Rechtsprechung
   SG Marburg, 19.11.2014 - S 12 KA 442/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,38754
SG Marburg, 19.11.2014 - S 12 KA 442/13 (https://dejure.org/2014,38754)
SG Marburg, Entscheidung vom 19.11.2014 - S 12 KA 442/13 (https://dejure.org/2014,38754)
SG Marburg, Entscheidung vom 19. November 2014 - S 12 KA 442/13 (https://dejure.org/2014,38754)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,38754) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 8 KVHG Hessen, Art. 4 § 1 Abs. 2 Gesetz über Kassenarztrecht (GKAR), Grundsätze der Erweiterten Honorarverteilung der KV Hessen (GEHV)
    1. § 11 Abs. 1 Satz 1 GEHV in der ab Juli 2011 geltenden Fassung, wonach die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) berechtigt ist, sämtliche Vergütungen für Leistungen aus dem Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung, die Vertragsärzte an gesetzlich ...

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Festsetzung der Umsetzung der GKV-Leistungen aus Sonderverträgen mit einer vertragsärztlichen Praxis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht PDF, S. 34 (Leitsatz und Kurzinformation)

    Vertragsarztrecht | Erweiterte Honorarverteilung der KV Hessen (EHV) | Honorar aus Sonderverträgen: Widerspruchsvoraussetzungen und Schätzbescheide

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • SG Marburg, 10.12.2014 - S 12 KA 439/13

    § 11 Abs. 1 Satz 1 GEHV in der ab Juli 2011 geltenden Fassung ist nicht zu

    Die KVH kann bei fehlender Auskunft Schätzbescheide in Höhe der von ihr geschätzten Durchschnittseinnahmen festsetzen, für die Quartale III/11 bis II/12 in Höhe von 25.000,00 EUR pro Quartal (Parallelverfahren zu SG Marburg, Urt. v. 19.11.2014 - S 12 KA 442/13 - juris).

    Dies hat die Kammer bereits mit Urteil vom 19.11.2014 - S 12 KA 442/13 - entschieden, woran die Kammer nach nochmaliger Prüfung festhält.

    Für die Einbeziehung der Vergütung aus Sonderverträgen kommt es aber, wie bereits ausgeführt und von der Kammer bereits mit dem in den bekannten Datenbanken veröffentlichten Urteil vom 19.11.2014 - S 12 KA 442/13 - entschieden, worauf die Kammer mit Verfügung vom 21.11.2014 hingewiesen hat, nicht darauf an, ob es sich um Leistungen handelt, die auch nach dem EBM abgerechnet werden könnten oder um darüber hinausgehende Leistungen, die ohne einen Sondervertrag privatärztlich abzurechnen wären.

  • SG Marburg, 19.11.2014 - S 12 KA 441/13

    1. § 11 Abs. 1 Satz 1 GEHV in der ab Juli 2011 geltenden Fassung, wonach die

    Sie ist der Auffassung, der einbehaltene EHV-Betrag beruhe auf der Grundlage der Schätzbescheide aller acht Betriebsstättenmitglieder für die Quartale III/11 bis II/12. Sie verweise auf den angefochtenen Widerspruchsbescheid und ihr Vorbringen im Verfahren zu Az.: S 12 KA 442/13.

    Die Beklagte hat nunmehr im Verfahren eines der Gesellschafter der Klägerin zum Az.: S 12 KA 442/13 den Umfang der Einnahmen aus Sonderverträgen angegeben und hierzu weitere Unterlagen vorgelegt.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht