausalität - Nachweis - hinreichende Wahrscheinlichkeit - degenerativer Schaden - traumatischer Riss der Rotatorenmanschette - geeigneter Unfallhergang - Anpralltrauma

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kein Riss der Rotatorenmanschette als Unfallfolge bei direktem Sturz/Schlag auf die Schulter

  • sozialgericht-karlsruhe.de (Pressemitteilung)

    Kein Riss der Rotatorenmanschette als Unfallfolge bei direktem Sturz/Schlag auf die Schulter

  • sozialgericht-karlsruhe.de (Pressemitteilung)

    Kein Riss der Rotatorenmanschette als Unfallfolge bei direktem Sturz/Schlag auf die Schulter

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • SG Karlsruhe, 26.02.2019 - S 1 U 2389/18

    Fehlende Anerkennung einer Rotatorenmanschette-Zerrung als Unfallfolge bei einer

    Dies ist der Kammer aus zahlreichen vergleichbaren Rechtsstreitigkeiten (zuletzt Urteile vom 27.09.2018 - S 1 U 3399/17 - und vom 24.02.2017 - S 1 U 803/16 -, Rdnr. 29ff (jeweils juris) und Gerichtsbescheid vom 20.07.2018 - S 1 U 4275/16 - (unveröffentlicht)) hinreichend bekannt, weshalb es insoweit keiner weiteren medizinischen Beweiserhebung, etwa durch Einholung eines Sachverständigengutachtens, bedurfte.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht