Rechtsprechung
   SG Stuttgart, 30.06.2011 - S 10 KA 3669/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,23065
SG Stuttgart, 30.06.2011 - S 10 KA 3669/09 (https://dejure.org/2011,23065)
SG Stuttgart, Entscheidung vom 30.06.2011 - S 10 KA 3669/09 (https://dejure.org/2011,23065)
SG Stuttgart, Entscheidung vom 30. Juni 2011 - S 10 KA 3669/09 (https://dejure.org/2011,23065)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,23065) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Krankenversicherung - Wirtschaftlichkeitsgebot - Arzneimittel - therapeutischer Nutzen - Leistungspflicht - Gemeinsamer Bundesausschuss - Ausschluss - Verordnungsfähigkeit - Benennung des Arzneimittels bzw des Wirkstoffes - kein genereller Ausschluss durch ...

  • Justiz Baden-Württemberg

    Krankenversicherung - Wirtschaftlichkeitsgebot - Arzneimittel - therapeutischer Nutzen - Leistungspflicht - Gemeinsamer Bundesausschuss - Ausschluss - Verordnungsfähigkeit - Benennung des Arzneimittels bzw des Wirkstoffes - kein genereller Ausschluss durch ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Für einen Ausschluss von der Verordnungsfähigkeit eines Arzneimittels durch den Gemeinsamen Bundesausschuss ist die Benennung des Arzneimittels bzw. des Wirkstoffes erforderlich; Erforderlichkeit der Benennung eines Arzneimittels bzw. eines Wirkstoffes für einen ...

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • SG Marburg, 11.09.2013 - S 12 KA 384/13

    Vertragsärztliche Versorgung - Unzulässigkeit der Verordnung eines fiktiv

    Allein der Umstand, dass sich das Medikament (das bereits seit über 20 Jahren auf dem Markt sei) im Nachzulassungsverfahren befinde und seine Bewertung durch die Arzneimittelbehörde noch ausstehe, stehe der Leistungspflicht der Krankenkassen nicht entgegen (vgl. SG Stuttgart, Urt. v. 30.06.2011 - S 10 KA 3669/09 - juris Rdnr. 21).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht