Rechtsprechung
   VG Ansbach, 02.07.2009 - AN 14 K 08.01859   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,73195
VG Ansbach, 02.07.2009 - AN 14 K 08.01859 (https://dejure.org/2009,73195)
VG Ansbach, Entscheidung vom 02.07.2009 - AN 14 K 08.01859 (https://dejure.org/2009,73195)
VG Ansbach, Entscheidung vom 02. Juli 2009 - AN 14 K 08.01859 (https://dejure.org/2009,73195)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,73195) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Um die Notwendigkeit einer Arbeitsassistenz beurteilen zu können muss ein detailliertes Bild der künftigen Arbeitsanforderungen der selbständigen Tätigkeit erkennbar sein.Begleitende Hilfe im Arbeitsleben setzt voraus, dass mit der geförderten Betätigung im Arbeitsleben ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OVG Berlin-Brandenburg, 06.10.2017 - 6 B 86.15

    Kostenübernahme für Arbeitsassistenz eines selbstständig tätigen

    Bei einer nicht selbstständigen Tätigkeit gilt dies unbedingt, bei der selbstständigen Tätigkeit müssen diese Voraussetzungen jedenfalls nach einer Einarbeitungsphase vorliegen (VG Ansbach, Urteil vom 2. Juli 2009 - AN 14 K 08.01859 -, Rn. 29 bei juris).
  • VG Augsburg, 09.10.2012 - Au 3 K 11.1545

    Schwerbehindertenrecht; notwendige Arbeitsassistenz; selbständige Tätigkeit

    Aus dem Begriff der beruflichen "Existenz", den der Gesetz- bzw. Verordnungsgeber verwendet, ergibt sich jedoch, dass damit ein "Auskommen" ermöglicht sein muss, d.h. eine ausreichende (wirtschaftliche) Lebensgrundlage sichergestellt wird (vgl. VG Ansbach vom 2.7.2009 AN 14 K 08.01859, Juris).

    Will ein Schwerbehinderter erst eine selbständige Existenz gründen oder geht er erst seit relativ kurzer Zeit einer selbständigen Tätigkeit nach, ist ihm eine "Anlaufzeit" zuzubilligen (vgl. VG Ansbach vom 2.7.2009, a.a.O.).

    Das Integrationsamt hat insoweit unter Berücksichtigung der "Marktsituation" und auf der Grundlage eines vom Schwerbehinderten vorgelegten "Betriebskonzeptes" sowie einer detaillierten Beschreibung der (künftigen) Arbeitsanforderungen der selbständigen Tätigkeit (vgl. VG Ansbach vom 2.7.2009, a.a.O.) eine prognostischen Einschätzung der künftigen Erwerbschancen zu treffen.

  • VG Minden, 11.08.2014 - 6 K 314/14

    Wirtschaftliche Selbstständigkeit schwerbehinderter Menschen - Arbeitsassistenz -

    vgl. VG Augsburg, Urteil vom 9.10.2012 - Au 3 K 11.1545 -, a.a.O.; VG Ansbach, Urteil vom 2.7.2009 - AN 14 K 08.01859 -, juris; Seidel, in: Hauck/Noftz, SGB IX, Stand: Dezember 2009, § 102 Rn. 47 f.; Pahlen, in Neumann/Pahlen/Majerski-Pahlen, SGB IX, 10. Aufl. 2003, § 102 Rn. 19.

    vgl. VG Augsburg, Urteil vom 9.10.2012 - Au 3 K 11.1545 -, a.a.O; VG Ansbach, Urteil vom 2.7.2009 - An 14 K 08.01859 -, a.a.O.

  • VG Saarlouis, 15.09.2009 - 11 L 442/09

    Übernahme der Kosten für eine Arbeitsassistenz durch Gewährung eines persönlichen

    (vgl. VG Ansbach, Urteil vom 02.07.2009, - AN 14 K 08.01859 -, Juris; VG Halle, Urteil vom 29.11.2001 - 4 A 496/99 -, Juris; Pahlen in Neumann/Pahlen/Majerski-Pahlen, SGB IX, 11. Aufl. 2005, § 102 Rdnr. 33).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht