Rechtsprechung
   VG Ansbach, 12.03.2008 - AN 1 K 07.30561   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,12209
VG Ansbach, 12.03.2008 - AN 1 K 07.30561 (https://dejure.org/2008,12209)
VG Ansbach, Entscheidung vom 12.03.2008 - AN 1 K 07.30561 (https://dejure.org/2008,12209)
VG Ansbach, Entscheidung vom 12. März 2008 - AN 1 K 07.30561 (https://dejure.org/2008,12209)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,12209) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Türkei; Widerruf der Feststellung des Vorliegens der Voraussetzungen des § 51 Abs. 1 AuslG; entgegenstehende Rechtskraft eines Verpflichtungsurteils

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AsylVfG § 73 Abs. 1; AsylVfG § 73 Abs. 2 a; AufenthG § 60 Abs. 1; RVG § 30 S. 1
    Türkei, Kurden, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Ermessen, Übergangsregelung, Altfälle, exilpolitische Betätigung, PKK, Überwachung im Aufnahmeland, Menschenrechtslage, Reformen, politische Entwicklung, Änderung der Sachlage, Streitwert, Zuwanderungsgesetz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • VG München, 26.06.2008 - M 24 K 08.50189

    Widerruf der Flüchtlingsanerkennung und eines Abschiebungshindernisses nach § 53

    Das Gericht sieht daher noch keine verfestigte und nachhaltige Veränderung der Menschenrechtssituation in der Türkei, die aber Voraussetzung für einen "Wegfall der Umstände" im Sinne von Art. 1 C Nr. 5 Satz 1 GFK ist, aufgrund derer die Flüchtlingsanerkennung erfolgte (so auch: VG Ansbach, Urt. v. 12.3.2008, AN 1 K 07.30561 nach juris; a.A.: VG Ansbach, Urt. v. 20.12.2006, Asylmagazin 2007, 28).

    Neben der Auswertung von Zeitschriften (z. B. der dem KONGRA-GEL nahe stehenden "Özgür Politika") wird offenbar versucht, mit nachrichtendienstlichen Mitteln weitere Erkenntnisse zu einschlägigen Veranstaltungen zu erlangen, wobei eine Identifizierung der Teilnehmer im Vordergrund zu stehen scheint (VG Ansbach, Urt. v. 12.3.2008, a.a.O.).

  • VG München, 26.06.2008 - M 24 K 08.50121

    Widerruf einer Flüchtlingsanerkennung; Unterstützer der PKK; aus der Haft

    Das Gericht sieht daher noch keine verfestigte und nachhaltige Veränderung der Menschenrechtssituation in der Türkei, die aber Voraussetzung für einen "Wegfall der Umstände" im Sinne von Art. 1 C Nr. 5 Satz 1 GFK ist, aufgrund derer die Flüchtlingsanerkennung erfolgte (so auch: VG Ansbach, Urt. v. 12.3.2008, AN 1 K 07.30561 nach juris; a.A.: VG Ansbach, Urt. v. 20.12.2006, Asylmagazin 2007, 28).

    Neben der Auswertung von Zeitschriften (z. B. der dem KONGRA-GEL nahe stehenden "Özgür Politika") wird offenbar versucht, mit nachrichtendienstlichen Mitteln weitere Erkenntnisse zu einschlägigen Veranstaltungen zu erlangen, wobei eine Identifizierung der Teilnehmer im Vordergrund zu stehen scheint (VG Ansbach, Urt. v. 12.3.2008, a.a.O.).

  • VG Stuttgart, 14.09.2009 - A 11 K 3775/08

    Asylwiderruf; Veränderung der Verhältnisse im Heimatland - hier: Türkei -;

    Nach allem ist noch keine erhebliche und dauerhafte Veränderung der Lage in der Türkei eingetreten, so dass die Voraussetzungen für die seinerzeit erfolgte Asylanerkennung und Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft nicht weggefallen sind (ebenso der überwiegende Teil der in den letzten Monaten bekannt gewordenen Gerichtsentscheidungen: u.a. OVG Schleswig, Beschl. v. 22.04.2008 - 4 LA 24/08 - OVG Bautzen, Urt. v. 23.03.2007 - A 3 B 372/05 - OVG Münster, Urt. v. 27.03.2007 - 8 A 4728/05.A - juris = Asylmagazin 7-8/2007, 28; VG Ansbach, Urt. v. 16.10.2008 - AN 1 K 08.30318 - juris - und Urt. v. 12.03.2008 - AN 1 K 07.30561 - juris - VG Darmstadt, Urt. v. 11.12.2008 - 7 K 882/08.DA.A - juris; VG Düsseldorf, Urt. v. 20.08.2008 - 20 K 4991/07.A - juris - und Urt. v. 27.04.2009 - 17 K 6251/08.A - juris - VG Minden, Urt. v. 10.03.2008 - 8 K 831/07.A; VG Göttingen, Urt. v. 12.11.2008 - 1 A 392/06 - juris - ; VG Hannover, Urt. v. 22.09.2008 - 1 A 4852/07 - VG Aachen, Urt. v. 26.11.2008 - 6 K 1742/08.A - juris - und Urt. v. 26.03.2008 - 6 K 1094/07.A - juris - VG Augsburg, Urt. v. 19.08.2008 - Au 4 K 08.30067 - VG Berlin, Urt. v. 10.07.2008 - VG 36 X 45.08 und Urt. v. 25.01.2008, Asylmagazin 3/2008, 17; VG Braunschweig, Urt. v. 16.12.2008 - 5 A 277/08 - juris - VG Gelsenkirchen, Urt. v. 28.08.2008 - 14a K 2997/08.A - juris - VG Karlsruhe, Urt. v. 18.08.2008 - A 7 K 277/07; VG München, Urt. v. 26.06.2008 - M 24 K 08.50189 - juris - und Urt. v. 07.02.2008, AuAS 2008, 81; VG Sigmaringen, Urt. v. 29.06.2009 - A 3 K 583/09 - VG Stade, Urt. v. 21.01.2009 - 4 A 1817/06 - juris - VG Stuttgart, Urt. v. 29.01.2009 - A 8 K 4377/07 - juris -).
  • VG Stuttgart, 02.03.2009 - A 11 K 4113/08

    Kein Widerruf der Asylanerkennung eines türkischen Staatsangehörigen wegen

    37 Nach allem ist noch keine erhebliche und dauerhafte Veränderung der Lage in der Türkei eingetreten, so dass die Voraussetzungen für die seinerzeit erfolgte Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft nicht weggefallen sind (ebenso der überwiegende Teil der in den letzten Monaten bekannt gewordenen Gerichtsentscheidungen: u.a. OVG Schleswig, Beschl. v. 22.04.2008 - 4 LA 24/08 - OVG Bautzen, Urt. v. 23.03.2007 - A 3 B 372/05 - OVG Münster, Beschl. v. 10.11.2008 - 8 A 2738/08.A - InfAuslR 2009, 85 und Urt. v. 27.03.2007 - 8 A 4728/05.A - juris = Asylmagazin 7-8/2007, 28; VG Ansbach, Urt. v. 16.10.2008 - AN 1 K 08.30318 - juris - und Urt. v. 12.03.2008 - AN 1 K 07.30561 - juris - VG Düsseldorf, Urt. v. 20.08.2008 - 20 K 4991/07.A - juris - VG Minden, Urt. v. 10.03.2008 - 8 K 831/07.A; VG Göttingen, Urt. v. 12.11.2008 - 1 A 392/06 - juris - ; VG Hannover, Urt. v. 22.09.2008 - 1 A 4852/07 - VG Aachen, Urt. v. 26.11.2008 - 6 K 1742/08.A - juris - und Urt. v. 26.03.2008 - 6 K 1094/07.A - juris - VG Augsburg, Urt. v. 19.08.2008 - Au 4 K 08.30067 - VG Berlin, Urt. v. 10.07.2008 - VG 36 X 45.08 und Urt. v. 25.01.2008, Asylmagazin 3/2008, 17; VG Braunschweig, Urt. v. 16.12.2008 - 5 A 277/08 - juris - VG Gelsenkirchen, Urt. v. 28.08.2008 - 14a K 2997/08.A - juris - VG Karlsruhe, Urt. v. 18.08.2008 - A 7 K 277/07; VG München, Urt. v. 26.06.2008 - M 24 K 08.50189 - juris - und Urt. v. 07.02.2008, AuAS 2008, 81; VG Stade, Urt. v. 21.01.2009 - 4 A 1817/06 - juris - VG Stuttgart, Urt. v. 29.01.2009 - A 8 K 4377/07 - juris -).
  • VG Stuttgart, 30.06.2008 - A 11 K 304/07

    Zum Widerruf der Flüchtlingszuerkennung eines türkischen Staatsangehörigen

    Nach allem ist noch keine erhebliche und dauerhafte Veränderung der Lage in der Türkei eingetreten, so dass die Voraussetzungen für die seinerzeit erfolgte Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft nicht weggefallen sind (ebenso der überwiegende Teil der in den letzten Monaten bekannt gewordenen Gerichtsentscheidungen: u.a. OVG Bautzen, Urt. v. 23.03.2007 - A 3 B 372/05 - OVG Münster, Urt. v. 27.03.2007 - 8 A 4728/05.A - juris = Asylmagazin 7-8/2007, 28; VG Ansbach, Urt. v. 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 - juris - Urt. v. 20.03.2007 - AN 1 K 06.30862 - juris - und Urt. v. 12.03.2008 - AN 1 K 07.30561 - juris - VG Münster, Urt. v. 08.03.2007 - 3 K 2492/05.A - juris - VG Düsseldorf, Urt. v. 22.03.2007 - 4 K 172/07.A - juris - und Urt. v. 05.09.2007 - 17 K 3754/07.A - VG Oldenburg, Urt. v. 04.10.2007 - 5 A 4386/06 - juris - VG Minden, Urt. v. 10.03.2008 - 8 K 831/07.A; VG Lüneburg, Urt. v. 06.12.2006 - 5 A 34/06 - VG Hamburg, Urt. v. 21.11.2006 - 15 A 429/06 - und Urt. v. 25.10.2007 - 15 A 387/07 - juris - VG Hannover, Urt. v. 30.01.2008 - 1 A 7832/05 - VG Aachen, Urt. v. 26.03.2008 - 6 K 1094/07.A - juris - VG Berlin, Urt. v. 13.10.2006, Asylmagazin 1-2/2007, 32 und Urt. v. 25.01.2008, Asylmagazin 3/2008, 17; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 04.03.2008 - 14a K 3288/06.A - juris - VG Karlsruhe, Urt. v. 25.09.2007, Asylmagazin 11/2007, 17; VG München, Urt. v. 14.09.2007 - M 24 K 07.50342 - juris - und Urt. v. 07.02.2008, AuAS 2008, 81).
  • VG Stuttgart, 26.01.2009 - A 11 K 4089/08

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Kurden, PKK, Verdacht der

    Nach allem ist noch keine erhebliche und dauerhafte Veränderung der Lage in der Türkei eingetreten, so dass die Voraussetzungen für die seinerzeit erfolgte Anerkennung als Asylberechtigter und die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft nicht weggefallen sind (ebenso der überwiegende Teil der auch neueren, bekannt gewordenen Gerichtsentscheidungen: u.a. OVG Bautzen, Urteil vom 23.03.2007 - A 3 B 372/05 - OVG Münster, Urteil vom 27.03.2007 - 8 A 4728/05.A - = Asylmagazin 7-8/2007, 28; VG Ansbach, Urteil vom 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 - - Urteil vom 20.03.2007 - AN 1 K 06.30862 - - und Urteil vom 12.03.2008 - AN 1 K 07.30561 - - VG Münster, Urteil vom 08.03.2007 - 3 K 2492/05.A - - VG Düsseldorf, Urteil vom 22.03.2007 - 4 K 172/07.A - - und Urteil vom 05.09.2007 - 17 K 3754/07.A - VG Oldenburg, Urteil vom 04.10.2007 - 5 A 4386/06 - - VG Minden, Urteil vom 10.03.2008 - 8 K 831/07.A; VG Lüneburg, Urteil vom 06.12.2006 - 5 A 34/06 - VG Hamburg, Urteil vom 21.11.2006 - 15 A 429/06 - und Urteil vom 25.10.2007 - 15 A 387/07 - - VG Hannover, Urteil vom 30.01.2008 - 1 A 7832/05 - VG Aachen, Urteil vom 26.03.2008 - 6 K 1094107.A - - VG Berlin, Urteil vom 13.10.2006, Asylmagazin 1-2/2007, 32 und Urteil vom 25.01.2008, Asylmagazin 3/2008, 17; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 04.03.2008 - 14a K 3288106.A - - VG Karlsruhe, Urteil vom 25.09.2007, Asylmagazin 11/2007, 17; VG München, Urteil vom 14.09.2007 - M 24 K 07.50342 - - und Urteil vom 07.02.2008, AuAS 2008, 81).
  • VG München, 16.10.2008 - M 24 K 08.50254

    Widerruf der Flüchtlingsanerkennung; Ermessen

    Das Gericht sieht daher noch keine verfestigte und nachhaltige Veränderung der Menschenrechtssituation in der Türkei, die aber Voraussetzung für einen "Wegfall der Umstände" im Sinn von Art. 1 C Nr. 5 Satz 1 GFK ist, aufgrund derer die Flüchtlingsanerkennung erfolgte (so auch: VG Ansbach, Urt. v. 12.3.2008, AN 1 K 07.30561 nach juris; a.A.: VG Ansbach, Urt. v. 20.12.2006, Asylmagazin 2007, 28).
  • VG München, 14.08.2008 - M 24 K 08.50280

    Widerruf des Flüchtlingsstatus; Situation in der Türkei für vorverfolgt

    57 ff.; VG Ansbach, Urt. v. 12.3.2008, AN 1 K 07.30561, juris RdNr. 70 zu einem kurdischen Volkszugehörigen, der sich besonders exilpolitisch exponiert hatte, und deshalb in der Türkei als Aktivist der PKK angesehen werden könnte; VG Frankfurt, Urt. v. 14.12.2007, 6 E 3344/06.A, juris RdNrn.
  • VG München, 12.11.2008 - M 24 K 08.50276

    Widerruf der Flüchtlingsanerkennung; nicht vorverfolgt ausgereist

    Das Gericht sieht daher noch keine verfestigte und nachhaltige Veränderung der Menschenrechtssituation in der Türkei, die aber Voraussetzung für einen "Wegfall der Umstände" im Sinn von Art. 1 C Nr. 5 Satz 1 GFK ist, aufgrund derer die Flüchtlingsanerkennung erfolgte (so auch: VG Ansbach, Urt. v. 12.3.2008, AN 1 K 07.30561 nach juris).
  • VG München, 11.09.2008 - M 24 K 08.50153

    Widerruf; Asylanerkennung; Rechtskraft eines Verpflichtungsurteils; Familienasyl;

    Das Gericht sieht daher noch keine verfestigte und nachhaltige Veränderung der Menschenrechtssituation in der Türkei, die aber Voraussetzung für einen "Wegfall der Umstände" im Sinne von Art. 1 C Nr. 5 Satz 1 GFK ist, aufgrund derer die Flüchtlingsanerkennung erfolgte (so auch: VG Ansbach, Urt. v. 12.3.2008, AN 1 K 07.30561 nach juris; a.A.: VG Ansbach, Urt. v. 20.12.2006, Asylmagazin 2007, 28).
  • VG München, 21.08.2008 - M 24 K 07.51069

    Widerruf der Flüchtlingsanerkennung nach § 51 Abs. 1 AuslG; Nachfluchtaktivitäten

  • VG München, 11.09.2008 - M 24 K 08.50157

    Widerruf; Asylanerkennung; Rechtskraft eines Verpflichtungsurteils; Familienasyl;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht