Rechtsprechung
   SG Karlsruhe, 31.08.2012 - S 1 SO 362/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,29587
SG Karlsruhe, 31.08.2012 - S 1 SO 362/12 (https://dejure.org/2012,29587)
SG Karlsruhe, Entscheidung vom 31.08.2012 - S 1 SO 362/12 (https://dejure.org/2012,29587)
SG Karlsruhe, Entscheidung vom 31. August 2012 - S 1 SO 362/12 (https://dejure.org/2012,29587)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,29587) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Sozialhilfe

  • openjur.de

    Sozialhilfe - Kostenersatz durch Erben - Wert des Nachlasses - keine Berücksichtigung eines Nießbrauchsrechts oder von Pflichtteilsansprüchen - Nachrangigkeit gegenüber dem Kostenersatzanspruch des Sozialhilfeträgers - Auslegung des Begriffs der "besonderen Härte"

  • Justiz Baden-Württemberg

    Sozialhilfe - Kostenersatz durch Erben - Wert des Nachlasses - keine Berücksichtigung eines Nießbrauchsrechts oder von Pflichtteilsansprüchen - Nachrangigkeit gegenüber dem Kostenersatzanspruch des Sozialhilfeträgers - Auslegung des Begriffs der "besonderen Härte"

  • Deutsches Notarinstitut

    SGB XII § 102 Abs. 1
    Keine wertmindernde Berücksichtigung von Nießbrauchsrecht und Pflichtteilsansprüchen bei Kostenersatzanspruch des Sozialleistungsträgers; zum Begriff der "besonderen Härte" in § 102 Abs. 3 Nr. 3 SGB XII

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kostenersatz gegen den Erben im Sozialhilferecht

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Nachrangigkeit von Nießbrauchsrecht und Pflichtteilsansprüchen bei Bestimmung des Wertes des Nachlasses i.S.d § 102 Abs. 2 Satz 2 SGB XII gegenüber dem Kostenersatzanspruch des Sozialhilfeträgers; Erstattung von Aufwendungen für Sozialhilfeleistungen

  • sozialgericht-karlsruhe.de (Pressemitteilung)

    Pflichtteils- und Vermächtnisansprüche sowie testamentarische Auflagen sind gegenüber dem Kostenerstattungsanspruch des Sozialhilfeträgers gegen den Erben nachrangig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kosten der Sozialhilfe: Erbe muss zahlen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Pflichtteils- und Vermächtnisansprüche sind gegenüber dem Kostenerstattungsanspruch des Sozialhilfeträgers nachrangig - Pflichtteilsberechtigter darf Befriedigung von Pflichtteils- und Vermächtnisansprüchen erst aus schuldenfreiem Nachlass verlangen

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 27.08.2014 - XII ZB 133/12

    Regress der Staatskasse gegen die Erben eines verstorbenen Betreuten wegen

    Für das Sozialhilferecht ist es - soweit ersichtlich - einhellige Meinung, dass Vermächtnisse den für den Regress maßgeblichen Nachlasswert nicht schmälern (SG Karlsruhe Urteil vom 31. August 2012 - S 1 SO 362/12 - juris Rn. 29; jurisPK-SGB XII/Simon 2. Aufl. § 102 Rn. 41; H. Schellhorn in Schellhorn/Schellhorn/Hohm SGB XII 18. Aufl. § 102 Rn. 19; vgl. auch VG Augsburg Beschluss vom 13. Juli 2009 - Au 3 E 09.739 - juris Rn. 27).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht