Rechtsprechung
   VG Augsburg, 04.06.2013 - Au 3 K 12.1026   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,18418
VG Augsburg, 04.06.2013 - Au 3 K 12.1026 (https://dejure.org/2013,18418)
VG Augsburg, Entscheidung vom 04.06.2013 - Au 3 K 12.1026 (https://dejure.org/2013,18418)
VG Augsburg, Entscheidung vom 04. Juni 2013 - Au 3 K 12.1026 (https://dejure.org/2013,18418)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,18418) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Nachbarklage; wasserrechtliche Ausnahmegenehmigung; Drittschutz; FFH-Gebiet

  • BAYERN | RECHT

    WHG § 78 III; RL 92/43/... EWG Art. 6 IV; VwGO §§ 42 I, II, 113 I 1; BayWG Art. 46 III 2; Art. 42 Abs. 2 VwGO; WHG § 78 III; RL 92/43/EWG Art. 6 IV; VwGO §§ 42 I, II, 113 I 1; Art. 42 Abs. 2 VwGO; WHG § 78 III; RL 92/43/EWG Art. 6 IV; VwGO §§ 42 I, II, 113 I 1
    Nachbarklage; wasserrechtliche Ausnahmegenehmigung; Drittschutz; FFH-Gebiet

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG Berlin, 24.01.2019 - 19 K 308.15
    Denn eine wasserrechtliche Genehmigung, die gemäß § 22a Abs. 6 WasserG Bln im Baugenehmigungsverfahren von der Baubehörde im Einvernehmen mit der Wasserbehörde erteilt wird, entfaltet drittschützende Wirkung nur in engen Grenzen, da Naturschutz im Grundsatz lediglich objektive, dem Einzelnen nicht zugeordnete Ziele des Gemeinwohls verfolgt (vgl. VG Augsburg, Urteil vom 4. Juni 2013 - VG AU 3 K 12.1026 -, juris Rn. 33 m.w.N.).
  • VG Regensburg, 11.10.2013 - RO 8 K 13.1095

    Ausnahmegenehmigung für Bauvorhaben im vorläufig gesicherten

    c) Ob und inwieweit wasserrechtliche Vorschriften im Allgemeinen bzw. die hier einschlägige Regelung in § 78 Abs. 3 (bzw. 4) WHG, Drittschutz vermitteln, wurde und wird in Rechtsprechung und Literatur unterschiedlich beantwortet (vgl. VG Augsburg, U.v. 4.6.2013 - Au 3 K 12.1026 unter Hinweis auf die eingehende Darstellung des Meinungsstands in Faßbender/Gläß, NVwZ 2011, 1094/1094; Drittschutz ablehnend: VG Regensburg, U.v. 9.8.2013 - RO 8 S 13.972 unter Hinweis auf OVG Bautzen, U.v. 9.6.2011 - 1 A 504/09 zu der bis 28.2.2010 geltenden Vorgängerregelung § 31 b Abs. 4 Satz 3 und 4 Nr. 1 bis 4 WHG a.F.; Sieder/Zeitler/Dahme/Knopp, Stand August 2010, § 31 b Rn 10; Jeronin/Praml, NVwZ 2009, 1079; Elgeti/Lambers, BauR 2011, 204 ff. a.A.: BayVGH, B.v. 16.9.2009 - 15 CS 09.1924 ohne nähere Begründung; OVG Koblenz, U.v. 2.5.2010 - 1 A 10176/09.OVG, allerdings anknüpfend an das anders lautende Landesrecht).

    Denn als Voraussetzung eines nachbarschaftlichen Abwehrrechts wäre in jedem Fall zu fordern, dass den Klägern durch die genehmigten Maßnahmen unter dem Gesichtspunkt des Hochwasserschutzes ein nicht nur unerheblicher Nachteil droht (so bereits BayVGH, B.v. 6.6.2000 - 22 ZS 00.1252 - BayVBl 2001, 20); nur wenn "grobe Verstöße" in Frage stehen, die zu einer unzumutbaren Verschärfung der Hochwassersituation führen, kommt der Drittschutz zum Tragen (vgl. BayVGH, B.v. 29.11.2010 - 9 CS 10.2197 - BayVBl 2011, 698; zitiert nach VG Augsburg, U.v. 4.6.2013 - Au 3 K 12.1026).

  • VG Augsburg, 28.05.2014 - Au 4 K 13.1858

    Nachbarklage gegen Mehrfamilienhaus (abgelehnt); Bebauungsplan M32 der Stadt ...;

    Demgegenüber ist ein Drittschutz betreffend Hochwasser möglich, wenn den Klägern ein nicht unerheblicher Nachteil droht, ein grober Verstoß oder eine erhebliche Beeinträchtigung vorliegt, die zu einer unzumutbaren Erhöhung der Hochwassergefahren führt (vgl. Wolf in Simon/Busse, a.a.O., Art. 59 rn. 36, 58; VG Regensburg, U.v. 11.10.2013 - RO 8 K 13.1095 - juris Rn. 21; VG Augsburg, U.v. 11.7.2013 - Au 5 K 12.1023 - juris Rn. 52 und U.v. 4.6.2013 - Au 3 K 12.1026 - juris Rn. 37; BayVGH, B.v. 24.1.2001 - 1 ZS 003650 - juris Rn. 10, B.v. 29.11.2010 - 9 CS 10.2197 - juris Rn. 15 und B.v. 9.10.2009 - 1 CS 08.1999 - juris Rn. 28).
  • VG München, 30.09.2014 - M 2 K 14.408

    Wasserrecht

    In der Rechtsprechung wird den Vorschriften zum vorbeugenden Hochwasserschutz eine drittschützende Funktion zum Teil dezidiert zugesprochen (BayVGH, U.v. 14.2.2005 - 26 B 03.2579 - BayVBl 2005, 726 - juris Rn. 17, zu Art. 61 Abs. 1 BayBG a.F.; OVG RhPf, U.v. 2.3.2010 - 1 A 10.176/09 - juris Rn. 31, zu § 89 WG RP a.F.; VG Neustadt, B.v. 27.4.2012 - 4 L 290/12. NW, juris Rn. 27, zu § 78 Abs. 2 Nr. 3 und 7 WHG), zum Teil wird ein Drittschutz für wahrscheinlich gehalten, ohne dies eindeutig zu bejahen (BayVGH, B.v. 6.6.2000 - 22 ZS 00.1252 - BayVBl 2001, 20, - juris Rn. 11, zu Art. 61 Abs. 2 S. 2 BayWG a.F.; OVG RhPf, U.v. 2.3.2010 - 1 A 10.176/09 - juris Rn. 42, zu § 78 Abs. 3 WHG; VG Augsburg, U.v. 4.6.2013 - Au 3 K 12.1026 - juris Rn. 37, zu § 78 Abs. 3 und 4 WHG).
  • VG Augsburg, 11.07.2013 - Au 5 K 12.1023

    Nachbaranfechtungsklage; Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit PKW-Garage;

    Das vom Kläger gegen die im Bescheid des Landratsamtes ... vom 29. Juni 2012 in Ziffer II. erteilte wasserrechtliche Ausnahmegenehmigung angestrengte Klageverfahren (Au 3 K 12.1026) blieb mit Urteil vom 4. Juni 2013 erfolglos.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht