Rechtsprechung
   StGH Hessen, 21.09.1966 - P.St. 387   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1966,536
StGH Hessen, 21.09.1966 - P.St. 387 (https://dejure.org/1966,536)
StGH Hessen, Entscheidung vom 21.09.1966 - P.St. 387 (https://dejure.org/1966,536)
StGH Hessen, Entscheidung vom 21. September 1966 - P.St. 387 (https://dejure.org/1966,536)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1966,536) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    (Normenkontrollverfahren - OrtsBRBerG HE rechtswirksam)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • LSG Hessen, 01.11.2006 - L 6/7 KA 66/04

    Prüfung von Vereinbarkeit von Landesrecht mit Landesverfassung oder Grundgesetz -

    Da der Regelungsgehalt von Art. 45 HV einerseits und Art. 14 GG andererseits einen bestimmten sozialen Gegenstandsbereich im gleichen Sinn und mit gleichem Inhalt regeln - in diesem Sinne also inhaltsgleich sind (Hess. StGH, StAnz. 1966, 1394 ff., 1400; sowie Urt. v. 17. Dez. 2004, StAnz. 2005, 553 ff., 558 f. und Günther, a.a.O., § 43 StGHG Rdnr. 57) - verbleibt es gem. Art. 142 GG - als der spezielleren Regelung im Verhältnis zu Art. 31 GG - bei der Weitergeltung der landesverfassungsrechtlichen Grundrechtsgewährleistung.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.08.1996 - 15 A 32/93

    verkürzte Ladungsfrist - Gemeinderatsbeschluß, Verstoß gegen Geschäftsordnung

    1, 245; Hess. StGH, Urteil vom 21. September 1966 - P. St. 387 -, ESVGH 17, 18/21; Maunz/Dürig/Herzog, Grundgesetz, Art. 40 Rdnr. 18 und 23; Jarass/Pieroth, Grundgesetz, 3. Aufl. 1995, Art. 40 Rdnr. 5 und 7, Art. 76 Rdnr. 1; a.A.: Schneider, in: Alternativkommentar zum Grundgesetz, 2. Aufl., Art. 40 Rdnr. 10; Verstyl, in: von Münch, Grundgesetz- Kommentar, Band 2, 3. Aufl., Art. 40 Rdnr. 18.
  • StGH Hessen, 15.07.1970 - P.St. 548

    Grundrechtsklage; Grundrechtsfähigkeit; Gesetzlicher Richter; Antragsbefugnis;

    21, 1 m. w. Nachweisen) entschieden, daß der Grundsatz der Gewaltenteilung des Art. 118 HV für das gesamte Verordnungsrecht in Hessen gilt, und in ständiger Rechtsprechung verneint, daß die Regelung des Art. 80 Abs. 1 Satz 2 GG als allgemeiner Rechtsgrundsatz dem Landesverfassungsrecht Hessens immanent sei (Urteile vom 22. Januar 1960 - P. St. 295 -, StAnz. 1960, 208, 21. September 1966 - P. St. 387 - StAnz. 1966, 1394, 4. Dezember 1968 - P. St. 514/520 -, aaO m. w. Nachweisen).
  • LG Gießen, 01.04.2010 - 4 O 285/09

    Altrechtliche Dienstbarkeiten sind im Grundbuch einzutragen!

    Das Gesetz vom 19.10.1962 betraf zunächst nicht privatrechtliche, sondern nur öffentlich-rechtliche Nutzungsrechte, die auch ausreichend bestimmt sind (HStG, Urt. vom 21.09.1966, Az. P.St. 387, abgedruckt in ESVGH 17, 18 ff.).
  • BGH, 20.02.2009 - V ZR 57/08

    Fortbestehen des Holzbezugsrechts aus Wäldern früherer Landesherrn in Hessen

    Das Berufungsgericht geht in Übereinstimmung mit der höchstrichterlichen hessischen Rechtsprechung davon aus, dass es sich bei den in § 2 Abs. 2 OrtsbürgerRG angesprochenen Nutzungsrechten der Ortsbürger um subjektivöffentliche Rechte handeln muss (so hess. StGH, ESVGH 17, 18 ff.).
  • BGH, 20.02.2009 - V ZR 46/08

    Fortbestehen des Holzbezugsrechts aus Wäldern früherer Landesherrn in Hessen

    Das Berufungsgericht geht in Übereinstimmung mit der höchstrichterlichen hessischen Rechtsprechung davon aus, dass es sich bei den in § 2 Abs. 2 OrtsbürgerRG angesprochenen Nutzungsrechten der Ortsbürger um subjektivöffentliche Rechte handeln muss (so hess. StGH, ESVGH 17, 18 ff.).
  • StGH Hessen, 24.11.1966 - P.St. 414

    Parlament; Untersuchungsausschuß

    Ein bloßer Verfahrensverstoß läge nur bei einem Verstoß gegen die parlamentarische Geschäftsordnung vor, die zwar auf Grund einer Ermächtigung der Verfassung erlassen worden ist, selbst aber lediglich eine autonome Satzung und keine verfassungsrechtliche Norm darstellt (vgl. Maunz-Dürig, aaO., Rdnr. 21, 22 und 23 zu Art. 40 GG; Hess. StGH, Urteil vom 21. September 1966 - P.St. 387 - [unter C I 3]).
  • StGH Hessen, 04.12.1968 - P.St. 514

    Konkrete Normenkontrolle; Normenkontrollverfahren; Vorlage; Vorlagebeschluss;

    Der Staatsgerichtshof hat in ständiger Rechtsprechung verneint, daß diese Regelung als allgemeiner Rechtsgrundsatz dem Landesverfassungsrecht Hessens immanent sei und durch Art. 28 Abs. 1 Satz 1 GG das hessische Verfassungsrecht modifiziert habe (Urteil vom 22. Januar 1960 - P. St. 295 - a.a.O.; Urteil vom 21. September 1966 - P. St. 387 - StAnz. S. 1394).
  • VG Kassel, 12.11.2019 - 3 K 54/16

    Neuzuteilung von Nutzungsrechten

    Dies hat der Hess. Staatsgerichtshof bereits im Urteil vom 21.09.1966 - P. St. 387 -, ESVGH 17, 18, bereits entschieden.
  • VG Frankfurt/Main, 17.05.1993 - IX/V E 2912/90

    Anspruch auf Befreiung von der Mitgliedschaft im Versorgungswerk der

    Für die vorgenommene Auslegung des Art. 35 Abs. 1 S. 5 HV spricht auch, daß durch Beitragszahlungen an eine öffentlich-rechtliche Alters- und Invalidenversicherung erworbenen Ansprüche dem Grunde nach Eigentum der Versicherten nach Art. 45 Abs. 1 HV sind (vgl. BVerfG Urt. v. 28.02.1980 - 1 BvL 17/77, 7, 9, 14-16, 37, 64, 75 78, 100/78, 5, 16/79 u. 1 BvR 807/78 - E 53, 257 ; HessStGH Urt. v. 21.09.1966 - P.St. 387 - ESVGH 17, 18 ).
  • VerfGH Bayern, 25.01.1967 - 44-VII-65
  • OVG Bremen, 15.09.1970 - I A 82/69

    Rechtmäßigkeit der Erteilung einer Bauerlaubnis für den Umbau und den Neubau

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht