Rechtsprechung
   VG Ansbach, 16.03.2017 - AN 1 K 16.32047   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,10610
VG Ansbach, 16.03.2017 - AN 1 K 16.32047 (https://dejure.org/2017,10610)
VG Ansbach, Entscheidung vom 16.03.2017 - AN 1 K 16.32047 (https://dejure.org/2017,10610)
VG Ansbach, Entscheidung vom 16. März 2017 - AN 1 K 16.32047 (https://dejure.org/2017,10610)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,10610) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • BAYERN | RECHT

    AsylG § 3a Abs. 1 Nr. 1, § 3b Nr. 4, § 3c Nr. 3; RL 2011/95/EU Art. 4 Abs. 4, Art. 9 Abs. 1 lit. a
    Iran - Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft wegen drohender Zwangsverheiratung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Bayern, 11.01.2019 - 14 ZB 18.31863

    Verwaltungsgerichte, grundsätzliche Bedeutung, Verfahrensrügen,

    Sie könnten im Iran keine Unterstützung vom Staat oder der Gesellschaft erwarten, redaktioneller Leitsatz des Verwaltungsgerichts Ansbach, Urteil vom 16. März 2017 - AN 1 K 16.32047 -.
  • VG Ansbach, 20.07.2017 - AN 3 K 16.32081

    Rückkehr nach Äthiopien - Zwangsheirat und Beschneidung als flüchtlingsrelevante

    Grundsätzlich kann eine drohende Zwangsheirat ein Grund für eine Verfolgung im Heimatland sein (VG Ansbach, U.v. 16.3.2017 - AN 1 K 16.32047).
  • VG Stuttgart, 28.05.2019 - A 5 K 16660/17
    Damit handelt es sich bei den mit einer aufgenötigten Eheschließung einhergehenden Rechtsverletzungen, die insbesondere auch die Anwendung physischer und psychischer Gewalt mit einschließen, um eine schwerwiegende Verletzung grundlegender Menschenrechte i.S.d. § 3a Abs. 1 Nr. 1 AsylG (vgL VG Ansbach, Urteil vom 16.03.2017- AN 1 K 16.32047-, juris Rn. 76 - 77).
  • VG Würzburg, 20.02.2019 - W 3 K 18.31910

    Flüchtlingseigenschaft ist zuzuerkennen - Gefahr der Zwangsheirat

    Damit handelt es sich bei den mit einer aufgenötigten Eheschließung einher gehenden Rechtsverletzungen um eine schwerwiegende Verletzung grundlegender Menschenrechte im Sinne des § 3a Abs. 1 Nr. 1 AsylG (VG Ansbach, U.v. 16.3.2017 - AN 1 K 16.32047 - juris Rn. 76).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht