Rechtsprechung
   VG Aachen, 03.03.2008 - 6 K 1496/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,22147
VG Aachen, 03.03.2008 - 6 K 1496/07 (https://dejure.org/2008,22147)
VG Aachen, Entscheidung vom 03.03.2008 - 6 K 1496/07 (https://dejure.org/2008,22147)
VG Aachen, Entscheidung vom 03. März 2008 - 6 K 1496/07 (https://dejure.org/2008,22147)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,22147) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtmäßigkeit der Anordnung zur Anlegung eines das Beißen verhindernden Maulkorbs oder einer in der Wirkung gleichstehenden Vorrichtung; Pflicht des Hundehalters zum Anlegen eines Maulkorbs für einen Hund oder Hündin der Hunderasse Rottweiler; Wahrscheinlichkeit für den Eintritt des Schadens im Fall eines gefährlichen Hundes; Einzelfallanordnungen zur Haltung einer Rottweilerhündin; Gefahr für die Gesundheit von Menschen und anderen Hunden; Androhung eines einheitlichen Zwangsgeldes für den Fall der Nichterfüllung an sich selbstständiger Handlungspflichten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG Aachen, 16.02.2009 - 6 L 523/08

    Anforderungen an die Begründung der Anordnung einer sofortigen Vollziehung von

    vgl. VG Aachen, Urteil vom 3. März 2008 - 6 K 1496/07 -, juris Rn. 20 ff.

    vgl. insoweit auch OVG NRW, Beschluss vom 14. Februar 2005 - 5 B 2488/05 - VG Aachen, Urteile vom 2. Mai 2007 - 6 K 1485/06 -, juris Rn. 29, und vom 3. März 2008 - 6 K 1496/07 -, juris Rn. 29.

    vgl. dazu Bay. VGH, Urteil vom 15. März 2005 - 24 BV 04.2755 -, juris Rn. 34, und Beschluss vom 29. März 2006 - 24 CS 06.600, 24 C 06.601 -, juris Rn. 21; VG Aachen, Urteil vom 3. März 2008 - 6 K 1496/07 -, juris Rn. 33.

  • VG Düsseldorf, 14.09.2011 - 18 K 4331/10

    Anordnungen zur Hundehaltung durch die Behörde bei Vorliegen einer Gefahr für die

    Die unter Buchstabe b getroffene Anordnung ist auch entgegen der Ansicht der Klägerin im Sinne von § 37 Abs. 1 VwVfG NRW hinreichend bestimmt, so auch VG Aachen, Urteil vom 3. März 2008 - 6 K 1496/07 - juris; a. A. Haurand, LHundG NRW, Kommentar, 5. Aufl. 2008, § 5 1. S. 95.

    Sie muss also sozusagen "pflichtenscharf" ausgestaltet werden, vgl. VG Aachen, Urteil vom 3. März 2008, a.a.O. RN 57 f. m.w.Nachw.

    Erfolgt die Androhung eines einheitlichen Zwangsgeldes für den Fall der Nichterfüllung an sich selbständiger Handlungspflichten, unterliegt dies jedoch unter dem Gesichtspunkt der Bestimmtheit keinen Bedenken, wenn zwischen den Handlungspflichten ein enger Zusammenhang besteht und sich die einzelnen Handlungspflichten als eine Einheit darstellen, vgl. VG Aachen, Urteil vom 3. März 2008, a.a.O. RN 59 ff.

  • VG Aachen, 06.03.2008 - 6 K 1352/07
    vgl. insoweit auch Bayerischer Verwaltungsgerichtshof (BayVGH), Urteil vom 15. März 2005 - 24 BV 04.2755 -, juris Rn. 34 und Beschluss vom 29. März 2006 - 24 CS 06.600, 24 C 06.601 -, juris Rn. 21; Verwaltungsgericht (VG) Aachen, Urteil vom 3. März 2008 - 6 K 1496/07 -, S. 8 des amtlichen Umdrucks; VG Arnsberg, Beschluss vom 3. September 2003 - 3 L 1358/03 -, juris Rn. 10.

    vgl. Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein- Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 14. Februar 2005 - 5 B 2488/05 -, juris; VG Aachen, Urteile vom 2. Mai 2007 - 6 K 1485/06 -, juris Rn. 29 und vom 3. März 2008 - 6 K 1496/07 -, S. 7 des amtlichen Umdrucks.

  • VG Aachen, 07.12.2011 - 6 L 470/11

    Verpflichtung eines Hundehalters zum Anlegen eines Maulkorbes sowie einer Leine

    Eine Berücksichtigung etwaigen fehlerhaften Verhaltens des Gebissenen im Rahmen des § 3 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 LHundG NRW über den im Halbsatz 2 dieser Vorschrift ausdrücklich normierten Umfang hinaus liefe daher dem Wortlaut und dem gefahrenabwehrrechtlichen Zweck der betreffenden Bestimmung zuwider, vgl. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof (BayVGH), Urteil vom 15. März 2005 - 24 BV 04.2755 -, und Beschluss vom 29. März 2006 - 24 CS 06.600, 24 C 06.601 - für eine vergleichbare Landesregelung; Verwaltungsgericht (VG) Aachen, Urteile vom 6. März 2008 - 6 K 1352/07 - und vom 3. März 2008 - 6 K 1496/07 - VG Arnsberg, Beschluss vom 3. September 2003 - 3 L 1358/03 -, alle .
  • VG Aachen, 01.10.2008 - 6 K 1456/08

    Durchführung einer tierärztlichen Untersuchung zwecks Parasitenbekämpfung;

    vgl. etwa VG Aachen, Urteil vom 3. März 2008 - 6 K 1496/07 -, juris Rn. 59.
  • VG Würzburg, 21.04.2010 - W 5 K 10.21

    Cane Corso; kombinierter Anlein- und Maulkorbzwang; räumliche Reichweite der

    Nach den Ausführungen des BayVGH kann auch ein im Grunde friedlicher und nicht aggressiver Hund dann zubeißen, wenn man ihm nicht sachgerecht gegenübertritt; hierbei und deshalb ist auch bei Kampfhunden mit einem positiven Wesenstest (wie bei anderen Hunden) dem Hund bzw. seinem Halter auch das nicht "hundgerechte" Verhalten von Menschen (z.B. im Umgang mit Hunden Unerfahrene, Kinder) zuzurechnen (z.B. BayVGH, 24 BV 04.2755, a.a.O.; VG Würzburg, B.v. 21.09.2005, W 5 S 05.882; VG Aachen, U.v. 03.03.2008, 6 K 1496/07, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht