Rechtsprechung
   VG Aachen, 16.06.2005 - 4 K 106/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,20643
VG Aachen, 16.06.2005 - 4 K 106/05 (https://dejure.org/2005,20643)
VG Aachen, Entscheidung vom 16.06.2005 - 4 K 106/05 (https://dejure.org/2005,20643)
VG Aachen, Entscheidung vom 16. Juni 2005 - 4 K 106/05 (https://dejure.org/2005,20643)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,20643) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Cottbus, 30.03.2017 - 1 K 563/16

    Abwahl des ehemaligen Bürgermeisters von Mittenwalde Uwe Pfeiffer gültig

    Einwirkungen auf den Wähler wie Entlassungs- oder Ausschlussdrohungen privater Arbeitgeber oder von Vereinen sowie "Wahlmanöver" der im Wahlkampf stehenden Parteien oder einzelner Wahlbewerber einschließlich der Verbreitung von Täuschungen und Lügen sind daher grundsätzlich auch dann nicht zu beanstanden, wenn sie sittlich zu missbilligen sein sollten (BVerwG, Urt. v. 08. April 2003 - BVerwG 8 C 14.02 -, juris Rn. 25; VG Köln, Beschl. v. 06. Februar 2012 - 4 K 241/10 -, juris Rn. 40; VG Aachen, Urt. v. 16. Juni 2005 - 4 K 106/05 -, juris Rn. 49).

    Zwar sind Fraktionen und einzelne Gemeindevertreter oder Stadtverordnete Teil der Gemeindevertretung oder Stadtverordnetenversammlung und damit Teil der Körperschaft selbst; anders als Hauptverwaltungsbeamte - so der Bürgermeister oder der Gemeinderat (vgl. VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 30. Januar 1997 - 1 S 1748/96 -, juris Rn. 10; vgl. auch VGH Bad.-Württ., Urt. vom 17. Februar 1992 - 1 S 2266/91 -, juris [Vorsitzende des Wahlausschusses]) - können jedoch weder einzelne Vertreter noch Fraktionen als Bündelung der Meinungen dieser Vertreter hoheitliche Autorität für sich in Anspruch nehmen (vgl. BVerfG, Beschl. v. 20. Oktober 1993 - 2 BvC 2/91 -, juris Rn. 42; BVerwG, Urt. v. 08. April 2003 - 8 C 14/02 -, juris Rn. 25; VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 24. November 2009 - 1 S 1149/09 -, juris Rn. 11; OVG NRW, Beschl. v. 30. September 2005 -15 A 2983/05 -, juris Rn. 4; VG Frankfurt/Main, Urt. v. 03. August 2005 - 7 E 2234/04 (V) -, juris Rn. 183; VG Aachen, Urt. v. 16. Juni 2005 - 4 K 106/05 -, juris Rn. 36; VG Köln, Beschl. v. 06. Februar 2012 - 4 K 241/10 -, juris Rn. 35; Dr. Janbernd Oebbeke: "Amtliche Äußerungen im Bürgermeisterwahlkampf" in NVwZ 2007, 30, 31); Entsprechendes gilt in diesem Zusammenhang - anderes mag im Rahmen des Sachlichkeitsprinzips gelten - für den oder die Vorsitzende(n) der Gemeindevertretung.

  • VG Köln, 06.02.2012 - 4 K 241/10

    Aufhebung von Beschlüssen des Wahlprüfungsausschusses und des Rates zur Wahl des

    Rspr.; vgl. nur OVG NRW, Beschluss vom 25.3.2011 - 15 A 1515/10 -, juris, Rn. 40; Urteile vom 15.12.2011 - 15 A 876/11 -, juris, Rn. 79, und vom 15.12.1971 - III A 35/71 -, OVGE 27, 209 (214); VG Aachen, Urteil vom 16.6.2005 - 4 K 106/05 -, juris, Rn. 23 ff.; VG Minden, Urteil vom 28.2.2007 - 3 K 620/05 -, juris, Rn. 55 ff.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 16.12.2003 - 15 B 2455/03 -, juris, Rn. 16; VG Aachen, Urteil vom 16.6.2005 - 4 K 106/05 -, juris, Rn. 30.

    VG Aachen, Urteil vom 16.6.2005 - 4 K 106/05 -, juris, Rn. 49.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht