Rechtsprechung
   VG Ansbach, 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,13176
VG Ansbach, 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 (https://dejure.org/2007,13176)
VG Ansbach, Entscheidung vom 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 (https://dejure.org/2007,13176)
VG Ansbach, Entscheidung vom 24. Juli 2007 - AN 1 K 07.30135 (https://dejure.org/2007,13176)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,13176) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AsylVfG § 73 Abs. 1; AufenthG § 60 Abs. 1; RVG § 30 S. 1
    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Rechtskraftwirkung, Änderung der Sachlage, Reformen, politische Entwicklung, Folter, exilpolitische Betätigung, PKK, Mesopotamisches Kulturzentrum, Verdacht der Unterstützung, Überwachung im Aufnahmeland, Streitwert

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • VG Stuttgart, 30.06.2008 - A 11 K 304/07

    Zum Widerruf der Flüchtlingszuerkennung eines türkischen Staatsangehörigen

    Nach allem ist noch keine erhebliche und dauerhafte Veränderung der Lage in der Türkei eingetreten, so dass die Voraussetzungen für die seinerzeit erfolgte Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft nicht weggefallen sind (ebenso der überwiegende Teil der in den letzten Monaten bekannt gewordenen Gerichtsentscheidungen: u.a. OVG Bautzen, Urt. v. 23.03.2007 - A 3 B 372/05 - OVG Münster, Urt. v. 27.03.2007 - 8 A 4728/05.A - juris = Asylmagazin 7-8/2007, 28; VG Ansbach, Urt. v. 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 - juris - Urt. v. 20.03.2007 - AN 1 K 06.30862 - juris - und Urt. v. 12.03.2008 - AN 1 K 07.30561 - juris - VG Münster, Urt. v. 08.03.2007 - 3 K 2492/05.A - juris - VG Düsseldorf, Urt. v. 22.03.2007 - 4 K 172/07.A - juris - und Urt. v. 05.09.2007 - 17 K 3754/07.A - VG Oldenburg, Urt. v. 04.10.2007 - 5 A 4386/06 - juris - VG Minden, Urt. v. 10.03.2008 - 8 K 831/07.A; VG Lüneburg, Urt. v. 06.12.2006 - 5 A 34/06 - VG Hamburg, Urt. v. 21.11.2006 - 15 A 429/06 - und Urt. v. 25.10.2007 - 15 A 387/07 - juris - VG Hannover, Urt. v. 30.01.2008 - 1 A 7832/05 - VG Aachen, Urt. v. 26.03.2008 - 6 K 1094/07.A - juris - VG Berlin, Urt. v. 13.10.2006, Asylmagazin 1-2/2007, 32 und Urt. v. 25.01.2008, Asylmagazin 3/2008, 17; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 04.03.2008 - 14a K 3288/06.A - juris - VG Karlsruhe, Urt. v. 25.09.2007, Asylmagazin 11/2007, 17; VG München, Urt. v. 14.09.2007 - M 24 K 07.50342 - juris - und Urt. v. 07.02.2008, AuAS 2008, 81).
  • VG Stuttgart, 14.01.2008 - A 11 K 4866/07

    Verfolgungssicherheit in der Türkei

    32 Nach allem ist noch keine erhebliche und dauerhafte Veränderung der Lage in der Türkei eingetreten, so dass die Voraussetzungen für die seinerzeit erfolgte Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft nicht weggefallen sind (ebenso die in den letzten Monaten bekanntgewordenen Gerichtsentscheidungen: u.a. OVG Bautzen, Urt. v. 23.03.2007 - A 3 B 372/05 - VG Ansbach, Urt. v. 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 - Juris - und Urt. v. 20.03.2007 - AN 1 K 06.30862 - Juris - VG Münster, Urt. v. 08.03.2007 - 3 K 2492/05.A - Juris - VG Düsseldorf, Urt. v. 22.03.2007 - 4 K 172/07.A - Juris - und Urt. v. 05.09.2007 - 17 K 3754/07.A - VG Oldenburg, Urt. v. 04.10.2007 - 5 A 4386/06 - Juris - VG Lüneburg, Urt. v. 06.12.2006 - 5 A 34/06 - VG Hamburg, Urt. v. 21.11.2006 - 15 A 429/06 - und Urt. v. 25.10.2007 - 15 A 387/07 - Juris - VG Berlin, Urt. v. 13.10.2006, Asylmagazin 1-2/2007, 32; VG Karlsruhe, Urt. v. 25.09.2007, Asylmagazin 11/2007, 17; VG München, Urt. v. 14.09.2007 - M 24 K 07.50342 - Juris -).
  • VG Darmstadt, 11.12.2008 - 7 K 882/08

    Widerruf der Asylanerkennung einer vorverfolgt ausgereisten türkischen

    Aus alledem zusammengenommen ergibt sich, dass die Gefahr einer politischen Verfolgung wegen Meinungsäußerungen zu in der Türkei als "brisant" erachteten Fragen wie beispielsweise die Stellung und Behandlung der türkischen Staatsbürger kurdischer Volkszugehörigkeit nicht mit der erforderlichen Sicherheit ausgeschlossen werden kann, so dass allein die politische Entwicklung in der Türkei in den zurückliegenden Jahren noch keinen Widerrufsgrund für die Asylanerkennung bzw. Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft eines türkischen Asylbewerbers kurdischer Volkszugehörigkeit darstellt (so auch VG Freiburg, Urt. v. 26.06.2008 - A 1 K 2160/07, VG Karlsruhe, Urt. v. 18.06.2008 - A 5 K 2161/07, VG Wiesbaden, Urt. v. 20.08.2008 - 7 K 321/08.WI.A, VG Frankfurt, Urt. v. 11.04.2008 - 6 E 3570/06.A, VG Ansbach, Urt. v. 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 und Urt. v. 16.10.2008 - AN 1 K 08.30318, VG Gelsenkirchen, Urt. v. 15.08.2008 - 14a K 2476/08.A, VG Stuttgart, Urt. v. 30.06.2008 - A 11 K 304/07, VG München, Urt. v. 26.06.2008 - M 24 K 08.50189, VG Aachen, Urt. v. 26.03.2008 - 6 K 1094/07.A).
  • VG Frankfurt/Main, 14.12.2007 - 6 E 3344/06

    Verfolgungslage in der Türkei für Anhänger der PKK-Bewegung

    19 Aus alledem zusammengenommen ergibt sich deshalb, dass die Gefahr einer politischen Verfolgung wegen Meinungsäußerungen zu in der Türkei als "brisant" erachteten Fragen wie beispielsweise die Stellung und Behandlung der türkischen Staatsbürger kurdischer Volkszugehörigkeit nicht mit der erforderlichen Sicherheit ausgeschlossen werden kann, so dass allein die politische Entwicklung in der Türkei in den zurückliegenden Jahren noch keinen Widerrufsgrund für die Asylanerkennung bzw. Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft eines türkischen Asylbewerbers kurdischer Volkszugehörigkeit darstellt (im Ergebnis ebenso VG Münster, Urteil vom 12.01.2006 - 3 K 5265/03.A, zitiert nach juris; VG Berlin, Urteil vom 13.10.2006 - 36 X 67.06; VG Düsseldorf, Urteil vom 24.01.2007 - 20 K 4697/05.A, zitiert nach juris; VG Ansbach, Urteil vom 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135, zitiert nach juris).
  • VG Ansbach, 17.03.2009 - AN 1 K 08.30237

    Türkei; Widerruf der Feststellung der Voraussetzungen des § 51 Abs. 1 AuslG

    Insoweit werde auf die Rechtsprechung des Verwaltungsgerichts Ansbach (vgl. AN 1 K 07.30494, AN 1 K 07.30135) wie auch anderer Verwaltungsgerichte Bezug genommen.
  • VG Stuttgart, 26.01.2009 - A 11 K 4089/08

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Kurden, PKK, Verdacht der

    Nach allem ist noch keine erhebliche und dauerhafte Veränderung der Lage in der Türkei eingetreten, so dass die Voraussetzungen für die seinerzeit erfolgte Anerkennung als Asylberechtigter und die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft nicht weggefallen sind (ebenso der überwiegende Teil der auch neueren, bekannt gewordenen Gerichtsentscheidungen: u.a. OVG Bautzen, Urteil vom 23.03.2007 - A 3 B 372/05 - OVG Münster, Urteil vom 27.03.2007 - 8 A 4728/05.A - = Asylmagazin 7-8/2007, 28; VG Ansbach, Urteil vom 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 - - Urteil vom 20.03.2007 - AN 1 K 06.30862 - - und Urteil vom 12.03.2008 - AN 1 K 07.30561 - - VG Münster, Urteil vom 08.03.2007 - 3 K 2492/05.A - - VG Düsseldorf, Urteil vom 22.03.2007 - 4 K 172/07.A - - und Urteil vom 05.09.2007 - 17 K 3754/07.A - VG Oldenburg, Urteil vom 04.10.2007 - 5 A 4386/06 - - VG Minden, Urteil vom 10.03.2008 - 8 K 831/07.A; VG Lüneburg, Urteil vom 06.12.2006 - 5 A 34/06 - VG Hamburg, Urteil vom 21.11.2006 - 15 A 429/06 - und Urteil vom 25.10.2007 - 15 A 387/07 - - VG Hannover, Urteil vom 30.01.2008 - 1 A 7832/05 - VG Aachen, Urteil vom 26.03.2008 - 6 K 1094107.A - - VG Berlin, Urteil vom 13.10.2006, Asylmagazin 1-2/2007, 32 und Urteil vom 25.01.2008, Asylmagazin 3/2008, 17; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 04.03.2008 - 14a K 3288106.A - - VG Karlsruhe, Urteil vom 25.09.2007, Asylmagazin 11/2007, 17; VG München, Urteil vom 14.09.2007 - M 24 K 07.50342 - - und Urteil vom 07.02.2008, AuAS 2008, 81).
  • VG Stuttgart, 14.04.2008 - A 11 K 390/08

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, HADEP, PKK, Verdacht der Unterstützung,

    -11 - Nach allem ist noch keine erhebliche und dauerhafte Veränderung der Lage in der Türkei eingetreten, so dass die Voraussetzungen für die seinerzeit erfolgte Asylanerkennung und Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft nicht weggefallen sind (ebenso die in den letzten Monaten bekanntgewordenen Gerichtsentscheidungen: u.a. OVG Bautzen, Urt. v. 23.03.2007 - A 3 B 372/05 - OVG Münster, Urt. v. 27.03.2007 - 8 A 4728/05.A - juris = Asylmagazin 7-8/2007, 28; VG Ansbach, Urt. v. 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 - juris - und Urt. v. 20.03.2007 - AN 1 K 06.30862 - juris - VG Münster, Urt. v. 08.03.2007 - 3 K 2492/05.A - juris - VG Düsseldorf, Urt. v. 22.03.2007 - 4 K 172/07.A - juris - und Urt. v.
  • VG Hannover, 10.09.2008 - 1 A 3520/08

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Kurden, herabgestufter

    Das Gericht geht daher derzeit noch nicht davon aus, dass von einer verfestigten und nachhaltigen Veränderung der Menschenrechtssituation in der Türkei als Voraussetzung für einen ,,Wegfall der Umstände" im Sinne von Art. 1 C Nr. 5 Satz 1 GFK, aufgrund derer die Asyl- und Flüchtlingsanerkennung erfolgte, gesprochen werden kann (vgl. VG München, Urt v. 14.09.2007 - M 24 K 07.50342 - und Urt. v. 24.05.2007 - M 24 K 07.50151 - VG Düsseldorf, Urt. v. 18.12.2006 - 4 K 5335/06.A - VG Ansbach, Urt. v. 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 - jeweils zitiert nach juris).
  • VG Hannover, 02.09.2008 - 1 A 1210/08

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Sippenhaft, herabgestufter

    Das Gericht geht daher derzeit noch nicht davon aus, dass von einer verfestigten und nachhaltigen Veränderung der Menschenrechtssituation in der Türkei als Voraussetzung für einen "Wegfall der Umstände" im Sinne von Art. 1 C Nr. 5 Satz 1 GFK, aufgrund derer die Asyl- und Flüchtlingsanerkennung erfolgte, gesprochen werden kann (vgl. VG München, Urt. v. 14.09.2007 - M 24 K 07.50342 - und Urt. v. 24.05.2007 - M 24 K 07.50151 - VG Düsseldorf, Urt. v. 18.12.2006 - 4 K 5335/06.A - VG Ansbach, Urt. v. 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 - jeweils zitiert nach juris).
  • VG Hannover, 27.08.2008 - 1 A 5299/07

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, herabgestufter

    Das Gericht geht daher derzeit noch nicht davon aus, dass von einer verfestigten und nachhaltigen Veränderung der Menschenrechtssituation in der Türkei als Voraussetzung für einen ,,Wegfall der Umstände" im Sinne von Art. 1 C Nr. 5 Satz 1 GFK, aufgrund derer die Asyl- und Flüchtlingsanerkennung erfolgte, gesprochen werden kann (vgl. VG München, Urt. v. 14.09.2007 - M 24 K 07.50342 - und Urt. v. 24.05.2007 - M 24 K 07.50151 VG Düsseldorf, Urt. v. 18.12.2006 - 4 K 5335/06.A - VG Ansbach, Urt. v. 24.07.2007 - AN 1 K 07.30135 jeweils zitiert nach juris,).
  • VG Hannover, 30.01.2008 - 1 A 7832/05

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, herabgestufter

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht