Rechtsprechung
   SG Marburg, 02.09.2015 - S 16 KA 531/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,25406
SG Marburg, 02.09.2015 - S 16 KA 531/13 (https://dejure.org/2015,25406)
SG Marburg, Entscheidung vom 02.09.2015 - S 16 KA 531/13 (https://dejure.org/2015,25406)
SG Marburg, Entscheidung vom 02. September 2015 - S 16 KA 531/13 (https://dejure.org/2015,25406)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,25406) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Hessen

    SGB V § 106a Abs. 2 Satz 1, SGB X § 50, § 32 Abs. 2 Ärzte-ZV, § 45 BMV-Ä, § 34 EKV-Ä, ...
    Die Berechtigung des Vertragsarztes zur Abrechnung der Leistungen seiner Assistenten setzt die formelle Grundlage einer Genehmigung nach § 32 Abs. 2 Ärzte-ZV voraus. Eine handschriftliche Anzeige der Beschäftigung eines Assistenten durch den abrechnenden Arzt auf der ...

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

  • christmann-law.de (Entscheidungsbesprechung)

    Beschäftigung einer nicht genehmigten Assistentin - mündliche Zusagen der KV reichen nicht

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • SG Marburg, 01.04.2016 - S 12 KA 466/15

    Honorar über 780er Quartalsprofil wird berichtigt, wenn niedergelassener Arzt

    Soweit aber eine Beschäftigung eines anderen Arztes ohne Genehmigung vorliegt, kann grundsätzlich eine sachlich-rechnerischen Berichtigung und einer Honorarrückforderung hinsichtlich der vom ohne Genehmigung beschäftigten Arzt erbrachten Leistungen vorgenommen werden (vgl. BSG, Urt. v. 10.05.1995 - 6 RKa 30/94 - SozR 3-5525 § 32 Nr. 1, juris Rdnr. 15 f.; SG Marburg, Urt. v. 26.11.2008 - S 12 KA 459/09 - juris Rdnr. 31 ff.; SG Marburg, Urt. v. 02.09.2015 - S 16 KA 531/13 - juris Rdnr. 56).
  • LSG Hessen, 31.05.2017 - L 4 KA 27/16

    Honorarberichtigung

    Soweit aber eine Beschäftigung eines anderen Arztes ohne Genehmigung vorliege, könne grundsätzlich eine sachlich-rechnerischen Berichtigung und einer Honorarrückforderung hinsichtlich der vom ohne Genehmigung beschäftigten Arzt erbrachten Leistungen vorgenommen werden (vgl. BSG, Urt. v. 10. Mai 1995 - 6 RKa 30/94 - juris Rdnr. 15 f.; SG Marburg, Urt. v. 26. November 2008 - S 12 KA 459/09 - juris Rdnr. 31 ff.; SG Marburg, Urt. v. 2. September 2015 - S 16 KA 531/13 - juris Rdnr. 56).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht